Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Ein Anfang ist gemacht

Hallo ihr Lieben,

ich versuche gerade mich durch die Schule zu lesen und es gibt sooo viele Anregungen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

Also mit etwas Bekanntem und hier ist mein erster Beitrag:
Wir haben (unter anderem) einen großen Gemüsegarten.
Wir haben im Augenblick noch Kartoffeln und Kürbisse, sowie Walnüsse im Keller liegen. Reif geerntete Kürbisse lassen sich gut und gerne ein halbes Jahr einfach so lagern.
Wir haben mehrere Zwetschgenbäume "geerbt" und machen aus den Zwetschgen MUS, Ketchup, Marmelade, eingekochtes Kompott, Wein und seit diesem Winter auch Essig.
Wir haben vielfältige Kräuter, die ganzjährig frisch beerntet werden. Bei ganz vielen kann man auf eine Konservierung verzichten, sie stehen fast rund ums Jahr frisch zur Verfügung. Unsere Kräuter wachsen, zusammen mit Lavendel und Beetrosen, auf einer Trockenmauer. Dort gedeihen sie prächtig und die Bienen sind über diese Kombination auch recht glücklich.
Aus einer variablen Mischung von Möhren, Sellerie, Porree, Pastinaken, Zwiebeln, Knoblauch, Kräutern und Salz produzieren wir eigene Gemüsebrühe in Pulverform.
Im letzten Jahr hatten wir das erste Mal eigene Gurken im Anbau und viele Gläser saure Gurken eingelegt.
Tomaten wurden getrocknet und werden jetzt nach und nach als "eingelegte Tomaten in Öl" verspeist.
Eine beherzte Handvoll gemischter Kräuter getrocknet und mit Salz gemischt, ergibt ein leckeres Kräutersalz.
Ich könnte ewig so weitermachen...

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_2384.JPG

Hi Lindenblüte!

Da bist Du nicht allein! :-) Ich weiß gar nicht, was ich mehr fürchte: Dass die Massen von Aussaten und Anpflanzungen bei uns in diesem Jahr nichts werden, oder dass sie tatsächlich Gemüse und Obst werden. Denn dann kann ich mich im Hochsommer und Frühherbst in jeder freien Minute in die Küche stellen und das ganze Zeug haltbar machen.

Aktuell mach ich schonmal Platz in allen möglichen Regalen und sammle Behälter.

Auf gutes Gelingen!

Viele Grüße

Claudia

Hallo Claudia,
nach meiner Erfahrung gedeiht nicht alles jedes Jahr gleich gut. Ein Jahr haben wir Äpfel und Birnen im Überfluss, im nächsten sind es die Zwetschgen.  In einem Jahr haben wir 10kg!! Himbeeren eingefroren, im nächsten gab es fast nichts.
Im vergangenen Jahr haben wir bis Mai noch eigene Kürbisse vom Vorjahr gegessen, die der aktuellen Saison sind duch einen frühen Frost fast alle mit Schäden nicht lagerfähig gewesen.

So schwankt der Vorrat immer ein bisschen hin und her, was gar nicht so schlecht ist.

Was ich empfehlen kann ist die Anschaffung eines Dörrapparates, der schafft wirklich was weg und getrocknetes Gemüse braucht weniger Platz. Er steht bei uns im Herbst/Winter immer neben dem Ofen um Strom zu sparen und wir machen wirklich viel damit.

Ich wünsche dir gutes Gelingen bei deinen Projekten :-)

Herzliche Grüße,
die Lindenblüte

Hi!

Genau so ist auch unsere Erfahrung. Wir haben nur noch nie so viel angepflanzt.
Dörrautomaten haben wir schon seit einigen Jahren in Benutzung. Diesen Sommer wollen wir uns eine Dörrkiste bauen, die ohne Strom in der Sonne die Ernte trocknen kann.

Na, erstmal muss das ja alles wachsen. ;-)

Viele Grüße
Claudia

 

Hallo beisammen!

Mal gibts von einem viel Ernte, mal vom anderen. Wenn man es richtig verarbeitet, dann hält das nicht nur bis zur nächsten Ernte. Ich hab selbstgemachtes Tomatenketchup auch nach zehn Jahren noch problemlos verwertet, sechs Jahre alte eingemachte Rote Bete ohne Geschmacksverlust und gesundheitliche Beeinträchtigungen gegessen und der sicher über zehn Jahre alte Schlehenlikör schmeckt jetzt noch besser, als damals....

Ich würde noch viel mehr anbauen, verarbeiten und längerfristig einlagern, aber ich hab dazu einfach keine Zeit...

Liebe Grüße, Martin

Hallo Lindenblüte,

so ein gefülltes Vorratsregal oder ein gefüllter Vorratsschrank ist doch ein himmlischer Anblick

Da sieht bei dir ja schon richtig profihaft im Einmachen und Haltbarmachung aus!

Super !!

Zwetchgen- Ketchup hört sich auch sehr interessant an...

Unter Dies & Das/ Plauderecke findest du einen tollen Hortus- Küche- Thread:

Vielleicht findest du dort noch ein paar interessante Anregungen oder teilst mit uns deine besonderen Rezepte...

Lieben Gruß,

Simone

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Braucht man für Essig nicht eine Essigmutter? Magst du uns das näher schildern? Spannend

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Hallo Malefiz,
ich habe in der Hortus-Küche geantwortet damit das hier übersichtlich bleibt

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen