Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wurmkisten - Kompostieren (auch) ohne Garten

Habe die Wurmkiste jetzt genau 4 Wochen. Ich glaube, ich habe am Anfang zu viel gefüttert. Es ist von den Gemüseresten oder Filtertüten noch so vieles da ohne verottet zu sein, obwohl ich alles klein schneide. Würmer haben sich aber scheinbar vermehrt, sind zumindest richtig dick geworden ;-). Fliegen gibt es keine und es riecht auch nicht unangenehm. Allerdings habe ich wohl die mini-mini Roten Hornmilben. Wahrscheinlich hab ich es mit der Feuchtigkeit zu gut gemeint. Hatte halt Sorge, dass es zu trocken ist und die Judels womöglich am Karton oder Zeitung ersticken :lol: . Jetzt habe ich eine Zeitung und Pappe auf die Hanfmatte gelegt  die übrigens sehr schmackhaft sein muss, so durchlöchert wie die ist.

In dem Begleitheft steht, dass man nach 4-8 Wochen die Erntekiste einsetzen soll, ist bei mir aber noch zu früh, wie gesagt, zu viel Futter drin.

 

Die Hanfmatte war bei uns auch schnell weg...

Vor ein paar Wochen habe ich die Ernekiste einsetzen können. Einige Würmer sind auch hochgewandert. Von der Hanfmatte sind nur noch wenige Fetzen da. Zurzeit decke ich mit einem Stück Karton ab.

Habt ihr euch zwischendurch neue Hanfmatten bestellt? Oder geht das auch mit Karton?

Meint ihr es stört die Würmer, wenn sie recht einseitig ernährt werden? Ich füttere zurzeit überwiegend Kartoffelschalen, Obstreste, Kaffee und ab und zu Grünzeug aus dem Garten. Kam in der letzten Zeit kaum dazu mit frischem Gemüse zu kochen und habe deswegen wenig Abfall für die Würmer.

Wie ist es eigentlich mit den sermörserten Eierschalen als Zugabe, sind sie noch im Humus sichtbar ?

Die Kompostwürmer haben doch Steine im Magen, womit alles, was gefressen wird, zermahlen wird...müsste doch dann eigentlich klappen, dass sie gut verdaut wurden, oder ?

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Kann ich nichts zu sagen, ich habe bisher keine Eierschalen gefüttert. Aber man sieht jetzt deutlich, dass schon ein bisschen Komposterde produziert wird :-)

Zitat von Dorothee am 18. Oktober 2020, 15:05 Uhr

Vor ein paar Wochen habe ich die Ernekiste einsetzen können. Einige Würmer sind auch hochgewandert. Von der Hanfmatte sind nur noch wenige Fetzen da. Zurzeit decke ich mit einem Stück Karton ab.

Habt ihr euch zwischendurch neue Hanfmatten bestellt? Oder geht das auch mit Karton?

Meint ihr es stört die Würmer, wenn sie recht einseitig ernährt werden? Ich füttere zurzeit überwiegend Kartoffelschalen, Obstreste, Kaffee und ab und zu Grünzeug aus dem Garten. Kam in der letzten Zeit kaum dazu mit frischem Gemüse zu kochen und habe deswegen wenig Abfall für die Würmer.

Ab und zu ein wenig Kalk...und Papierfasern...nicht vergessen

Zitat von Simbienchen am 29. November 2020, 17:20 Uhr

Wie ist es eigentlich mit den sermörserten Eierschalen als Zugabe, sind sie noch im Humus sichtbar ?

Die Kompostwürmer haben doch Steine im Magen, womit alles, was gefressen wird, zermahlen wird...müsste doch dann eigentlich klappen, dass sie gut verdaut wurden, oder ?

Nein, im Humus sind keine Eierschalen mehr zu erkennen...

Wird alles „aufgeputzt“...

Hat jemand Interesse an einen 10%-Gutschein von wurmwelten.de? Der ist allerdings nur für Neukunden. Vielleicht kennt ihr jemanden, der Interesse hat?

Bin ganz happy mit meinem Kompost und brauche keine Wurmkiste

Ja, deine 3 Spezi's

Elfriede, Alfred und Cedric-Friedhelm

sind klasse. Ich wollt ich hätt mehr Platz im Garten

Die drei habe ich auch lieb 💚😁

Aber das Platzproblem habe ich auch 🙄

Theoretisch reicht aber ein Alfred, wenn man nur wenig Bioabfall hat.

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen