Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wertvolle Gehölze für die Pufferzone

(Übertrag aus "Vogelnährgehölze" des alten Forums)

Beitrag von KatharinaKagermeier » Di 1. Jan 2019, 15:53

Das ist eine Frage, die Witt gefallen würde. Er hat den ökologischen Wert heimischer Wildsträucher in seinem Buch Natur für jeden Garten für Vögel so bewertet:
1. Wildapfel
2. Waldhasel
3. Wildbirne
4. Wildrosen
5. Preiselbeeren
6. Heidelbeere
7. Himbeere
8. Gemeiner Wachholder
9. Schlehe
10. Kornelkirsche
11. Zweigriffeliger Weißdorn
12 Gemeine Traubenkirsche
13. Weiden
14 Kratzbeere
15.Europäisches Pfaffenhütchen
16. Rauschbeere
17. Rote Heckenkirsche
18. Gemeiner Schneeball
19. Faulbaum
20. Liguster
21. Schwarzer Holunder
22. Kreuzdorn
23. Roter Hartriegel
24. Gemeine Eibe
25. Brombeere
26. Wilde Berberitze
27. wolliger Schneeball
28. Roter Holunder
29. Eingriffeliger Weißdorn
30. Heidekraut
31. Seidelbast
32. Speierling (Sorbus domestica)
Weitere zusammengesammelte Ergänzungen :
  • Eberesche
  • Felsenbirne
  • Ginster
  • Aronia
  • Pimpernuss
  • Zierjohannisbeere
  • alle Obsträucher wie Johannis-, Stachelbeeren
  • Obstbäume (auch in Wildform)
  • Mispel
  • Sanddorn
  • Feldahorn
  • Hainbuche
Tobias Kanus, Evy und 7 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Tobias KanusEvySonjaNanaMelissaJasminTimoLineGreenStefanie
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Was mir da auf jeden Fall noch fehlt ist die Eberesche. Wenn die Beeren reif sind, ist bei uns im Hortus "der Bär los" und Überschüsse verarbeite ich im Vogelfutter, wo es auch gut angenommen wird.

Melissa hat auf diesen Beitrag reagiert.
Melissa
Zitat von Yorela am 25. Februar 2019, 9:55 Uhr

Was mir da auf jeden Fall noch fehlt ist die Eberesche. Wenn die Beeren reif sind, ist bei uns im Hortus "der Bär los" und Überschüsse verarbeite ich im Vogelfutter, wo es auch gut angenommen wird.

Vogelbeer - Marmelade soll toll sein

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Eine sehr hilfreiche Liste! Danke für`s zeigen.

Ein paar davon wachsen auch bei mir.Schnell sind allerdings die Beerenfrüchte von der Vogelwelt im Herbst abgeräumt.

z.b.das Pfaffenhütchen.Das wird meist von Staren geplündert wenn sie auf der Durchreise sind.

Hochgeladene Dateien:
  • P1030258.JPG
Simbienchen, Melissa und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenMelissaStefanieZooniPlatterbsen-Mörtelbiene

Danke für die Liste! :) Sehr hilfreich.

Hilfreiche Liste, aber was ist mit der Felsenbirne? Ist die nicht so nützlich?

Zitat von Evy am 26. Juli 2019, 18:06 Uhr

Hilfreiche Liste, aber was ist mit der Felsenbirne? Ist die nicht so nützlich?

Stimmt ! Die fehlt !

Danke für den Hinweis, Evy...

Ergänzungen sind immer erwünscht !

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "
Zitat von Yorela am 25. Februar 2019, 9:55 Uhr

Was mir da auf jeden Fall noch fehlt ist die Eberesche. Wenn die Beeren reif sind, ist bei uns im Hortus "der Bär los" und Überschüsse verarbeite ich im Vogelfutter, wo es auch gut angenommen wird.

Die Eberesche ist übrigens eine ideale Klimapflanze... sie bildet eine sehr tiefgehende Pfahlwurzel aus und kommt deswegen mit langandauernder Trockenheit sehr gut zurecht. Wir haben auch eine im Garten (in Strauchform), die wird nie gegossen, ist so 5 m hoch bisher und hat bis jetzt alles unbeschadet überstanden.

Melissa hat auf diesen Beitrag reagiert.
Melissa

Die Zierjohannisbeere fehlt, diese ist gerade im Frühjahr für Hummeln eine tolle Nährquelle. Und im Herbst fressen Vögel die schwarzen Beeren.

Auch die normalen Johannisbeersträucher sind für Tiere aller Art Nährquelle. Ich habe hinter dem Haus 3 Büsche, die ich nicht ernte, die kleinen Blüten werden von versch. Insekten angeflogen und die Beeren dann auch von versch. Insekten und Vögel gefressen.

Zitat von BirgitEva am 1. August 2019, 16:05 Uhr

Die Zierjohannisbeere fehlt, diese ist gerade im Frühjahr für Hummeln eine tolle Nährquelle. Und im Herbst fressen Vögel die schwarzen Beeren.

Auch die normalen Johannisbeersträucher sind für Tiere aller Art Nährquelle. Ich habe hinter dem Haus 3 Büsche, die ich nicht ernte, die kleinen Blüten werden von versch. Insekten angeflogen und die Beeren dann auch von versch. Insekten und Vögel gefressen.

Die Zierjohannisbeere ist wirklich ein toller Hingucker und Hummelmagnet. Aber normalerweise werden die Beeren von niemandem angerührt. Wer etwas für Insekten UND Vögel tun möchte, sollte lieber eine normale Johannisbeere pflanzen. Es gibt ja auch eine Wildform.

Zur Werkzeugleiste springen