Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wertvolle Gehölze für die Pufferzone

Mein noch junger Seidelbast wächst (langsam) und gedeiht in schattiger Lage, das Pflanzloch war ganz normal groß, mein Boden ist lehmig, wir haben ihm kalkhaltige Steine drum herumgelegt, damit er sich alpiner fühlen kann. Trocken ist es da auch und gegossen habe ich ihn in den Dürresommern nur gelegentlich. Bis jetzt geht es ihm sehr gut, er hat schon wieder viele neue Knospen angesetzt.

Ich habe den Eindruck, wenn man die ersten ein bis zwei Jahre überstanden hat und er eingewachsen ist, ist er recht tapfer und zäh. Aber vorher kann es mühselig sein. Vielleicht gedeiht er auch dort besser, wo die Tag/Nachttemperaturen große Unterschiede aufweisen wie im Gebirge....?? Wir wohnen ja in einer milden Gegend, die eventuell für den Seidelbast gar nicht so passend ist.

Seidelbast: Es gibt den, der kalk und frisch bis feucht will (Daphne mezereum) und den der sauer und mäßig trocken und sonnig will (Daphne cneorum). Beides Standorte, die nicht einfach zu erfüllen sind. Und das beides bitte in einem Mittelgebirgs-Alpenklima. Ich würde sagen: nicht die dankbarste und einfachste Pflanze.

Strauchefeu ist super. Leicht mit Stecklingen zu ziehen oder auch als Pflanze zu kaufen (hederea helix arborescens)

Wie wäre es mit Erica? Auch ganz toll und viel einfacher als Seidelbast.

Ja, Rosa moyesii ist ein Chinese. Klar eine Wildrose - aber eben eine chinesische (das sei deinem Gewissen überlassen ob du sie trotzdem pflanzen willst). Laut frank schroeder aber das Hummelparadies schlechtweg.

Sie brauchen keine Stütze.

 

 

Ich hab jetzt einfach mal bestellt. Daphne  mezerum . Obwohl ich mit der Kombi lehmig-kalkhaltig und trocken besser bedient wär, aber das ist jetzt einfach ein Versuch.

Strauchefeu als Stecklinge sind gesetzt . Also, ich geh mal davon aus, daß, wenn Efeu blüht und Beeren macht, das die Altersform ist und die Stecklinge als Strauchefeu weiterwachsen. Habe auch einen Zweig Pfaffenhütchen und einen Viburnum abgezwackt. Bin gespannt, ob die Stecklinge auch so wollen wie ich.
Es hieß ja, man solle sie frostfrei halten, das ist grad mit draußen schlecht. Und ich fürchte, daß ich im Kaltkeller das Gießen vergesse, auch wenn es nur wenig ist🤦🏽
was macht denn Frost mit Stecklingen?

ich find es toll, was hier für Ideen rumschwirren und wieviel ihr wißt.

Dann lass ich die Moyesi erst mal und schaue mit den 3 Ramblern und den anderen Wildrosen, wie es hier aussieht. Hab eh noch ne PiRo3 und ne Apfelrose für die Ertragszone mitbestellt, und ne Ghislaine, weil ich die schon immer wollte, auch wenn die halbgefüllt ist. Das ist dann halt die 10%Rose. Die Moyesi läuft ja nicht weg, wenn die anderen für die Hummeln nicht ausreichen, und ich kann sie wegen der Hagebutten ja auch der Ertragszone zuordnen Und nein,  dogmatisch bin ich nicht, was heimisch angeht, aber ich bemühe mich schon.

tree12 und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12Gsaelzbaer

Der Frost stoppt den Stoffwechselprozess der Stecklinge ganz einfach gesagt

wenn du im Keller deine Stecklinge ziehen willst und Angst wegen der Wasserzufuhr hast, nutze Perlite statt Erde und bau dir ein kleines Dropsystem mit einer Flasche und Fäden, die in die Gefäße der Stecklinge führen

 

viel Erfolg

Evy hat auf diesen Beitrag reagiert.
Evy

Ich mach es jetzt simpel und schau, was wird...

Edit 8.2.: wegen der wohl kommenden Frostwoche mit 2-stelligem Minus sind sie jetzt doch in den Kaltkeller gewandert...

Hochgeladene Dateien:
  • 20210110_130938.jpg
tree12, Evy und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12EvyGsaelzbaerDaniela
BearbeitenZitatAnklicken um Beitrag zu melden.

Heimische Sträucher - Die Sammelbestellung - NABU Bremen

Die Nordreportage: Der Bremer Sträucherheld | ARD Mediathek

 

Die Sträucherliste könnte wohl auch für uns interessant sein?

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Danke Simone

Simbienchen hat auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchen
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Ich habe mir jede Menge Steckhölzer von sowohl männlichen als auch weiblichen Sandornen geholt. Die Ausfallquote soll hoch sein, mal sehen, ob das was wird.

Simbienchen und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenGsaelzbaer
Zitat von Evy am 24. Februar 2021, 18:38 Uhr

Ich habe mir jede Menge Steckhölzer von sowohl männlichen als auch weiblichen Sandornen geholt. Die Ausfallquote soll hoch sein, mal sehen, ob das was wird.

Du Liebe, magst du mir mal Bilder von einem männlichen exemplar zeigen - ich finde nur weibliche

Hochgeladene Dateien:
  • P1140378.JPG
  • P1140381.JPG
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

@erebus

Deine Weibchen sehen aus wie meine Männchen!

Die Weibchen sind viel zierlicher und haben kleinere Knospen. Ein paar Beeren hängen noch dran.

Hochgeladene Dateien:
  • 20210225_132201.jpg
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen