Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Trees schattiger Waldgarten mit Teich

Heute haben wir im Garten einiges geschafft, der Teich ist endlich ausgenetzt (die Krötenwanderungen gehen ja auch schon wieder los, wie ich hörte), zwei geschenkte Stauden kamen in die Erde (Großer Wiesenknopf und Ausdauerndes Silberblatt - habe ich zwar schon, aber mehr geht immer), ein Teil des Gemüsebeets wurde von Unkraut befreit, der empfohlene Dünger ausgebracht, Strauchschnitt ein bißchen sortiert, neuer kam hinzu und wir haben noch ein weiteres Spatzenreihenhaus aufgehängt.

Zwar weiß ich seit längerem, daß die Spatzenreihenhäuser nicht wirklich ideal sind, da die mittlere Wohnung meist leer bleibt, doch für den sagenhaften Preis von 27 Euro bei knastladen.de habe ich einfach zugeschlagen. Der Knastladen kann ohne Mehrwertsteuer und ohne Versandkosten arbeiten, außerdem dachte ich mir, es kann nicht schaden, die Arbeit der Gefangenen zu würdigen.

Oben unter unserem Dach ist ein Naturnest der Haussperlinge, daneben hatten wir vor Jahren ein selbstgebautes Reihenhaus nach NABU-Angaben angebracht. Alle drei Wohnungen werden im Wechsel oder sogar zeitgleich besucht. Nun ist also ein weiteres Reihenhaus vorhanden, so daß theoretisch sieben Paare brüten könnten. Manchmal hat ein Männchen ja auch zwei Weibchen, wenn z. B. ein Weibchen den ursprünglichen Partner verloren hat.

In unserer Ecke werden zum Glück die Haussperlinge immer mehr, ich sehe sie zahlreich unter den Dachschindeln der Nachbarhäuser verschwinden und Nistmaterial einbringen. Wenigstens eine Tierart, der es etwas besser geht.... Jetzt bin ich gespannt, wie lange es dauert, bis unsere Spatzen wieder einfliegen, sie reagieren empfindlich auf Störungen. Drum war es mir wichtig, daß das neue Reihenhaus schnell nach oben kommt, ehe die Brutsaison Fahrt aufnimmt.

Heute habe ich zwei Zitronenfalter gesehen, ein paar Bienen, Mücken und eine Wanze.

Evy, Gsaelzbaer und Dorfgärtner haben auf diesen Beitrag reagiert.
EvyGsaelzbaerDorfgärtner
Zitat von tree12 am 20. Februar 2021, 21:04 Uhr

Heute habe ich zwei Zitronenfalter gesehen, ein paar Bienen, Mücken und eine Wanze.

Auf Zitronenfalter hoffe ich auch sehr, aber bislang haben sie sich noch nicht eingefunden. Ich hab schon zwei Kreuzdorne und einen Faulbaum gepflanzt (wobei der Faulbaum höchstwahrscheinlich Wühlmäusen zum Opfer gefallen ist... ) und es heißt, Zitronenfalter seien wanderfreudig. Eines Tages wird sich bestimmt noch einer hier her verirren und seßhaft werden

Evy und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
EvyGsaelzbaer
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster

Unser Garten hat (hoffentlich auf Dauer) neue Bewohner... Eine Nachbarin hat heute abend eine Erdkröte gerettet, die die Hauptstraße überqueren wollte und zu uns gebracht. Mein Mann, der die Kröte entgegen nahm, sah auch gleich, daß diese so dicke Kröte nicht alleine unterwegs war. Es war nämlich ein Weibchen, das ein Männchen auf dem Rücken trug.... :-)

Erfreut setzte er das Pärchen bei uns am Teichrand ab und ging zurück, um den Fotoapparat zu holen. Da waren die beiden aber schon nicht mehr zu sehen. Wir haben zwar schon Erdkröten im Garten, aber mehr geht ja immer.

Hoffentlich wandern sie nicht weiter herum, sondern laichen bei uns ab. Da haben die beiden ja echt Glück gehabt, daß die Nachbarin so aufmerksam war...

Malefiz, Simbienchen und 4 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
MalefizSimbienchenEvyDorotheeGsaelzbaerKataFux

Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs ;-)

Bei meiner Bekannten sind diese Woche die ersten 2 Wochen alten Eichhörnchen eingetroffen. Ein drittes hätte den Transport nicht überlebt :-(

Zitat von tree12 am 26. Februar 2021, 22:24 Uhr

Unser Garten hat (hoffentlich auf Dauer) neue Bewohner... Eine Nachbarin hat heute abend eine Erdkröte gerettet, die die Hauptstraße überqueren wollte und zu uns gebracht. Mein Mann, der die Kröte entgegen nahm, sah auch gleich, daß diese so dicke Kröte nicht alleine unterwegs war. Es war nämlich ein Weibchen, das ein Männchen auf dem Rücken trug.... :-)

Erfreut setzte er das Pärchen bei uns am Teichrand ab und ging zurück, um den Fotoapparat zu holen. Da waren die beiden aber schon nicht mehr zu sehen. Wir haben zwar schon Erdkröten im Garten, aber mehr geht ja immer.

