Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Pufferzone zur Nachbarin

VorherigeSeite 2 von 4Nächste
Zitat von jägerhaus am 3. Mai 2021, 14:06 Uhr

Danke @erebus.....das wollte ich lesen! Also Kopf wieder frei für andere Dinge.....

 

Nur wenn du jemanden hast, der giftfrei oder besonders penetrant Streit am Zaun .. sind ja nicht alle Nachbarn, wie Rosemunde Pilcher

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Deine Skulptur ist absolut originell!

Primulaveris und KataFux haben auf diesen Beitrag reagiert.
PrimulaverisKataFux

@kais

Ein herzliches auch von mir an die Künstlerin

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

Hallo :-)

Für mich hat die Pufferzone zwei Funktionen - einmal das "Puffern" und zum Anderen der relativ ungestörte Lebens- und Rückzugsraum, wo der Mensch nicht so viel rumwerkelt. Ich habe auch auf einer Seite Nachbarn, wo es völlig unnötig ist, mich vor ihnen und ihren "Machenschaften" im Garten zu schützen. Auf der anderen Grundstücksseite hätte ich am liebsten so eine zwei Meter breite und acht Meter hohe Burgmauer . Also, wenn du es so offen eigentlich ok findest, MUSST du da ja keinen Heckenwall machen, um nicht von der Hortus-Polizei aufgegriffen zu werden - falls das deine leise Sorge ist :-) . Persönlich würde ich wohl locker ein paar Beerensträucher dorthin setzen. Und die Sache mit dem ungestörten Rückzugsraum - vielleicht kannst du die ja woanders verwirklichen.

Apfel - ich gLaube nicht, das da etwas zu heilen ist. Aber Bäume sind ja auch im laaaaangsamen Sterben und im Tode sehr schön. Ich habe schon öfter erlebt, dass sehr tief (aber natürlich über der Veredelung) abgeschnittene Apfelbäume tatsächlich unten wieder austreiben und einen weiteren "Lebenszyklus" meistern. Aber in diesem Fall, mit dieser Wunde in der Rinde... sehr tapfer, dein Baum.

Deine Gartenskulptur ist toll.

Malefiz, Gsaelzbaer und KataFux haben auf diesen Beitrag reagiert.
MalefizGsaelzbaerKataFux

Und, auch ein toter Apfelbaum kann belassen werden, an Ort und Stelle. Stehendes Totholz besser als liegendes und kann z.B. einer Rose als Haltepunkt dienen

Primulaveris, Evy und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
PrimulaverisEvyGsaelzbaerKataFux
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Naja, ne wirkliche Pufferzone brauche ich nicht - aber zu meinem Wohlbefinden einen Sichtschutz zu nachbars Küchenfenster und deren Dachterrasse. (an beidem sind sie wirklich oft)

Ich fühle mich da immer so beobachtet und macht einfach, dass ich mich in meinem Garten nicht wohlfühle.

Nicht ganz einfach, da der Platz relativ schmal ist und die Bäume/Sträucher mindestens 4m aber nicht ernsthaft mehr als 6m sein sollten.

Zudem nicht sehr breit, da ich sie ziemlich nah an die Grundstücksgrenze pflanzen muss (2-4m).

Ich hatte schon an Säulenhainbuchen gedacht - die werden aber echt hoch (15-20m)

Hat noch wer ne Idee? Ich hab schon eine Prunus padus gepflanzt. Alerdings ist die ja für trockene Standorte eigentlich nicht geeignet. Hier Sand, Sand und Sand. Bis jetzt macht sie sich ganz gut, hat aber mit der Blüte ausgesetzt in dem trockenen Frühjahr. So leid es mir tut - ich mag sie soo gerne - würde ich sie nicht als hier klimafest noch weiter anpflanzen.

Untendrunter gerne Sträucher wie Weißdorn, Faulbaum und davor die Großstauden.

Hat wer noch ne Idee dafür?

Hochgeladene Dateien:
  • P1100679.JPG
  • P1100678.JPG

Ich habe mal bei Strickler die erweiterte Suche bemüht, das hier spuckt sie aus, alles heimisch und die Grössenangaben stehen auch dabei. Und by the Way, zur Not lässt sich ein Gehölz ja auch mal stutzen, dauert ja eh erstmal ein paar Jahre bevor das auch nur annähernd relevant wird ;-)

Gesucht habe ich bis 4,50 m Endhöhe.

 

https://www.gaertnerei-strickler.de/suche.php?suche=&kuerzel=GE&standort=&hoehemin=&hoehemax=450&monat=&farbe=&heimisch=x

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

Wo hast Du das gelesen mit den Säulenhainbuchen? Die werden doch nicht so hoch.. vielleicht kommt es auf die Sorte an. Meiner Meinung nach könnten die gut passen für Dein Vorhaben. Ich kenne die mit einer Endhöhe von 7 - 8 m. Aber sie gehen mehr in die Breite, als man am Anfang denkt. Ich habe selber eine im Garten und schätze ihre Robustheit.

Oder einen Wall aufschütten und da oben drauf die heimischen Großsträucher setzen, die so um die 5 m hoch werden? Faulbaum, Kornelkirsche und so...

VorherigeSeite 2 von 4Nächste
Zur Werkzeugleiste springen