Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Vorstellung und gewollte Wüste

Hallo zusammen!

Eine Rubrik für Vorstellungen von neuen Mitlesern habe ich nicht finden können, daher stelle ich uns hier kurz vor: wir haben ein sehr großes Grundstück, das zu einem erheblichen Teil als Weide für Schafe und als Streuobstwiese genutzt wird. Der Rest ist der Bereich um das Haus herum mit Nebengebäuden und einem erst neu angelegten Teich, ein Gemüsegarten, ein Beerengarten und mehrere große alte Linden. Der Rest soll nach und nach in einen möglichst nützlichen, schönen und pflegeleichten Garten verwandelt werden. Problematisch ist dabei, dass auf der Schafweide praktisch alles abgefressen wird. Daher ist das anlegen von zusätzlichen Hecken etc. etwas schwierig. Eine natürlich gewachsene Hecke und eine Weißdornhecke die geschnitten wird, gibt es bereits.

Aktuell habe ich eine Frage die ich hier vielleicht beantwortet bekommen kann. Wir haben eine Ecke ca.50m2 groß mit der etwas geschehen soll.

  1. sie befindet sich unter einem Nadelbaum
  2. sie hat deshalb praktisch keine Feuchtigkeit. Der Boden ist im wahrsten Sinne des Wortes staubtrocken.
  3. Die Stelle liegt fast ganzjährig in der prallen Sonne.
  4. hier wächst NICHTS. Also wirklich NICHTS außer ab und zu ein Büschel verzweifeltes Gras.
  5. Der Oberboden ist sehr locker, vermutlich durch viele Jahre Tannennadeln etc.
  6. Der Unterboden hier ist hart und lehmig.
  7. Wir haben größere Mengen Sandstein (Kalk) zur Verfügung.

Habt ihr Vorschläge was man damit machen kann? Ich dachte an eine Art gewollte Wüste, habe aber keine Idee für die Umsetzung.

Falls es ein ähnliches Thema schon gibt, werde ich mich gerne durchlesen. Wir fangen gerade erst an.

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_1673_1000.jpg

Hallo Lindenblüte,

herzlich Willkommen in unserem Forum

Die Vorstellungsrubrik findest du unter : https://hortus-netzwerk.de/forum/forum/mein-hortus-und-ich/

Wir können deinen Beitrag aber auch dahin verschieben :-)

Ich habe auch eine große Kiefer im Garten und habe darunter einen kleinen Steingarten gelegt. Da wächst mittlerweile wunderbar ein Fetthennengewächs . Sedumarten sind trockenheitsliebend,  das wäre also gar keine schlechte Idee für eine Steinwüste unter deiner Tanne

Hier findest du schon ein paar Anregungen für Sedum und Sempervivum:https://hortus-netzwerk.de/forum/topic/sedum-und-sempervivum/?part=1

Schön,  dass ihr ins Forum gefunden habt!

Ich weiß nicht, ob du das hier schon entdeckt hast : https://hortus-netzwerk.de/forum/topic/willkommen-samentuetchen/

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Hallo und auch von mir ein Willkommen!

Meiner einer würde das wohl mit Steinen etwas erhöhen und dann mit dem Kalkstein/Sandtsein auffüllen. Danach als Hotspotzone mit allem bepflanzen, was es gerne kalkig und trocken mag.
Wenn der Nadelbaum eine Lerche ist, dann muss man wohl den Laubfall wegrechen. Ansonsten wird der Sandstein ausreichen, das das da nicht zu sauer wird/ bleibt.

 

Beste Grüße
Die Gartenphilosophin

Viele Grüße von der Gartenphilosophin. Übrigens: Jeder kann etwas tun!

Sonne - staubtrocken ... da fällt mir auch noch ein Sandarium ein. Ungewaschener Sand, Steine und etwas Totholz - und schon fertig .

Herzlich willkommen übrigens, schön, dass du hierher gefunden hast!

Das ginge in der Tat recht schnell :-) ich werde mich mal belesen, danke für den Tipp.

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen