Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumFlora & Fauna: PflanzenPflanzenbestimmung
Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Pflanzenbestimmung

Zitat von Dorfgärtner am 17. April 2021, 17:05 Uhr
Zitat von Primulaveris am 17. April 2021, 16:58 Uhr
Zitat von Simbienchen am 16. April 2021, 11:36 Uhr

Weiß jemand von euch um welche Sedumart es sich hier handelt ? Ist das dieser invasive Teppich- Sedum ? Kaukasus- Asienfetthenne ?

 

Ach herrje, davon habe ich ganz viel und überall - ich wusste gar nicht, dass das was Doof-Invasives ist! Das werde ich außer mit Flammenwerfer und Baggerschaufel nie mehr los, steckt in allen Ritzen .

Zuviel wissen ist nicht immer gut...

Das habe ich mir auch gedacht...

Meine Recherche hat aber ergeben, daß die Pflanze nur in Regionen zum Problem wird, in denen felsige oder schottrige trockene Hänge u.ä. zur Landschaft gehören. Das nächste Biotop der Art ist diverse Kilometer entfernt und um uns rum sind nur Äcker und Fettwiesen. Also, ich bin fein raus ;-)

Seh ich auch so, bei mir im Garten wird es wohl eher nicht invasiv werden, ich bin ja auch noch da

Malefiz und Dorfgärtner haben auf diesen Beitrag reagiert.
MalefizDorfgärtner
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

Also bei mir hat es sich über die Jahre ganz schön ausgebreitet. Zwei kleine Pflanzen auf dem Steinhaufen haben den komplett überwuchert. Hinten im Garten an der Mauer ist es ähnlich gewesen. Ich hab es entfernt und reiße raus, was heut noch nachkommt.
anbei mal ein Bild vom Steinhaufen.

Hochgeladene Dateien:
  • F82DF963-5D7D-4C01-899C-43AE84A88162.jpeg
Malefiz hat auf diesen Beitrag reagiert.
Malefiz

Ich hatte es geschenkt bekommen. Dort in dem Garten hatte es sich total verbreitet...auf normaler fetter Erde! Riesige Polster davon...

Also, ich werde es nicht in meine Beete pflanzen.   Ich habe jetzt etwas in eine Pflanzschale auf dem Balkon gesetzt, damit ich es mal blühen sehen und in Schach kann.

Das ist eindeutig invasiv

Kirsten hat auf diesen Beitrag reagiert.
Kirsten
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "
Zitat von Gsaelzbaer am 17. April 2021, 19:15 Uhr
Zitat von Dorfgärtner am 17. April 2021, 17:05 Uhr
Zitat von Primulaveris am 17. April 2021, 16:58 Uhr
Zitat von Simbienchen am 16. April 2021, 11:36 Uhr

Das nächste Biotop der Art ist diverse Kilometer entfernt und um uns rum sind nur Äcker und Fettwiesen. Also, ich bin fein raus ;-)

Seh ich auch so, bei mir im Garten wird es wohl eher nicht invasiv werden, ich bin ja auch noch da

Nja... in meinem "Mal-sehen-was-da-wächst-Garten" gibt es schon so viele Gewächse, die ich ständig in Schach halten muss, damit sie nicht alles übernehmen, weil ja nichts ordentlich zugewiesene Standorte in Beeten (welche Beete ?) oder womöglich Wurzelsperren etc. hat (Hartriegel, Flieder, blöde untötbare Forsythie, Wildkirsche, Haselnuss, Eunonymusse, irgend so eine blöde, harte Segge, Nelkenwurz, Fingerkraut UND VIELE ANDERE MEHR ). Und jetzt kommt das Sedum eben auch noch dazu und ich werde es nicht mehr schonen. Fand es eigentlich ganz nett, aber es wuchert wirklich alles tot, ist mir selber auch schon aufgefallen.

Jetzt muss ich an @Amarille denken - okay, vielleicht rede ich erstmal im Guten mit ihm.

Dorothee und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeAmarille

blöde untötbare Forsythie

Forsythie haben wir tot bekommen, indem wir sie auf Erdniveau abgesägt haben und dann einfach mit dem Spaten den Stumpf so bearbeitet, daß er am Schluß entfernt an eine Bürste erinnert ;-) Also einfach immer... wieder... mit... etwas... Wut... auf... den... Stumpf... stechen! Hilft auch zur Entspannung

Dorothee und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeGsaelzbaer
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster

blöde untötbare Forsythie

 

Die hab ich bodennah abgeschnitten und Komposthaufen drüber, kam nie wieder, das Ding

Dorothee hat auf diesen Beitrag reagiert.
Dorothee
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Invasiv ist wohl relativ.

Bei mir ist das Sedum album und das Sedum telephium die wahre Pest.

Das kleinste Fizelchen wächst an und wird zu einem Bodendecker gefühlt schneller als ich schauen kann. Andauernd muss ich es aus meinen gemüsebeeten jäten.

 

Hab ich an 2 Stellen im Garten, allerdings nah beieinander, eher sandig kiesig. Bei der Recherche bin ich auf Blut-Ampfer gestoßen, hatte ich aber noch nie im Garten und der Standort passt eigentlich auch nicht.

Hochgeladene Dateien:
  • 20210419_194421_copy_918x1632.jpg

Frank, @ommertalhof

Könnte sich hier im Topf neben dem Lavendel der Hohlzahn ausgesät haben? Die Töpfe standen dicht beieinander.

Hochgeladene Dateien:
  • 20210419_194340_copy_918x1632.jpg

und ne Distel!

Hohlzahn ist doch nur einjährig, der zieht viele Hummeln an

Dorothee hat auf diesen Beitrag reagiert.
Dorothee
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen