Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Hortus roboris animi et pax

Das Staudenbeet mit Käferkeller ist wirklich toll geworden. Ich bin gespannt, wie es aussieht, wenn es ein bißchen zugewachsen ist.

 

@erebus dieses Holztor ist total toll

Simbienchen hat auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchen
Zitat von Kirsten am 2. Juli 2020, 15:38 Uhr

Das Staudenbeet mit Käferkeller ist wirklich toll geworden. Ich bin gespannt, wie es aussieht, wenn es ein bißchen zugewachsen ist.

 

@erebus dieses Holztor ist total toll

Das Holztor gehört zum Hortus rivalis, aber da werden Neuigkeiten nur über FB verbreitet

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Schönes aus dem Hortus...

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20200705_165631_copy_1000x750.jpg
  • IMG_20200701_130119_copy_750x1000.jpg
  • IMG_20200629_160546_copy_750x1000.jpg
  • IMG_20200705_102640_copy_1000x750.jpg
  • IMG_20200707_092138_copy_750x1000.jpg
tree12, Dorothee und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12DorotheeGsaelzbaer
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

....und noch etwas...

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20200712_170100_copy_750x1000.jpg
  • IMG_20200712_132952_copy_750x1000.jpg
  • IMG_20200712_133335_copy_750x1000.jpg
  • IMG_20200712_133702_copy_1000x750_1.jpg
  • IMG_20200715_222037_copy_750x1000.jpg
tree12, Dorothee und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12DorotheeGsaelzbaer
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "
Zitat von Simbienchen am 15. Juli 2020, 22:33 Uhr

....und noch etwas...

Tolle Bilder!

 

4. BILD rechts neben den Ziegeln, was hastn da aufgeschichtet? Grasnarben?

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

Wunderschön, so dicht eingewachsen  so eine Vielfalt. Bei den Tieren hätte ich schon wieder Angst wegen der Katzen.

Zitat von Gsaelzbaer am 16. Juli 2020, 5:32 Uhr
Zitat von Simbienchen am 15. Juli 2020, 22:33 Uhr

....und noch etwas...

Tolle Bilder!

 

4. BILD rechts neben den Ziegeln, was hastn da aufgeschichtet? Grasnarben?

Danke...

Rechts neben den Schindelmäuerchen verläuft die Benjeshecke. Da verläuft die Grundstücksgrenze. Das ist aufgeschichteter Thujaschnitt, die sehen wahrscheinlich nur auf dem Bild wie aufgeschichtete Grasnarben aus...

Als ich die Benjeshecke anlegte, hatte ich nur Thujaschnitt, was anderes hatte mein Garten damals noch nicht abgeworfen. Da habe ich sie dort verarbeitet...

Gsaelzbaer hat auf diesen Beitrag reagiert.
Gsaelzbaer
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "
Zitat von Gsaelzbaer am 16. Juli 2020, 6:32 Uhr
Zitat von Dorothee am 16. Juli 2020, 5:35 Uhr

Wunderschön, so dicht eingewachsen  so eine Vielfalt. Bei den Tieren hätte ich schon wieder Angst wegen der Katzen.

Da sagste was!

Es lag eigentlich so nahe....aber die Tage ging mir ein Licht auf-warum es bei mir schon so lange keine Eidechsen mehr gibt. Die Katzen!

Nachbars haben ja 4,5 Stück. Plus die Streuner. Einen davon fütter ich schon jahrelang....

Diese Erkenntnis ist echt bitter. Nur, was tun?!

Katzen können Eidechsenpopulationen sehr schnell zum völligen Erlöschen bringen.... Also, auf keinen Fall Fremdkatzen füttern! Im Gegenteil, alle Katzen immer wieder gezielt aus dem Garten vertreiben, man kann ihnen gut etwas nachschleudern wie wurmstichige Äpfel oder sie auch mal naßspritzen, wenn es sich ergibt. Prima sind leere Gießkannen, auf die man mit der Hand seitlich draufhaut und viel Lärm verursacht.

Um sensible kleinere Bereiche wie eine Eidechsenburg oder einen Totholzhaufen kann man Dorniges setzen wie Brombeeren oder Wildrosen.

Manche Katzen schnallen das, wenn sie irgendwo nicht erwünscht sind und meiden das Gebiet. Andere sind völlig resistent und die trifft man immer wieder an. Ich selbst vertreibe regelmäßig zwei Nachbarskatzen aus meinem Garten, wo sie meinen Vögeln und Hörnchen nachstellen. Leider sind diese Katzen "UrLaubsmitbringsel" und haben sich deswegen aufs geschickte Jagen spezialisiert. Die eine pflastert wohl die Terrasse ihrer Halterin mit toten Vögeln und anderen Tieren.... :-((  Die Halter sind meist zu faul, ihre Katzen vor dem Rauslassen müde zu spielen. Und auch während der Vogelbrutzeiten werden die Katzen nicht in den frühen Morgenstunden im Haus gehalten. Da sind die Jungvögel am verletzlichsten. Leider interessiert das die große Mehrheit der Katzenliebhaber nicht im geringsten...

Die Katzen töten oder verletzen ja nicht nur Eidechsen, sondern auch Spitzmäuse, Mauswiesel, Libellen, Schmetterlinge, Junghörnchen, Vögel... Auch Reinhard Witt sagt eindeutig, daß Katzen in einem Naturgarten nichts verloren haben, er hat deswegen immer Steine in der Jackentasche.

Frank Schroeder hat auf diesen Beitrag reagiert.
Frank Schroeder

Ich denke bei den meisten Katzenbesitzern ist es tatsächlich Unwissenheit. Allerdings sind sie wie die meisten Hundebesitzer eben auch unbelehrbar.

Ich werde mir wohl bald nen neuen Super Souker bestellen :-)

Den Kater den ich füttere nur noch hinterm Haus. Ich hasse ja keine Katzen, aber da ging mir echt ein Licht auf!

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Zitat von Gsaelzbaer am 16. Juli 2020, 9:51 Uhr

Ich denke bei den meisten Katzenbesitzern ist es tatsächlich Unwissenheit. Allerdings sind sie wie die meisten Hundebesitzer eben auch unbelehrbar.

Ich werde mir wohl bald nen neuen Super Souker bestellen :-)

Den Kater den ich füttere nur noch hinterm Haus. Ich hasse ja keine Katzen, aber da ging mir echt ein Licht auf!

Nein, die meisten Katzenbesitzer sind nicht unwissend, sondern einfach ignorant. Es wird weiterhin die Mär verbreitet und gerne geglaubt, daß die Katzen nur "kranke" Vögel erbeuten würden und natürlich Mäuse. Oder man weiß zwar, daß die eigene Katze dauernd tote Vögel anschleppt, nennt das dann aber "Natur"... Nein, "Natur" wären in diesem Zusammenhang nur Luchse und Wildkatzen und die gibt es nicht millionenfach in Deutschland.

Ich gönne jedem seine Katze, aber bitte von Anfang an auf Wohnungshaltung mit Balkon oder Freigehege gewöhnt. Diese vielen, vielen Freigänger- und Streunerkatzen richten ökologisch gesehen sehr hohen Schaden an. Aber Katzen haben eine riesige Lobby, drum wird auch aus der immer wieder ansprochenen Katzensteuer niemals etwas werden.

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen