Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Hortus Megabombus

Was hast du denn in den Pflanztöpfen drum herum wachsen?

 

Ich sehe Hauswurzen? Fetthennen? Oder?

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Zitat von Malefiz am 9. Februar 2020, 6:49 Uhr

Was hast du denn in den Pflanztöpfen drum herum wachsen?

Ich sehe Hauswurzen? Fetthennen? Oder?

Ja, genau. Die Hauswurze hatte ich alle von einer entfernten Nachbarin bekommen, als sie von unserem Hortus erfuhr. Ansonsten Fetthetten, Steinbrech, Bohnenkraut, echte Katzenminze oben ist noch ein Ysop und Pyrenäen-Storchschnabel sowie eine weiße skabiose drin und und und...hatte mir gar nicht alle notiert, stelle ich gerade fest...

Unsere Winterlinge sind draußen und wie ich gerade gesehen habe - nicht allein.

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_6274.JPG
  • IMG_6275.JPG
  • IMG_6272.JPG

Das ist ja schön. Genau dazu habe ich gerade etwas im Hummeltrööt geschrieben. Die wenigen Insekten , die den Winter als Imago überstehen ,müssen bei den Wetterkapriolen auch an warmen Vorfrühlingstagen etwas zum Einkaufen finden. Dafür sind Winterlinge und einige andere Pflanzen super.

Zitat von Kai am 1. Februar 2020, 15:26 Uhr

01.02.2020-Hortus Megabombus-Die integrierte Palettenunterkunft ist fertig

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere. Wir hatten im Sommer 2019 unseren Blickfang begonnen, erste Unterkünfte eingesetzt und vor allem bepflanzt. Heute habe ich ihn nun fertig gestellt. Auf der Rückseite zum Nachbarn fehlen noch Kleinigkeiten, das ist aber schnell gemacht.

Wir haben recht viele unterschiedliche Materialien verwendet, die wir nun testen und beobachten können...

Heute wurde das vorletzte Fach auf der Rückseite mit geschnittenen Strangfalzziegeln gefüllt...Eine Seite schlossen wir mit Lehm. Weitere Fotos hier: https://hortus-netzwerk.de/forum/topic/wi-bi-ni-his/?part=4#postid-9957

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_6289.JPG
  • IMG_6290.JPG

15.02.2020-Hortus Megabombus

Heute schwärmten bei 12 Grad unsere Honigbienen aus...unter anderem auch auf die Krokusse...

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_6319.JPG
  • IMG_6320.JPG

15.02.2020 - Am Südrand grenzt ein schmaler Fußweg unseren kleinen Hortus ab. An diesem Weg haben wir schon seit längerem einen Samentauschkasten angebracht. Gestern wurde der durch eine Wildbienen-Nisthilfen ergänzt. Als Schaukasten...vielleicht funktioniert es ja...

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_6321.JPG
  • IMG_6322.JPG
  • IMG_6323.JPG

Kai, warum ist der Bienenstein hinter der Scheibe? So hälst Du doch die Wildbienen eher ab vom Besiedeln...?? Ein Gitter ist schon schwierig für ihren Anflug, aber so haben sie noch weniger Chancen, den Stein anzunehmen. Oder möchtest Du einfach nur den Stein an sich ausstellen für die Passanten (und schützen vor Vandalismus)?

Da die Steine nicht so schnell besiedelt werden wie Holz, empfehle ich außerdem, die Löcher alle selber nochmal nachzubohren und die Ränder zu glätten. Das hat mein Mann gemacht und schon waren interessierte Wildbienen und Solitärwespen zur Stelle. Vorher hatte niemand einziehen wollen, denn die Ränder waren nicht glatt genug.

Zitat von tree12 am 16. Februar 2020, 11:44 Uhr

Kai, warum ist der Bienenstein hinter der Scheibe? So hälst Du doch die Wildbienen eher ab vom Besiedeln...?? Ein Gitter ist schon schwierig für ihren Anflug, aber so haben sie noch weniger Chancen, den Stein anzunehmen. Oder möchtest Du einfach nur den Stein an sich ausstellen für die Passanten (und schützen vor Vandalismus)?

Da die Steine nicht so schnell besiedelt werden wie Holz, empfehle ich außerdem, die Löcher alle selber nochmal nachzubohren und die Ränder zu glätten. Das hat mein Mann gemacht und schon waren interessierte Wildbienen und Solitärwespen zur Stelle. Vorher hatte niemand einziehen wollen, denn die Ränder waren nicht glatt genug.

Die Scheibe stellt den Schutz vor Vögeln und übermütige Nachbarjungs dar, die nun keine direkte Chance haben, eben mal schnell die Löcher auszustechen...

Uns ist natürlich bewusst, dass ein freier Anflug schöner wäre. Versprochen, wir behalten das im Auge. Sollten es die Bienen durch den seitlichen Spalt nicht schaffen, lassen wir uns etwas einfallen. Wir berichten.

Hast Du die Löcher im Bienenstein schon nachbearbeitet? Wie gesagt - unser Stein wurde erst nicht besiedelt und nach dem Bearbeiten ging alles ganz schnell und beinahe der gesamte Stein war plötzlich belegt.

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen