Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Blumen verschenken in der Coronakrise

Liebe Hortusfreunde,

Geht es euch auch so ?

Bei mir hat sich im Gemüsebeet so einiges Blumiges ( Mohn, Hundskamille, Borretsch, Thymian, echte Kamille, Kornrade, Malven) selbst ausgesät, was dort nicht bleiben kann  Einiges davon habe ich umgepflanzt, aber es blieb trotzdem noch so viel übrig, dass ich angefangen habe, die jungen Sämlinge in Töpfe umzusetzen.

Jeder von uns räumt jetzt im Frühjahr wieder seine Beete auf und teilt Stauden oder findet etwas, was er nicht mehr im Beet haben möchte.

Ich möchte euch bitten, die Blumen und Pflanzen nicht wegzuwerfen, sondern einzutopfen. Vielleicht kann sie ein anderer Gärtner oder startender Jung- Gärtner gut gebrauchen und freut sich darüber, wenn ihr sie weitergebt.

Gerade jetzt zur Coronakrise wird es auch eng im Geldbeutel, viele kommen an ihre finanziellen Existenzgrenzen.

Frei nach dem Motto: „ Wer anderen eine Blume schenkt, blüht selber auf!“

Hier können wir einen kleinen Beitrag leisten und Freude schenken.

Wir haben im OGV eine eigene Naturgarten-Gruppe, in der ich diesen Aufruf auch gepostet habe und angekündigt habe, am Freitag die eingetopften Blumen zum Verschenken vor die Haustüre zu stellen...wer mag, kann sich etwas abholen.

Kontakt wird dadurch trotzdem gemieden und man kann bei einem kleinen Spaziergang an der frischen Luft ein paar Blümchen mitnehmen...

Wer von euch macht mit ?

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Total tolle Aktion!

Ich hab einige Pflanzen da, die eigentlich für Pflanzentauschbörsen waren, die jetzt natürlich nicht statt finden.

Hab sie aktuell in den lokalen Gruppen gepostet, heute werden die ersten abgeholt.

Wir stellen Stauden zum Mitnehmen an unseren Kasten. Auch jetzt wieder. Wir haben immer noch alte Tontöpfe aus einer ehemaligen Gärtnerei, die verschenken wir dann direkt mit...

Ich hatte neulich ein größeres bienenfreundliches, aber nicht heimisches Gehölz zu verschenken, weil mir der Sonnenplatz im Garten fehlt, um es auszupflanzen. Als ich es in unserem Nachbarschaftsforum inserierte, hatte ich sofort drei Interessenten aus unserem Ort. Mit dem Interessenten meiner Wahl vereinbarte ich, das Gehölz mit Schwerlastmüllbeutel um den Wurzelballen vor die Haustür zu stellen.

Er kam dann abends vorbei, wir haben uns auf Distanz noch zwei Minuten unterhalten und er ist sehr glücklich mit dem Geschenk davongefahren. Eine Win-Win-Situation für ihn, das Gehölz und mich... :-)

(In dem freigewordenen Kübel sitzt jetzt eine Wildbirne, die ich unbedingt haben wollte.)

Die ersten Sämlinge warten darauf mitgenommen zu werden...

 

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20200326_124033_copy_750x921.jpg
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Das sieht aber hübsch aus, Simbienchen! Hast Du auch draufgeschrieben, um was für Pflanzen es sich handelt? Ich werde noch meine Immerblühenden Mandelweiden verschenken.... Nach dem Schnitt meiner Weide im Herbst hatte ich ja ein bißchen Material zur Hand, welches ich kurzhand in einen Blumentopf gesteckt habe.

Die Stecklinge waren eigentlich zu kurz, wie ich im nachhinein gelesen habe... egal, alle acht Stück sind angegangen. Mit so einer Erfolgsquote hätte ich nie gerechnet. Jedenfalls sitzen die kleinen Weiden in einem einzigen Topf und wollen sicher vereinzelt werden. Ich  werde also wieder inserieren und nach Absprache den Topf vors Haus stellen. Ich hoffe, sie kommen bald in die Erde und wachsen schnell für all die Insekten.

Ja, ich hatte auf die Töpfe mit Edding draufgeschrieben, um welche Pflänzchen es sich handelt...

Sie haben übrigens alle einen neuen Garten gefunden..

Mandelweide...super, die wird bestimmt gerne genommen

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Kurze Rückmeldung:

Die Aktion ist so gut angekommen, dass es sogar noch mehr Anfragen zu den Jungpflanzen gab. Somit habe ich heute nochmal nachgelegt...

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20200327_114909_copy_1000x750.jpg
  • IMG_20200327_114914_copy_1000x750.jpg
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Heute wurden meine Stecklinge der Immerblühenden Mandelweide abgeholt, vier Stück sollen im Garten des Abholers bleiben, die anderen vier bekommt eine Bekannte von ihm, die Honigbienen hält. Zum Dank haben wir ein Gläschen Honig erhalten, habe mich total gefreut!

Beim Verabschieden fiel dem Mann auf, was für ein Trubel rund um unsere beiden Wildbienenhäuser herrscht. Da war er völlig fasziniert und meinte, bei seinen Nisthilfen aus Kirschbaumholz, Bambus, Buchenklötzen etc. wäre noch nichts geschehen, er wartet seit einem Jahr auf Interessenten. Ich konnte ihm gleich Tipps geben und habe angeboten, daß er mich gerne jederzeit anschreiben soll bei Fragen.

So kann man ganz nebenbei noch viel mehr für die Insektenwelt tun. Und einer Frau, die inseriert hatte, weil sie Astwerk verschenken wollte, habe ich gleich die Anregung gegeben, lieber einen kleinen Totholzhaufen im Garten zu bauen.

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen