Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Hortus Maleficum

Zitat von Frank Schroeder am 27. September 2019, 16:41 Uhr

Hallo Malefiz , ich bin auch GaLaBauer. Soll ich dir erklären wie es ganz einfach geht?

Vorausgesetzt du hast das nötige Werkzeug.

 

Grüsse vom Frank , Gärtnermeister

ja bitte

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Mein Apfelbäumchen Baya Marisa im TV
https://www.br.de/mediathek/video/zu-besuch-beim-apfelzuechter-rot-rote-aepfel-av:5da44666ce1d3a001a6fb893

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Soo,

mein Apfelbäumchen, mein Birnbäumchen und meine Traubenkirsche wurde aufgehübscht

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Auch bei mir im hinteren Garten ein Pflänzchen, das ich am Anfang für eine wilde Brombeere hielt. Die Kratzbeere (Rubus caesius).  Hummeln und Bienen sehe ich da häufig dran, die Früchte sind nicht ganz so lecker, wie von der Brombeere und ihre Ausläufer, die leicht bestachelt sind, können gut und gerne 3m lang werden. Da diese Beere sehr tief wurzelt, ist es fast unmöglich, sie aus dem Garten zu bekommen, Aber seht selbst:

es folgt ein Bild einer Ranke, die war gut 2,5m lang

Und sie kann auch viel Fläche einnehmen

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

ja, die Gattung Rubus....hat allein in Mitteleuropa 400 Arten ! Manche kann man ja am Laub erkennen oder an den Früchten... so wie deine Kratzbeere, die ich hiermit kennengelernt hab, danke schön.

Auch hier Bilder von heute, bei einem kurzen Rundgang geknipst

Mein Apfelbäumchen, vor der Wintersonne geschützt

meine Mariendistel im Hochtopf, weil sonst Schneckenfutter

Pfütze 5

und Pfütze eins

 

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Ich finde die Pfützen so interessant. Ich will mir nächstes Jahr auch ein, zwei kleine, eher flache Wasserstellen bauen (also nix Seerosentaugliches). Für Unken reicht so was flaches ja, wie ich immer wieder beobachtet habe. Wie groß und tief sind denn Deine Pfützen und was lässt das Wasser drinbleiben? Folie oder Beton? Frostfest müssten die ja sein, denk ich mir.

 

Folie ja, Tiefe ca. von Fingerspitze bis Ellenbogen, flache Ufer oder mit Stein, Rinde kaschiert. Pfütze eins hat dort, wo die Firstpfannen liegen, darunter ein Stück Stamm, falls ich mal das Wasser wechseln wollte. und in einer flachen Schale wächst dort Fieberklee

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Malefiz, die Pfützen sind wunderschön! Gibt es dort kein Mückenproblem? Unser Viertel bestand bis vor dem Krieg aus Heide, Sumpflandschaft, Gebüsch und Wald und wir haben in Folge dessen viele Mücken und müssen aufpassen. Jede Mini-Pfütze, die sich in irgendeiner Folie oder einem Topf den Sommer über bildet, ist schnell Geburtsstätte der Mücken bei uns...

Wie liegen Deine Pfützen, sehr sonnig, eher halbschattig? Wie groß und tief ist die erste, wo man nur Steine und Kies sieht? Fällt die auch mal trocken im Sommer? Diese Pfütze würde ich glatt adoptieren... *g"... wenn ich noch Platz hätte.

Mücken weniger, die fallen den Molchen bereits zum Opfer, wenn sie in Wasser in Erscheinung treten. die beiden zuletzt gebauten Pfützen sind größtenteils in Vollsonne, nur eine von den fünfen hinten, fällt bei bestimmten Sonnenständen bzw. Hitze trocken. Der Rest liegt im Halbschatten. Tief sind sie alle nicht so, höchstens von der Fingerspitze bis Ellenbogen, vielleicht so 40-45 cm.

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen