Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Vorträge, interessante Artikel, Neuigkeiten, Forschung

Gerade erst entdeckt. Anmeldung bis 12°° möglich. Geht aber irgendwie nicht über den Link, da wird man zu PayPal weitergeleitet. Ich habe jetzt eine Email geschrieben, mal schauen ob es noch klappt

https://www.deutschland-summt.de/veranstaltungen-leser/deutschland-summt-talks-wie-artenreiche-obst-wiesen-entstehen-und-nachhaltig-gepflegt-werden.html

Und am 6.12. hält David Seifert einen Vortrag. Gleiche Anmeldeproblemstik

https://www.deutschland-summt.de/veranstaltungen-leser/heiter-scheitern-aus-stolpersteinen-werden-meilensteine.html

tree12 hat auf diesen Beitrag reagiert.
tree12
Und wärend die Welt ruft ... Du kannst nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung ... Und wenn es nur einer ist... Versuch' es! Sylvia Raßloff

Schaut mal auf Birgit Schattlings Bio-Balkon... http://www.bio-balkon.de

Dort kann man sich für den nächsten online-Kongreß anmelden mit dem Thema "Kann man Tiere pflanzen? 2.0", vom 18. bis 27. März. Es werden einige Vogelexperten zu Wort kommen, darunter auch Prof. Berthold....*freu*  Bis jetzt ist die Rede von 30 Interviewpartnern, es wird also wieder spannend und vielfältig.

Simbienchen und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenAmarille

Kennt ihr schon den Weltbiodiversitätsrat (IPBES)? Dieses unabhängige Gremium beschäftigt sich mit Biodiversität und Ökosystemleistung. Gegründet wurde er als Schnittstelle zwischen Politik und Wissenschaft und die Ergebnisse werden in Berichten zusammengefasst. Diese Berichte finden sich hier: https://www.de-ipbes.de/de/Ergebnisse-1760.html Es gibt Zusammenfassungen für politische Entscheidungsträger, die die Ergebnisse kurz und prägnant auf den Punkt bringen und die ausführlichen Berichte. Die sind ziemlich lang. Allerdings kann ich die Berichte nur in englisch abrufen. Die anderen Links funktionieren irgendwie nicht.

Simbienchen und Dorothee haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenDorothee
Zitat von Simbienchen am 25. November 2021, 8:43 Uhr

Neuer kostenloser Online- Kurs der virtuellen Hochschule Bayern veröffentlicht in der Imkerzeitschrift "bienen&natur"

https://tinyurl.com/Lass-es-brummen

 

Ich habe den Kurs gemacht und finde, er ist sehr schön aufbereitet. Videos, Präsentationen, Audiobeiträge, verschiedene Quizarten, Lesetexte etc. wechseln sich ab und sorgen dafür, dass es nicht langweilig wird, sich damit zu beschäftigen. Gegliedert ist der Kurs in 10 Kapitel, die jeweils in Lektionen aufgeteilt sind. Die Kapitel sind Biodiversität, Insekten im Garten, Standort, Gestalterische Grundsätze und dann kommen die Lebensräume (Beet, Wiese, Mauern, Gewässer und Gehölze).

Für mich am interessantesten waren die ersten beiden Kapitel zu Biodiversität und Insekten. Wahrscheinlich weil ich darüber noch nicht so viel weiß wie über den Rest. Was mich allerdings gewundert hat, war dass Düngen sehr stark empfohlen wurde und dass bei den Pflanzempfehlungen  ein Link zum Gärtnerverband dabei war, wo fast ausschließlich die "normalen" einjärigen Standardsommerblumen empfohlen wurden. Da hätte ich etwas anderes erwartet. Aber ansonsten fand ich den Kurs wirklich gut und vor allem auch bestens für Einsteiger ins Thema geeignet. Für Fortgeschrittene war aber auch jede Menge dabei.

Simbienchen, Dorothee und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenDorotheeAmarille

Die Heinrich Böll Stiftung hat ihren Pestizidatlas bekannt gegeben. Man kann ihn kostenlos als PDF herunterladen. Gibt es auch als Podcast.

Pestizidatlas

Daten und Fakten zu Giften in der Landwirtschaft

https://www.boell.de/de/pestizidatlas

Dorothee, Gsaelzbaer und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeGsaelzbaerAmarille
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Wers noch nicht gesehen hat, ich war begeistert!

Jeder Gemeinde ihr Biotop, was ein motivierender Gedanke.....Das nenne ich mal klotzen, nicht kleckern ;-)

Ich habe mir da mal Infomaterial schicken lassen, eine Mammutaufgabe, aber nicht unmöglich. Boah das hätte ich auch gerne vor Ort!

Würdet ihr euch trauen so etwas aktiv anzuschieben? Spontan eine Idee ob und wo in eurer Gemeinde so etwas machbar/sinnvoll wäre?

 

Simbienchen, Kai und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenKaiKataFuxAmarille
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

Hab mir das Video angeschaut. Oh Mann - welch großartige Idee. Da komme ich gleich ins Schwärmen und Träumen. Und ich bin echt gespannt, ob Du hier was anstoßen kannst. Die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam… sehr langsam und als Einzelkämpfer stößt Du zumeist auf Granit, an dem Du Dir die Zähne ausbeißt. Gehört schon viel Willenskraft dazu, unbeirrt mit den Stummeln dann weiter beherzt zuzubeißen. Gegenüber von meinem Grundstück ist ein eingezäuntes Areal (wahrscheinlich so ca 2000 m²) Errichtet wurde es als Wasserrückhaltebecken für die Siedlung, um bei Starkregen das Regenwasser aufzufangen. Und da Gott sei Dank nur einmal im Jahr „gepflegt“ wird, ist das also fast  schon ein natürliches Biotop. Und noch vor fünf Jahren war hier jedes Frühjahr das reinste Froschkonzert….. und jetzt, letztes Jahr, nicht mal mehr ein einziger! Es war schlicht und einfach ausgetrocknet. Im Rosenthal in Leipzig gab es bis vor kurzem noch einen Teich, etwa doppelt so groß, wie das Areal mir gegenüber. Er wurde letztes Jahr von der Stadt aufgegeben. Ausgetrocknet. Tja, hier im Osten war die letzten Jahre eine extreme Dürre. Ich hoffe und bete, dieser Sommer wird ähnlich wie der letzte, dass sich die Natur ein wenig erholen kann. Was nun das kleine Areal genau mir gegenüber angeht – letzte Woche wurde hier massiv geschnitten und ganze Bäume mussten fallen. Nun gut, die Stadt muss dafür sorgen, dass die Anwohner nicht gefährdet werden. Ich habe mich lange mit den Jungs unterhalten und wollte sie überzeugen, wenigstens  Totholz dort zu hinterlassen. Mit dem, was dort abgesenst wurde, hätte man eine mächtige Benjeshecke aufschichten können. Ich bot auch sofort meine Unterstützung an. Es führte einfach kein Weg rein. Sie hatten halt ihre Anweisung, alles dort zu beräumen. O-Ton: „Das hier ist ein technisches Gelände“. Zumindest habe ich einiges an Verschnitt zu mir rüber retten können. Bevor sie abfuhren standen sie bei mir am Zaun und lasen die Hortus-Schilder. Einer gab mir die Adresse des Besitzers – das sind die Wasserwerke Leipzig. Dort will ich (wenn Corona nicht mehr unseren Alltag bestimmt) mal hin und mit den Verantwortlichen reden. Ein Weiher wird´s wohl nicht, aber ich will versuchen, wenigstens zu erreichen, dass dort eine Benjeshecke entsteht und das eine oder andere gepflanzt werden kann…. Mal schauen…..

Hochgeladene Dateien:
  • Rueckhaltebecken.jpg
Simbienchen, Kai und 4 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenKaitree12KirstenGsaelzbaerAmarille
Willst du wertvolle Dinge sehen, so brauchst du nur dorthin zu blicken, wohin die Menge nicht sieht. (Laotse)

Leider gerade erst entdeckt

 

https://m.facebook.com/events/327241545574840?acontext=%7B%22source%22%3A%223%22%2C%22action_history%22%3A%22null%22%7D&aref=3

 

Hochgeladene Dateien:
  • Screenshot_20220120-061358_Facebook.jpg
Simbienchen und tree12 haben auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchentree12
Und wärend die Welt ruft ... Du kannst nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung ... Und wenn es nur einer ist... Versuch' es! Sylvia Raßloff

Kennt ihr 'animal aided design' ?

Hier ist ein toller Film zu einem ihrer Projekte

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/erlebnis-erde/videos/wg-mit-wildtier-neues-bauen-in-der-stadt-video-100.html

tree12 hat auf diesen Beitrag reagiert.
tree12
Und wärend die Welt ruft ... Du kannst nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung ... Und wenn es nur einer ist... Versuch' es! Sylvia Raßloff

Ich habe mir den Film angeschaut.. irgendwie war es doch wieder zum Heulen... Gelder gestoppt, Igelschränke gestoppt (weil Kindergartenkinder sich anstecken könnten... ), Totholz vom Dach geworfen, efeuumwachsenen Schattenbaum abgesägt, auf dem Dach gemäht und herumgetrampelt, künstlichen Baum für den Grünspecht als viel zu teuer verworfen...

Viel teurer zu stehen kommen uns alle doch die Folgen des katastrophalen Handelns... Dürresommer, Überflutungen, Insektensterben, Artenrückgang usw. Wie immer fehlt es den Verantwortlichen an Weitsicht. Dabei wäre ein solches Bauen dringend notwendig und dazu ein ständiges Monitoring durch Biologen, um den Erfolg sichtbar zu machen und auch, um nachbessern zu können.

Aufgeregt haben mich auch wieder die Geranien und das nutzlose Zeugs auf den Balkonen. Zeitgleich muß doch da Aufklärung betrieben und an die sozial schwachen Mieter kostenloses Saatgut für Wildpflanzen verteilt werden. Das hätte man im Mietvertrag als verpflichtend regeln müssen... Ich weiß, ist alles utopisch, aber ich bleibe immer kopfschüttelnd und traurig zurück.

Zur Werkzeugleiste springen