Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumFlora & Fauna: PflanzenWeiden (salix)
Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Weiden (salix)

Das kommt auf die Umstände an: Ich würde gern eine Begrenzung von 100m Länge bauen, habe aber dort kein Wasser, um die Ruten die ersten Monate immer feucht zu halten. Und 100m Weide schneiden jedes Jahr...

Vielleicht eher ein kleineres Projekt aus Weiden

Das habe ich gerade gefunden, wusstet ihr das?

"Wenig bekannt ist, dass auch bei uns Vogelarten vorkommen, die ebenfalls gerne Blütennektar saugen. Die bekanntesten Vertreter sind die Blaumeisen (Parus caeruleus), die regelmäßig im Februar/März gezielt blühende Salweiden aufsuchen, um dort den nahrhaften Nektar zu saugen. Außerdem nehmen sie auch die eiweißhaltigen Pollen zu sich (Abbildung 4). Ähnlich verhält es sich mit der Schwanzmeise (Aegithalos caudatus). Besonders gern saugt auch der Zilpzalp (Phylloscopus collybita) Nektar aus den Weidenkätzchen der Salweide. Daher trägt er auch den Namen WeidenLaubsänger und die Zeit seiner Rückkehr ist eng an die Blüte der Salweide gebunden. In Europa sind bisher etwa 30 Vogelarten als fakultative Blüten-besucher bekannt geworden, vor allem Meisen, Grasmücken und Laubsänger."

Quelle: https://www.lwf.bayern.de/mam/cms04/biodiversitaet/dateien/zur_tier%C3%B6kologischen_bedeutung_der_salweide_bf_gesch.pdf

Evy, Somnia und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
EvySomniaDorotheeGsaelzbaerAmarille

Vom Nektar wußte ich noch nichts, wohl aber, daß Meisenarten (und auch Spatzen) manchmal Pollen fressen. Bei uns kann ich das an der großen Salweide, der Blutpflaume und diese Saison zum erstenmal auch an der Zaubernuß beobachten.

Primulaveris hat auf diesen Beitrag reagiert.
Primulaveris

Für mich ist das ein weiterer Schritt in Richtung "weibliche Salweide" :-) . Die sind ja offenbar weit weniger beliebt, jedenfalls immer viiiiel billiger, als die männlichen. Sie haben eben nicht diese (für den Mensch) hübschen Kätzchen, und machen vermutlich im Herbst ne Menge "Dreck" (so heißt ja das, was Bäume machen, im Gegensatz zu dem, was von den Autos so abfällt...).

Was mich außerdem irritiert: Ich weiß nicht, woher David für den Lebensinselshop die Gehölze bezieht - dort steht bei Salix caprea mas: "Diese Zierweide wird durch Veredlung auf Salix viminalis vermehrt. " Hm. Das will ich doch gar nicht, ich will eine Salweide . Irgendwie bin ich gerade sehr genervt, dass es sooo schwierig ist, die "normalen" Pflanzen zu bekommen. Alles immer Sorten, veredelt, andere Farben als die natürlichen - ob jetzt Veronica spicata, Astrantia major oder... eigentlich alles .

 

Gsaelzbaer hat auf diesen Beitrag reagiert.
Gsaelzbaer

Ich würde da mal Baumschulen in deiner Umgebung kontaktieren, ob Salweiden im Angebot. Man darf ja nicht vergessen, das weibliche Exemplare nach Samenreife ihre "Wolken" auf die Reise schicken, das kann, gesehen im Tierpark Hellabrunn, wie Schnee wirken

Ich hab ihn gerade gefragt, er bezieht seine Gehölze bei eggert-baumschulen.de

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Zitat von Primulaveris am 28. März 2021, 11:39 Uhr

Das habe ich gerade gefunden, wusstet ihr das?

"Wenig bekannt ist, dass auch bei uns Vogelarten vorkommen, die ebenfalls gerne Blütennektar saugen. Die bekanntesten Vertreter sind die Blaumeisen (Parus caeruleus), die regelmäßig im Februar/März gezielt blühende Salweiden aufsuchen, um dort den nahrhaften Nektar zu saugen. Außerdem nehmen sie auch die eiweißhaltigen Pollen zu sich (Abbildung 4). Ähnlich verhält es sich mit der Schwanzmeise (Aegithalos caudatus). Besonders gern saugt auch der Zilpzalp (Phylloscopus collybita) Nektar aus den Weidenkätzchen der Salweide. Daher trägt er auch den Namen WeidenLaubsänger und die Zeit seiner Rückkehr ist eng an die Blüte der Salweide gebunden. In Europa sind bisher etwa 30 Vogelarten als fakultative Blüten-besucher bekannt geworden, vor allem Meisen, Grasmücken und Laubsänger."

Quelle: https://www.lwf.bayern.de/mam/cms04/biodiversitaet/dateien/zur_tier%C3%B6kologischen_bedeutung_der_salweide_bf_gesch.pdf

Meine Salweide die ich im letzten Jahr gesetzt hab, ist schon halb abgeerntet, also von den Vögeln

Evy hat auf diesen Beitrag reagiert.
Evy
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Zitat von Gsaelzbaer am 28. März 2021, 21:25 Uhr
Zitat von Primulaveris am 28. März 2021, 11:39 Uhr

 

Meine Salweide die ich im letzten Jahr gesetzt hab, ist schon halb abgeerntet, also von den Vögeln

Suffköppe, die sollen nur den Nektar nippen, nicht die Holzhumpen mitvespern, ts.

Obwohl... vielleicht sind es kuschelige Ostergeschenke für die Kleinen, und deshalb ernten sie sie?

Ich sehe, eine Salweide ist einfach ein Must-have, ob Platz oder nicht (hier eher "oder nicht", aber nächstes Jahr ist eine da!)

Gsaelzbaer hat auf diesen Beitrag reagiert.
Gsaelzbaer

Und vielleicht noch eine dazu?

Wildbiene.com | Die Webseite zum Thema Wildbienenschutz

Zitat aus der Seite

Weiden sind zweihäusig, das heißt es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Die weiblichen Kätzchen sind unscheinbar grünlich, während die männlichen Blüten durch leuchtend gelbe Staubbeutel auffallen. Sowohl die männlichen als auch die weiblichen Kätzchen produzieren Nektar.

Gsaelzbaer hat auf diesen Beitrag reagiert.
Gsaelzbaer
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Hab mal Fotos gemacht:

männliche Sal-Weide:

weibliche Sal-Weide:

Somnia, Kirsten und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SomniaKirstenDorotheeGsaelzbaerAmarille

Knipst du dann auch die Samen?

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen