Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Pufferzone zur Nachbarin

VorherigeSeite 4 von 4

Hainbuchen sind es geworden. Toll sieht es aus. 4 sind jetzt eingepflanzt und ich grübele über die fünfte...

Hochgeladene Dateien:
  • P1100787.JPG
Simbienchen, Tillivilla und 5 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenTillivillaKirstenDorotheeGsaelzbaerAmarilleMomo

Kauf sie....

Gsaelzbaer hat auf diesen Beitrag reagiert.
Gsaelzbaer

Oder noch eine Linde dazu, die lassen sich meines Wissens nach auch gut beschneiden, auch wenn das eigentlich Frevel ist ;-)

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

Die Linde steht gegenüber. Das wird der ernsthafte zukünftige Schattenbaum. Den wir auch unbedingt brauchen bei der prallen Südseitenlage. Naja, schön aussehen würde eine fünfte schon - aber ich hätt so gerne noch ne Aprikose. Die könnte da schön geschützt an dem Holzzaun stehen....

Kirsten, Dorothee und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
KirstenDorotheeGsaelzbaer
Zitat von am 23. April 2022, 20:33 Uhr

Naja, schön aussehen würde eine fünfte schon - aber ich hätt so gerne noch ne Aprikose. Die könnte da schön geschützt an dem Holzzaun stehen....

Was spricht dagegen? Dass es die Optik unterbricht? Wenn kein anderer geeigneter Aprikosenstandort vorhanden ist, würde ich sie dort pflanzen. Manchmal muss man sich schließlich auch was Gutes tun.

Tillivilla, Gsaelzbaer und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
TillivillaGsaelzbaerDorfgärtnerMomoAstrid

Genau, do what you want! v

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

Am liebsten hätte ich natürlich gerne den Sichtschutz von der Hainbuche UND den Sonnenplatz am Holzzaun für die Aprikose

Für die Aprikose spricht dass ich sie gerne esse und auch trocknen kann, dagegen die Zimperliesigkeit von Aprikosen (Spätfrost, Monilia).

Für die Hainbuche spricht der Sichtschutz, dagegen das Beschatten meines Aprikosenstandorts  - und die schönen Hainbuchen kosten tatsächlich auch was. Soviel Geld hab ich noch gar nie ausgegeben für meinen Garten wie dieses Jahr...

Mit einer Aprikose liebäugle ich auch noch, seitdem ich mal in einem Vorgarten eine gesehen hatte, die voller Früchte hing.

Es gibt ja auch schon selbstbefruchtende Aprikosen, so dass man keinen Befruchter braucht.

Wenn die nicht immer so zickig wären, hätte ich wahrscheinlich schon eine...

Hast du schon eine Sorte im Blick, Anja ?

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

"Ne Dornröschenhecke käme da schon, bei mir zumindest besser. Erst die duftenden Blüten, dann die erntbaren Hagebutten. Von Rosenblätter-Seife, -öle, -salz, -zucker träumt, oder Hagebuttenmarmelade"

Ich habe mir die Dornröschenhecke zugelegt, sie aber nicht als Hecke angelegt. Die einzelnen Pflanzen haben ihren Platz gefunden - die meisten jedenfalls aus genau den Gründen

Zwischen den Hainbuchen wäre doch theoretisch auch noch Platz für die eine oder andere Hagebuttenernte?

Zitat von Simbienchen am 24. April 2022, 19:25 Uhr

Mit einer Aprikose liebäugle ich auch noch, seitdem ich mal in einem Vorgarten eine gesehen hatte, die voller Früchte hing.

Es gibt ja auch schon selbstbefruchtende Aprikosen, so dass man keinen Befruchter braucht.

Wenn die nicht immer so zickig wären, hätte ich wahrscheinlich schon eine...

Hast du schon eine Sorte im Blick, Anja ?

Leider noch keine Sorte im Blick.

Der Obstbaumschuler meines Vertrauens sagt bis jetzt leider 'ist alles Mist, haste nur Ärger mit'.

Aber wie du sagst gibt es ja auch etliche neue Sorten. Das selbstfruchtbar fände ich gar nicht ein soo großes Problem - pflanzt man halt zwei Aprikosen. Ich würde sie als Spalier am Holzzaun entlang ziehen. Mit Abstand von 2 m kann ich auch die zweite setzen.

Eher macht mir das Monilia und Spätfrostproblem Sorgen.

Spätfrost kann man ja noch irgendwie regeln.

Aber ich kenne etliche Aprikosen (ältere Exemplare), die mehr oder weniger rückwärts wachsen weil so viele Zweige von Monilia befallen sind.

Das ist nicht sehr motivierend die Erfahrung meiner Kunden. und auch meine die ich ja immer zurückschneide.

Aber wie gesagt - das sind alte Sorten und die Leute haben auch nicht ernsthaft recherchiert und halt irgenwas gepflanzt. Leider weiß keiner welche Sorte es war.

VorherigeSeite 4 von 4
Zur Werkzeugleiste springen