Hoffentlich wandern sie nicht weiter herum, sondern laichen bei uns ab. Da haben die beiden ja echt Glück gehabt, daß die Nachbarin so aufmerksam war...

Gibt es denn bei euch in der Nähe noch ein Gewässer? Sie haben ja immer ein festes Ziel. Ich habe auch mal einen Eimer voll Erdkröten bekommen und sie bei uns im Wassergraben ausgesetzt, tja, passiert ist da nix. Keine ist dageblieben.....

Primulaveris hat auf diesen Beitrag reagiert.
Primulaveris
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Zitat von Dorothee am 27. Februar 2021, 6:12 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs ;-)

Bei meiner Bekannten sind diese Woche die ersten 2 Wochen alten Eichhörnchen eingetroffen. Ein drittes hätte den Transport nicht überlebt :-(

Oh weh, die armen Hörnchen... Ist das alles früh.... :-(

Zitat von Gsaelzbaer am 27. Februar 2021, 8:26 Uhr
Zitat von tree12 am 26. Februar 2021, 22:24 Uhr

Unser Garten hat (hoffentlich auf Dauer) neue Bewohner... Eine Nachbarin hat heute abend eine Erdkröte gerettet, die die Hauptstraße überqueren wollte und zu uns gebracht. Mein Mann, der die Kröte entgegen nahm, sah auch gleich, daß diese so dicke Kröte nicht alleine unterwegs war. Es war nämlich ein Weibchen, das ein Männchen auf dem Rücken trug.... :-)

Erfreut setzte er das Pärchen bei uns am Teichrand ab und ging zurück, um den Fotoapparat zu holen. Da waren die beiden aber schon nicht mehr zu sehen. Wir haben zwar schon Erdkröten im Garten, aber mehr geht ja immer.

Hoffentlich wandern sie nicht weiter herum, sondern laichen bei uns ab. Da haben die beiden ja echt Glück gehabt, daß die Nachbarin so aufmerksam war...

Gibt es denn bei euch in der Nähe noch ein Gewässer? Sie haben ja immer ein festes Ziel. Ich habe auch mal einen Eimer voll Erdkröten bekommen und sie bei uns im Wassergraben ausgesetzt, tja, passiert ist da nix. Keine ist dageblieben.....

Dein Bericht mit dem ganzen Eimer macht mir ja wenig Hoffnung... Heute tagsüber war von den beiden Kröten nichts mehr zu sehen. Wo sie wohl stecken? Es gibt Gewässer, ja, aber die sind doch etwas weiter weg. Ich nehme an, die Kröten pendeln hier zwischen Teichen in Privatgärten. Davon gibt es etliche in unserem Viertel, aber es verschwinden ja sicherlich auch immer wieder welche im Rahmen von Bauprojekten.

Die Hauptstraße überqueren zu wollen, war keine gute Idee des Pärchens... Naja, wir haben ihm einen sicheren Laichplatz angeboten, mehr können wir nicht tun.

Kirsten, Gsaelzbaer und KataFux haben auf diesen Beitrag reagiert.
KirstenGsaelzbaerKataFux

Zu meinem großen Erstaunen habe ich gestern festgestellt, daß in die linke Hälfte meines Mehlschwalbendoppelnestes von Schwegler im Vorgarten gerade Blaumeisen einziehen...

(Mit Schwalbenbesatz ist nicht wirklich zu rechnen, wir wohnen nicht dörflich genug und das Nest hängt auch nicht sehr hoch. Ich wollte es haben, um den paar Mehlschwalben, die im Sommer über unserem Viertel herumfliegen, zumindest ein Angebot zu machen. Und besonders war es mein Anliegen, älteren Spaziergängern ins Gedächtnis zu rufen, wie schön es früher mit all den Schwalben mal war...)

Sicher ist es da oben auf jeden Fall, im Vorgarten steht eine Vogeltränke, die rege genutzt wird zum Trinken und Baden, sie finden Insekten und Pollen (beim Pollenfuttern konnte ich heute eine Blaumeise beoabachten) und Hundehaare habe ich auch nochmal schnell dort ausgelegt. Ob genug Platz im Schwalbennest ist für die Vielzahl der Junge, ist eine andere Frage... Da müssen wir mal überlegen, ob sich ein Blaumeisenkasten dort oben unterm Dach für die nächste Saison anbringen läßt.

Den tollen Admiral von gestern an den Aprikosenblüten habe ich ja im Schmetterlingsthread bereits eingestellt. Es war ein erfolgreicher Gartentag: einen Asthaufen, den wir bei uns nicht mehr unterbringen konnten, haben wir zu Nachbarn getragen, die ihren Garten naturnäher gestalten möchten.

Einer anderen Nachbarin, die eine Veredelung vornehmen möchte, haben wir entsprechendes Material unserer Hauszwetschge zur Verfügung gestellt. Sie hatte mal Früchte davon probiert und war total begeistert. Ein Fachmann möchte als Grundlage einen wilden Pflaumenbaum verwenden, der bei der Nachbarin im Garten steht. Ich bin gespannt, ob das funktioniert.

Einer dritten Nachbarin haben wir Stroh und viele verschiedene Gemüsesamen vom Vorjahr geschenkt, sie war sehr glücklich drüber.

Des weiteren habe ich gestern Beerenbüsche geschenkt bekommen, rote Stachelbeere, Jostabeeren, Herbsthimbeeren. So konnten wir unser Beerenbeet nachrüsten und brauchen keine Sträucher zu kaufen. Das mit der Stachelbeere finde ich witzig, denn ich hatte mir aus einem Impuls heraus im Herbst ja die wilde Stachelbeere von Strickler in den Garten gesetzt, obwohl ich mit Stachelbeeren eigentlich nie groß etwas zu tun hatte... Vielleicht haben die beiden ja einen positiven Einfluß aufeinander. Jostabeeren kannte ich nur vom Namen her, bin auf die Beeren gespannt.

Jemand anderem konnte ich Sämlinge von Kleinem Odermennig, weißem Lerchensporn und Orangerotem Habichtskraut mitgeben.

Zu meiner Freude habe ich entdeckt, daß meine frisch gesetzten Winterlinge an verschiedenen Stellen aufblühen, obwohl ich vergessen hatte, die Zwiebelchen vor dem Setzen in Wasser einzulegen. Die einzigen alteingesessenen Winterlinge sind dagegen fast verblüht. Insgesamt war es schwierig, die Winterlinge überhaupt anzusiedeln, sie sind ja schon ein wenig zickig.

Vorne steht die Aprikose in den Startlöchern, die kleine Säulenbirne wird auch erstmalig Blüten bekommen. Hinten blühen der Seidelbast, die Kornelkirsche, Primeln, Märzenbecher, Schneeglöckchen, Veilchen und ein einsamer Überraschungskrokus. Der Huflattich schiebt die ersten Blütenköpfchen empor und auch die Blutpflaume hat die ersten rosa Blüten vorsichtig geöffnet.

Es turnten die ganze Zeit irgenwo die Hörnchen in den Bäumen herum und mein gescheckter Amselmann kam bis auf einen Meter an mich heran und zeigte sich sehr entspannt. Dicke Hummeln flogen herum und auch Schwebfliegen waren zu sehen.

Und das Dreier-Set aus Nisthilfen aus dem Birkenholz mit Pappröhrchen-Innenleben ist fertig, mein Mann überlegt noch, ob und wie sich ein Schutz gegen Vogelfraß anbringen läßt.

Evy, Kirsten und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
EvyKirstenDorotheeGsaelzbaerKataFux

Ich habe doch glatt die erste Mauerbiene im Garten gesehen, sie war an den Blüten vom Rosmarin... Ein Blick auf meine Nisthilfen im Vorgarten zeigte tatsächlich: die ersten Deckel sind offen. Und die Blaumeisen suchen überall nach Nistmöglichkeiten.

Wer noch Nistkästen aufhängen möchte: bitte an die Blaumeisen denken! Sie leiden auch an der Konkurrenz durch die dominanten Kohlmeisen. Die Kästen sollten am besten aus Holzbeton sein, genügend groß für die vielen Jungen. Wer nur Holzkästen aufhängen kann wegen des Gewichtsproblems, sollte an eine Blechmanschette (oder zumindest an eine aus Hartholz) rund ums Einflugloch denken, sonst hacken die Kohlmeisen dran rum. Die schmeißen auch gerne BlaumeisenKinder aus dem Kasten raus, um zu klären, wessen Revier es ist.

Evy, Dorothee und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
EvyDorotheeGsaelzbaerKataFux

Jetzt habe ich doch glatt vergessen zu erwähnen, daß ich auch gerade den allerersten Molch im Teich für diese Saison gesehen habe. Ich liebe die Teichmolche so sehr....

Evy, Dorothee und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
EvyDorotheeGsaelzbaerKataFux
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen