Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Amarille Energie Gärten

Zitat von tree12 am 5. März 2021, 9:44 Uhr

Wahnsinnig schön, Eure Wiese!! Bin echt begeistert. Könnt Ihr nicht ein paar Steine legen oder Holzstämme oder einen einfachen Holzzaun ziehen, um den Bauern in die Schranken zu weisen?

nee net wirklich, wir haben keinen fahrbaren Zugang zur Wiese. Alles was wir dahin bringen müssen wir 100 m weit tragen und die Holzstämme von den Bäumen sind ja weg. Steine für eine Pyramide hätte es genügend auf dem Nachbargrundstück (wir sind hier eher mager bestückt), aber ich kann mich nicht dazu aufraffen dem "lieben Nachbarn" seine Steine weg zu tragen. Wäre doch eigentlich Diebstahl Ich hab Pflanzpfähle eingeschlagen mit Blumentöpfen für die Florfliegen. Eigentlich sind die nicht zu übersehen, betonung liegt auf eigentlich :-)

tree12, Evy und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12EvyGsaelzbaerKataFux
Viele Gärtner haben eine Meise

Ich gLaube dem Wengerter, dass er die Blumen nicht gesehen hat. Und es liegt nicht an den Augen. Genau das ist wohl das Drama.

Du bist (notgedrungen zwar...) ganz schön tapfer. Ich bekomme ein bisschen Blutdruck nur beim Lesen.

 

tree12, Evy und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12EvyKataFuxAmarille

.....mein lieber Scholli!

Aber sich darüber auszulassen macht ja wenig Sinn. Ihr habt das Beste draus gemacht und seid auf einem sehr guten Weg.

Ich drück euch ganz fest die Daumen das ihr in diesem Jahr Ruhe habt! Elende Stücklerei

KataFux und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
KataFuxAmarille
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

Ich wünsche Dir ganz viel innere Kraft, um aus diesem Nachbarschaftskrieg gestärkt hervorzugehen. Super, wie ihr diese besch... Lage meistert. Ich bin sicher, dass euer Stückchen Erde, die Energie, die ihr investiert, hochverzinst an Euch zurückgeben wird.....

tree12, Primulaveris und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12PrimulaverisGsaelzbaerAmarille

Ich hab gestern mal Bilder von der "Blumen"wiese und deren Zustand zum Jahresanfang gemacht. Ich wünsche mir, dass ich die Entwicklung über das gesamte Jahr 2021, ohne Zwischenfälle oder Störungen, beobachten darf. Sollte unser "Bauer" nebenan nicht mehr mähen (vielleicht aus Angst vor mir?), wäre das wohl genau das richtige das er täte ohne es zu wissen warum und dann hätten alle Diskussionen, um Grenzen, ihren Sinn und was Gutes gehabt. Jetzt kann man auch noch gut die Einstellungen der Nachbarn mit den angrenzenden Gärten sehen. Nr. 1 unterstützt mit Totholz und offenem Blick auf die Wiese, weil er sich an dem Gebrummel freut. Nr. 2 hat im Winter einen Sichtschutz gebaut, ihm sind die "Bienen" lästig, Nr. 3 war es wichtig seine Grenze fest zu legen und Nr. 4 ist eine junge Familie die sich gerade mit einem Naturgarten einrichten und sich im Zuge dessen ein Türe auf die Wiese gemacht haben (was mich freut).

 

Hochgeladene Dateien:
  • P1030847.JPG
  • P1030849.JPG
  • P1030850.JPG
  • P1030851.JPG
  • P1030843.JPG
tree12, Primulaveris und 5 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12PrimulaverisEvyKirstenDorotheeGsaelzbaerKataFux
Viele Gärtner haben eine Meise

Manche Idee entwickelt sich zum Perpedum Mobile, so z.B. mein Feenhäusle. Nachdem ich mich hier angemeldet und viel gelesen hatte, war ja spontan die Idee von mir aus meinem ungenutzen Vogelhäusle ein Feenhäusle mit Kindergeschichten zu machen. Ihr habt mir zu gespochen und so hab ich mich getraut die Idee um zu setzen. Inzwischen sind 4 Wochen vergangen, mindestens 40 Geschichten sind weg gegangen und haben inzwischen etwas bewirkt: die Enkekinder von Freunden haben sich heute einen Feengarten eingerichtet, da sie dazu Feentürchen und Co. haben wollten sind sie in unsere hiesige Gärtnerei gegangen. Die hatten sowas nicht, aber haben dann welche bestellt und weil sie das so toll fanden gleich in verschiedenen Ausführungen. Die Chefin plant jetzt für Ostern Feengärten samt passender Pflanzen in kleinen Obstkisten zu pflanzen und in den Verkauf stellen.

Nachdem meine Freundin heute anrief und mir das erzählte, aber sich auch beschwerte (nicht böse gemeint) weil sich ihre Enkel von Opa zu Ostern Blumen für die Feen in "seinem" Garten gewünscht haben. Feen und Elfen sind für Kinder etwas ganz tolles und so finden sie auch spielerisch zum Thema Natur. Ich bin heut richtig glücklich, danke euch für euren Zuspruch, ohne den hätte ich mich wohl nicht getraut.

tree12, Primulaveris und 6 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12PrimulaverisEvyOliverKirstenDorotheeGsaelzbaerKataFux
Viele Gärtner haben eine Meise

Ich werde jetzt zu den Feengeschichten noch Bauanleitungen legen (für die Kinder die die Geschichten schon kennen) wie z.B. wie baue ich eine Hummelburg, einen Igelunterschlupf oder einen Käferkeller. Jetzt kommen ja die Osterferien, da müssen die Kids ja beschäftigt werden, zumal ja UrLaubsreisen ausfallen :-). Ausserdem hab ich kleine Edelsteinchen, zum mitnehmen, bestellt.

tree12, Evy und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12EvyOliverKirstenDorothee
Viele Gärtner haben eine Meise

Es sind bestimmt Pflanzen- und Tierbeschützer-Feen, und die wissen dann genau, wie man solche Anleitungen schreibt .

Vielleicht hast du irgendwo einen Porling, so einen balkonartigen Baumpilz? Eine Lehrerin eines meiner Kinder nannte die beim Schulausflug "Elfenbänkchen". Das fanden die Kinder mega albern, aber ich hab´s mir gemerkt .

Evy und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
EvyAmarille

Die mussten leider wieder ins Haus ziehen, hoffentlich nicht lange

 

Hochgeladene Dateien:
  • P1040108.JPG
Simbienchen, Evy und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenEvyGsaelzbaer
Viele Gärtner haben eine Meise

Meine Ertragszone:  Der Garten wurde bis vor 10 Jahren von meinem Schwiegervater bewirtschaftet. D.h. die Kirschbäume wurden immer radikal geschnitten und im Frühjahr gespritzt, das Gras bis auf die nackte Erde mit dem Traktor gemulcht, jedes Unkraut unter den Bäumen wurde ebenfalls abgespritzt. Da wo jetzt mein Gemüsegarten ist waren lange Reihen mit Spargel, ein Teil war an den Bauern verpachtet der Feldkulturen wie Mais hatte. Immer schön im Frühjahr mit Glyphosat, soll ja alles sauber bleiben. Das 1. Jahr meiner Arbeit war frustrierend, wenn was gewachsen ist, dann haben es mir die Hasen und Rehe abgefressen. Mit Genehmigung unseres Försters haben wir dann den Gemüseteil mit einem Wildzaun umfriedet. Im vorderen Teil des Gemüsegartens, da wo vorher der Spargel war, wuchs dann im 2. Jahr etwas Gemüse, im hinteren Teil, da wo Acker war wuchs 2 Jahre lang null, nicht mal Melde, bis was wuchs vergingen 5 Jahre. Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal eine Bodenuntersuchung gemacht, alles super, toller Humusbestand, lediglich Stickstoff fehlte in einigen Beeten, aber das waren die Beete die ich letzten Sommer dick mit Stroh gemulcht hatte. Inzwischen sind verschiedene Naturmodule und Wildgehölze dazu gekommen. Eine Felsenbirne und eine Kornelkirsche, der große Reisighaufen und eine Clematis vitalba für den abgestorbenen Kirschbaum. Jetzt wachsen wieder Gänseblümchen, Brennessel, Scharbockskraut, Nesseln, Schaumkraut und jedes Jahr kommen weitere Wiesenblumen dazu. Inzwischen ist dieser "Garten" mein Kraftort, dort kann ich abschalten, dort find ich Ruhe und soviel Freude.

 

Hochgeladene Dateien:
  • P1030859.JPG
  • P1030854.JPG
  • P1030882.JPG
  • P1030894.JPG
  • P1030864.JPG
tree12, Primulaveris und 4 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12PrimulaverisEvyKirstenDorotheeGsaelzbaer
Viele Gärtner haben eine Meise
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen