Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumFlora & Fauna: PflanzenRegiosaatgut ja/nein
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Regiosaatgut ja/nein

VorherigeSeite 3 von 5Nächste

Ach so, liegt die Fläche gar nicht in eurem Garten?

Das ist ein Projekt für eure Vereinsanlage ? Schrebergarten / Kleingartenanlage ?

Aber immerhin stehen zwischendurch helfende Hände zur Verfügung, das ist doch schon mal gut !

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Als Karlsruher kennt man das Beiertheimer Feld. Das ist eine der wenigen Kleingartenanlagen in KA die noch nicht irgendwelchen Baumaßnahmen oder Gewerbegebieten zum Opfer gefallen sind. Ist also eine der wenigen verbliebenen Oasen in der Stadt.

Entschuldigung wenn ich verwirre. Der Garten liegt in der Stadt. Projekt daher weil der Garten einem Hochschulprojekt gehört welches von Studenten gestartet wurde mittlerweile helfen aber auch nicht Studenten mit. Wenn ich Zeit habe und es für die anderen Mitgliedern ok ist mach ich mal eine Gartenvorstellung.

Malefiz, tree12 und 4 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Malefiztree12PrimulaverisDorotheeGsaelzbaer

Ja, natürlich ist es ok, wenn du uns deinen Garten vorstellst...

Wir freuen uns sehr darauf!

Nur zu....

Dorothee, Gsaelzbaer und Mü haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeGsaelzbaer
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

@freder

in Punkto Sandbienen - und sich bald aus kennen, hier ein Link für Dich. Stell dir das nicht so einfach vor - wenn selbst Fachleute da oftmals Probleme haben.

 

Oligolektische Wildbienen – Liste vollständig – Forum (hortus-netzwerk.de)

Mü und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Gsaelzbaer
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Für Sandbienen wird das sicher kaum machbar für uns, zumindest für die Verschlüsse von Nesthilfen hab ich Hoffnung. Da hab ich ein ganz gutes System auf Wildbienen.info gefunden. Wir müssen eh erstmal schauen was für uns möglich ist. Evtl. in bestimmten Zeitabständen eine generelle Zählung z.B. wieviel Sandbienen haben am Tag X das Sandarium aufgesucht (in wie weit das sinnvoll ist muss ich erst noch schauen), wieviel Löcher der Nisthilfen wurden verputzt usw.

Jede Dokumentation ist gut und sinnvoll interessant - besonders wenn man sie über eine lange Zeit macht.

Und wäre doch wirklich spannend was sich ändert wenn ihr die Blumenwiese aussät und sie sich entwickelt!

Man kann wohl auch eine Pollenanalyse machen um zu sehen wo die Honigbienen ernten. Das wär auch spannend zu sehen ob und wieviel die Honigbiene tatsächlich ein Konkurrent zu den Wildbienen ist.

Mit längerem Beobachten schärft sich auch das Auge zur Unterscheidung und evtl. Bestimmung der Bienen (was wirklich nicht einfach ist).

Ich wünschte ich hätte mehr Zeit dafür.

Malefiz und Hamperl haben auf diesen Beitrag reagiert.
MalefizHamperl

Man kann wohl auch eine Pollenanalyse machen um zu sehen wo die Honigbienen ernten. Das wär auch spannend zu sehen ob und wieviel die Honigbiene tatsächlich ein Konkurrent zu den Wildbienen ist.

Interessant, habe ich noch nie von gehört....!

Wie soll das funktionieren mit der Pollenanalyse? Und wie will man wissen, dass es die Honigbienen waren ? @anja28

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Das nennt sich mikroskopische Honiganalyse.

Dabei werden die im Honig enthaltenen Pollen untersucht, wodurch sich die genaue botanische Herkunft bestimmen lässt. Jeder Pollen hat eine spezifische Form und kann so einer Trachtpflanze zugeordnet werden.

Ich hatte mal an einem Kurs teilgenommen über Bienen. Da hatten sie z.B. festgestellt, dass ihr Honig zu einem sehr großen Teil aus Vergissmeinicht besteht. Super spannend, oder??

Gsaelzbaer hat auf diesen Beitrag reagiert.
Gsaelzbaer

Ach so, ja klar!  Daran hatte ich jetzt gar nicht gedacht.

Diese Möglichkeit haben Imker natürlich, wenn sie ihren Honig zur Analyse einschicken....

Ich habe solche Auswertungen auch schon bei Imkerkollegen gesehen, das ist in der Tat sehr spannend.

Nur weiß man dann trotzdem nicht, auf welchen Blüten die Honigbienen den Pollen gesammelt haben, ob im eigenen Garten oder in der Nachbarschaft. Eine Konkurrenz zur Wildbiene besteht aber so oder so. Denn Pollen stehen leider nicht unbegrenzt zur Verfügung.

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "
VorherigeSeite 3 von 5Nächste
Zur Werkzeugleiste springen