Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Vorgarten Nordseite

Also Ilex, zumindest der europäische, kann auch riesig werden.

Wenn Du was Kleinbleibendes suchst, bist Du, mMn, mit Blauer Heckenkirsche gut beraten. Wir haben die seit etwa drei Jahren hier – braucht praktisch keine Pflege. Hat auch "von alleine" eine schöne Busch-Wuchsform, geschnitten wurde die Heckenkirsche noch nicht. Und obwohl eher für feuchtere Standorte empfohlen, macht die sich auch in der Dürre ganz gut – letztes Jahr haben wir aufgegeben, gegen die Dürre anzugießen, und sie hat sich erstaunlich gut gehalten.

»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster

es gibt auch noch so genannte Halbsträucher, wie Lavendel oder Bartblume. Im vorherigen Vorgarten hatte ich Bartblume als Hochstamm.

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Zitat von Dorfgärtner am 22. März 2021, 10:30 Uhr

Also Ilex, zumindest der europäische, kann auch riesig werden.

Wenn Du was Kleinbleibendes suchst, bist Du, mMn, mit Blauer Heckenkirsche gut beraten. Wir haben die seit etwa drei Jahren hier – braucht praktisch keine Pflege. Hat auch "von alleine" eine schöne Busch-Wuchsform, geschnitten wurde die Heckenkirsche noch nicht. Und obwohl eher für feuchtere Standorte empfohlen, macht die sich auch in der Dürre ganz gut – letztes Jahr haben wir aufgegeben, gegen die Dürre anzugießen, und sie hat sich erstaunlich gut gehalten.

Ist bei uns auch so.. die Blaue Heckenkirsche ist sehr robust, mag nur keinen Kalk, kommt aber mit Trockenheit viel besser zurecht als ursprünglich angenommen.

Ich würde mich nicht auf Schattenpflanzen festlegen. Da scheint zwar keine Sonne, aber es ist nicht schattig wie in einem Tannenwald oder Buchenwald wo es echt düster ist.

Ich kenne viele Nordseitengärten, das darf man so eng nicht sehen.

Eigentlich kannst du bis auf die wärmeliebenden Sträucher so gut wie alles nehmen.

Felsenbirne und Vogelbeere gibts auch als Säulenform. Da hätte ich gar keine Bedenken.

 

Simbienchen und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenGsaelzbaer

Mein Vorgarten auf der Nordseite ist ja auch noch nicht ganz fertig. Am Anfang hatte ich das alte Kiesbeet bepflanzt. Obwohl die Sonne erst ab Mittag dorthin  scheint, reicht es aus, dass sogar Sedum und Sempervivum sich dort wohl fühlen. Auch Kräuter wie Rosmarin, Ysop und Lavendel gedeihen dort.

Wenn du magst kannst du es dir hier ansehen:

 

Der Wollziest und die Vexiernelken haben direkt im ersten Jahr die Wollbiene angelockt . Ich konnte sogar beobachten, wie sie im Totholz des Kiesbeetes nistete.

 

Im letzten Jahr habe ich weiter die Grasnarbe des Grünstreifens in meinem Vorgarten abgetragen und ein kleines neues Beet mit einer großen Wurzel angelegt.

Hier kannst du es dir ansehen:

 

Dieses Beet habe ich nun erweitert und noch viele weitere Pflanzen wie Frühlingsplatzerbse, Fetthenne, große Sterndolde, Himmelsleiter, Engelwurz gepflanzt um nur einige zu nennen.

Auch den Spritschutzstreifen aus Kies habe ich an der Nordseite bepflanzt. Dort gedeihen Lerchensporn, Gelbe Färber- Hundskamille, Blaukissen , Gelbes Felsen- Steinkraut, Ysop, Nieswurz und weitere....

Ich habe einige Beete im Vorgarten der Nordseite, aber es wächst und blüht dort sehr üppig. Im Zusammenhang mit anderen Strukturen wie Steinhaufen, Totholz und kleine Wasserstellen ist dort das Leben eingezogen....und ich kann es beim Kochen vom Küchenfenster aus beobachten, das ist einfach toll...

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20200727_110357_copy_1000x750_1.jpg
  • IMG_20200513_113935_copy_1000x750.jpg
  • PhotoPictureResizer_190622_162500945-750x1000.jpg
  • IMG_20190610_111555-750x1000.jpg
Malefiz, tree12 und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Malefiztree12SandraKirstenGsaelzbaer
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Vielen Dank für die vielen Ratschläge. Ich habe mich nun doch für den Ilex entschieden. Zum einen Bauchgefühl, zum anderen steht dort auch ein Faulbaum und ich habe gelesen, dass der Zitronenfalter gerne im Ilex überwintert, somit ergänzt sich das hoffentlich ganz gut. Die Teichpflanzen sind in normalen Pflanztöpfen in den Teich eingezogen.

Der Käferkeller / Totholztippi muss noch etwas besser gefüllt werden,  aber meine Kids schleppen eh fast jeden Tag irgend welche Äste und Stöcke an, somit geht das quasi von alleine.

Ich hoffe, dass das so alles hinhaut und bin total gespannt, wie sich das Beet entwickelt.

Hochgeladene Dateien:
  • 20210323_174515.jpg
  • 20210323_173322.jpg
tree12, Kirsten und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12KirstenDorotheeGsaelzbaer

Ist eine richtig schöne Ecke geworden :-)

Gefällt mir gut.

Meinst du, die Ausstiegshilfe reicht? Der Teichrand erscheint recht steil. Ein Igel hätte wahrscheinlich Schwierigkeiten an den Ästen Halt zu finden, erst recht wenn sie rutschig werden oder verrutschen. Wenn die Bepflanzung größer wird, finden die Tiere wahrscheinlich besser halt.

 

Man könnte auch mit flachen Steinen eine intus Igeltreppe bauen

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Bedenke bitte auch, daß Du als Teichbesitzer verpflichtet bist, den Teich so zu sichern, daß kein Kind reinfallen und ertrinken kann, also wäre vielleicht eine stachelige Hecke rund ums Vorgartenbeet oder doch ein Zaun anzuraten.

Kirsten hat auf diesen Beitrag reagiert.
Kirsten
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen