Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wertvolle Gehölze für die Pufferzone

Weiden und Rosen find ich immer gut

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Was ist mit Haselnuss ist die gut für Vögel,Insekten etc. ?

Hasel -> Windbestäuber, kann sein das Bienen hinfliegen, noch nicht beobachtet. Vögel sitzen drin, Eichhörnchen und Bilche naschen die Nüsse

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Ist die Haselnuss hier Heimisch?

@wieseundteich , Haselnuss ist neben 5-6 anderen heimischen Gehölzen DER Lebensraum für Unmengen an Tieren. Dabei ist aber wichtig , wie bei allen anderen Gehölzen auch , dass die Pflanzen auch wirklich groß werden dürfen. Es ist nur bedingt förderlich wenn man zwar alles mögliche im Garten hat , die Sachen aber immer klein bleiben müssen. Hier ist manchmal weniger mehr.

Wir haben das grosse Glück eine "Rote Zellernuss" im Garten zu haben. Grundfläche  160m² Höhe 9m.

Hochgeladene Dateien:
  • DSCN4419.JPG

Ja ist hier heimisch, sieht man vielerorts und die rote Zellernuss ist ein Traum, Frank.

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Interessant wusste garnicht das die so riesig werden.Haben da den auch Vögel drin gebrütet und wenn ja welche?

Wir haben jetzt noch zwei Hasel-Sträucher ... oder eher -bäume im Garten. Eine Rotnuss musste leider gefällt werden. Eine Korkenzieher- und eine "ganz normale" Haselnuss sind seit 1974 geachsen und nur soweit geschnitten, wie es auf Grund der Gemeindeodnung sein musste (Überhang auf die Straße usw.). Beide Bäume sind dicht und hoch gewachsen (auch ca. 8-9m). Nester hab ich noch keine gesehen, aber die Bäume sind immer "belebt", man kann selbst im Winter fast immer dort Vögel beobachten, die dort sitzen oder an Stämmen und Zweigen nach Nahrung suchen. Inzwischen hängt auch eine Eichhörnchen-Futterstation in einem der Bäume, die - noch relativ neu - allerdings bislang nur mäßig angenommen wird.

Ist Wacholder gut?

Beim Wacholder muß es aber der heimische sein, die anderen sind Wirte des Birnengitterrostes. Und speziellen Boden braucht der ja auch. Wir hatten mal einen im Garten, noch von den Vorbesitzern, keine Ahnung, was für einer das war. Den haben wir sehr bald aus dem Garten geworfen - die abgefallenen Nadeln liegen noch jahrelang herum und pieksen ordentlich, wenn man am Boden hantiert.

Für mich persönlich darf Wacholder gerne in der Heide bleiben, wo er hingehört, aber jeder Gartenbesitzer hat andere Vorstellungen und Wünsche.

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen