Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumFlora & Fauna: Pflanzeninvasive Neophyten
Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

invasive Neophyten

Ich würde überlegen, ob nicht ein Teil des Cotoneasters bleiben kann *Whaaaaat??!*

Ich hab den lange als Gestaltungselement der unsäglichen 70er-Jahre-Gärten verurteilt und abgelehnt. Dann habe ich hier Hornissen beobachtet und mal gegoogelt, was man denen Gutes tun kann. Da wurde an mehreren Stellen Cotoneaster empfohlen. Daneben gehen auch verschiedene Bienen (nicht nur die Honigbiene), Wespen und verschiedene Hummeln an die Blüten. Die Früchte werden von Amseln verspeist (zumindest bei uns).

Neben den asiatischen Arten gibt es auch eine europäische Schwester, die Gewöhnliche Zwergmispel (C. integerrimus) – vielleicht klappt deshalb die Anpassung auch von Wildinsekten an die Blüten.

Also, natürlich ist die Anpflanzung eines heimischen Gehölzes per se besser, aber im Zweifel ist Cotoneaster ganz ok.

Frank Schroeder, Primulaveris und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
Frank SchroederPrimulaverisAmarille
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster

Leider werden die blöden Beeren doch von Vögeln gefressen... deswegen gilt er ja als invasiv... Ich habe so ein Exemplar hinten im Garten (von einem Vogel eingeschleppt), das demnächst auch dran gLauben muß. Irgendwie ist das Zeugs auch häßlich, so seelenlos und überall zu finden...

Möchtest Du also was, das von unten nach oben wächst? Ich dachte erst an etwas herrlich Hängendes wie das Bergsteinkraut, also etwas das oben wächst und sich runterhangelt... oder Polsterglockenblumen.

Oder brauchst was zum Davorpflanzen, das man leiten kann wie eine kleine Rose oder die Clematis recta?

Kirsten hat auf diesen Beitrag reagiert.
Kirsten

Dorfgärtner, in der Schweiz ist das Zeugs schon verboten, wenn ich das richtig im Kopf habe. Und die heimische Art ist schwer bis gar nicht zu beziehen...

Wenn Du noch was davon hast, wäre es besser, es zu ersetzen, weil es sich um invasives Gelumpe handelt.

Zitat von tree12 am 18. März 2021, 15:22 Uhr

Irgendwie ist das Zeugs auch häßlich, so seelenlos und überall zu finden...

Möchtest Du also was, das von unten nach oben wächst? Ich dachte erst an etwas herrlich Hängendes wie das Bergsteinkraut, also etwas das oben wächst und sich runterhangelt... oder Polsterglockenblumen.

Oder brauchst was zum Davorpflanzen, das man leiten kann wie eine kleine Rose oder die Clematis recta?

genau, hässlich und seelenlos ist gut getroffen. Eigentlich brauch ich was, was von unten nach oben wächst, da die Ecke unten noch hässlicher ist als der Cotoneaster. Rosen würden mir gut gefallen, würden sich aber, größentechnisch, mit der Eibe um den Platz streiten. Das Problem ist auch der Standort, totale Südseite, sehr trocken da eigentlich ohne Erde und im Sommer brutal heiß. Da hatte schon die Eibe 2 Jahre zu kämpfen. Vielleicht warte ich einfach noch 2-3 Jahre bis die Eibe größer ist und die Ecke abdeckt und die Mauer zudeckt.

Viele Gärtner haben eine Meise

Ich hab jetzt noch mal gegoogelt und festgestellt, daß Cotoneaster auch in England und Wales verboten ist. Wenn ein Volk von Pflanzensammlern die verbietet, dann gibt mir das schon zu denken. Diese Problematik war mir nicht bewußt. Ich wusste nur, daß die Feuerbrand-Überträger sein können – das war, gLaube ich, auch der Anlaß für das Schweizer Verbot.

Wir haben hier so ein Mini-Beet mit Cotoneaster übernommen, vielleicht 1 x 0,4m. Ich fand die kleinen Blüten eigentlich immer ganz charmant. Aber das sollte ich anscheinend doch lieber entfernen. Dann müsste da oder in die Nähe allerdings auch was hornissenfreundliches... Mal gucken.

Simbienchen, tree12 und 5 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchentree12PrimulaverisKirstenGsaelzbaerZooniAmarille
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster
Zitat von Dorfgärtner am 18. März 2021, 17:11 Uhr

Ich hab jetzt noch mal gegoogelt und festgestellt, daß Cotoneaster auch in England und Wales verboten ist. Wenn ein Volk von Pflanzensammlern die verbietet, dann gibt mir das schon zu denken. Diese Problematik war mir nicht bewußt. Ich wusste nur, daß die Feuerbrand-Überträger sein können – das war, gLaube ich, auch der Anlaß für das Schweizer Verbot.

Wir haben hier so ein Mini-Beet mit Cotoneaster übernommen, vielleicht 1 x 0,4m. Ich fand die kleinen Blüten eigentlich immer ganz charmant. Aber das sollte ich anscheinend doch lieber entfernen. Dann müsste da oder in die Nähe allerdings auch was hornissenfreundliches... Mal gucken.

Genau, pflanz lieber einen Efeu, das freut die Wespen und somit auch die Hornissen. Bei mir ist hier im Spätsommer die Hölle los!

@amarille wäre das nicht auch was für dich?

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

...net wirklich, Efeu hab ich schon im Überfluß, aber der mag diese glatte Wand nicht und weigert sich dort klettern zu wollen. Ich überleg ob ich nicht wilden Wein über den Sichtschutzzaun nach unten wachsen lasse. Das heißt dann aber, wenn der die Blätter fallen lässt muss ich Nachbars Hof kehren. Bin mir noch nicht sicher ob ich das will da ich die schwäbische Kehrwoche nicht praktiziere.

Viele Gärtner haben eine Meise

Hab ich auch einen, äh, 2. Er begrünt die Gartenhütte. Nicht heimisch wie ich nun auch weis und macht ne riesen Sauerei. Die Beeren werden auch nicht gefressen. Nur die Blüten, da sind viiiiele Wespen und ein paar wenige Wildbienen.....

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

@amarille

Wie wäre es denn mit Blaukissen, Felsen- Fetthenne, Katzenminze, Thymian und Felsen- Steinkraut ?

Die hängen auch irgendwann herunter und vertragen alle gut Hitze und Trockenheit.

Evy und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
EvyAmarille
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Es gibt so einen Kaskadenthymian, der sehr aussieht und recht wüchsig ist, der könnte runterwachsen... Katzenminze ist übrigens gar nicht sooo der Hitzeliebhaber, wie man immer meinen könnte.

Amarille und Dorfgärtner haben auf diesen Beitrag reagiert.
AmarilleDorfgärtner
Zur Werkzeugleiste springen