Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Kurze Pflanzenfragen

VorherigeSeite 22 von 39Nächste
Zitat von Amarille am 23. Januar 2022, 19:32 Uhr

Wie ist das eigentlich bei Königskerzen: werden die, wenn man jetzt im Januar die Rosetten ausgräbt, woanderst wieder weiter wachsen? Wir haben hier im Ort ein neues Baugebiet wo auf den leeren Flächen sehr viele Königskerzen wachsen werden, so sie bis zum Sommer nicht von irgend einem Bagger platt gefahren oder gar ganz weg gefahren werden. Ich würde gerne einige vor diesem Schicksal retten.

Ja, die wachsen weiter. Hab letztes Jahr mehrere junge Königskerzen umgepflanzt und hatte keine Ausfälle.

Simbienchen, Lena und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenLenaAmarille
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster
Zitat von Amarille am 23. Januar 2022, 19:32 Uhr

Wie ist das eigentlich bei Königskerzen: werden die, wenn man jetzt im Januar die Rosetten ausgräbt, woanderst wieder weiter wachsen? Wir haben hier im Ort ein neues Baugebiet wo auf den leeren Flächen sehr viele Königskerzen wachsen werden, so sie bis zum Sommer nicht von irgend einem Bagger platt gefahren oder gar ganz weg gefahren werden. Ich würde gerne einige vor diesem Schicksal retten.

Oh ja, grab die einfach aus, sie sind trotz Pfahlwurzel hart im Nehmen! Wir haben schon öfter im Garten welche versetzen müssen, einfach einmal gut angießen, sie sind einen Tag schlapp, dann geht es ganz schnell wieder bergauf. Und alle sind bisher zur Blüte gekommen, sogar die an viel schattigeren Plätzen als vorher.

Simbienchen und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenAmarille

Ich hab im Herbst eine umgesetzt und die ist eingegangen. War aber hoffentlich nur ein Einzelschicksal. Ich hätte nämlich auch noch ein paar ab sehr ungünstigen Stellen. Ich weise es an deiner Stelle einfach probieren. Lieber du versuchst sie umzupflanzen als dass der Bagger sie platt  macht.

Amarille hat auf diesen Beitrag reagiert.
Amarille

Daumen drücken....2 große Königskerzen sind heute vom Baugebiet in eine ruhige Wiese umgezogen. Leider beide nicht ganz kompletten Wurzeln.

Dorothee und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeGsaelzbaer
Viele Gärtner haben eine Meise

Nabend zusammen, ich habe letztes Jahr (Frühjahr) unsere Stadt angeschrieben wegen einer Böschung in unserer Straße!

Ob man da nicht was schönes mit anstellen könnte. Kurze und knappe Antwort, uninteressant und kein Budget mehr für solche Sachen. 😱😠!

Nach diversen Email Verkehr war die Sache von Seiten der Stadt ge(ver) gessen.

Dann habe ich mich an unseren Heimatverein gewandt und unseren Ortsvorsteher. Gestern stand aufeinmal unser Ortsvorsteher und Mitarbeiter der Stadt vor Ort und begutachteten die Böschung.

Heute bekam ich einen Anruf von dem Ortsvorsteher mit der Nachricht das die Böschung umgestaltet werden kann💪. Einzige Voraussetzung ist das ein Vorschlag für einen Pflanzplan gemacht wird und es in eigenleistung geschehen soll.

Jetzt wollte ich euch mal nach ein paar Ideen und Vorschläge fragen.

 

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20220126_164120.jpg
  • IMG_20220126_164134.jpg
  • IMG_20220126_170039.jpg
tree12, Lena und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12LenaKirstenDorotheeGsaelzbaer

Das ist ja toll, dass sich deine Mühe ausgezahlt hat und du so hartnäckig dran geblieben bist!

Wie ist denn der Boden dort bzw. wie tief?

Laufen die Straßen rechts im unteren Bild zusammen? In Kreuzungsbereichen ist trotz aller Pflanzenliebe ein guter Überblick wichtig insb. für Fußgänger und Radfahrer, dort eher was niedriges?

Falls du da dran kommst vielleicht Baumstämmchen entlang des Gehweges unten? Das wäre einerseits Totholz. Wenn du den Hang neu bepflanzt wird die Erde ja meistens erstemal lockerer und weniger fixiert, Stämmchen quer zur Hangrichtung würden dann auch verhindern, dass bei Regen Erde auf den Weg gespühlt wird.

Dorothee hat auf diesen Beitrag reagiert.
Dorothee

Gab mal noch ein Bild angehange. Ist eigentlich nur eine Einfahrt. Zum Gehweg hin haben wir der Stadt Natursteine aus den rippen leihen können. Was die für Größen haben wissen wir noch nicht. Die wollte ich gerne so min. 50 cm hoch machen damit die Böschung nicht mehr als Hunde Klo genutzt wird. Zum Boden kann ich leider nichts sagen da es seit Jahren so aus sieht wie es aussieht 😅.Denke wir werden es erst erfahren wenn die grasnarbe runter ist.

Ich hatte schon mal an ein paar Wildrosen in den äußeren/flacheren Bereichen gedacht. Dazwischen dann Pfaffenhütchen, Felsenbirne, Kornelkirsche, evtl. Weißdorn.

 

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20220126_164104.jpg
tree12 und Lena haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12Lena

Kann man ein Sandarium integrieren? Das wäre schön flach, nimmt Autofahrern nicht die Sicht...

Lena hat auf diesen Beitrag reagiert.
Lena
Zitat von Christian am 26. Januar 2022, 20:26 Uhr

Nabend zusammen, ich habe letztes Jahr (Frühjahr) unsere Stadt angeschrieben wegen einer Böschung in unserer Straße!

Ob man da nicht was schönes mit anstellen könnte. Kurze und knappe Antwort, uninteressant und kein Budget mehr für solche Sachen. 😱😠!

Nach diversen Email Verkehr war die Sache von Seiten der Stadt ge(ver) gessen.

Dann habe ich mich an unseren Heimatverein gewandt und unseren Ortsvorsteher. Gestern stand aufeinmal unser Ortsvorsteher und Mitarbeiter der Stadt vor Ort und begutachteten die Böschung.

Heute bekam ich einen Anruf von dem Ortsvorsteher mit der Nachricht das die Böschung umgestaltet werden kann💪. Einzige Voraussetzung ist das ein Vorschlag für einen Pflanzplan gemacht wird und es in eigenleistung geschehen soll.

Jetzt wollte ich euch mal nach ein paar Ideen und Vorschläge fragen.

 

Vom Naturgarten-Verein kommt in den nächsten Tagen das neue Heft heraus, Thema: Naturgarten intensiv - Stadt und Natur. Das Thema ist öffentliches Grün naturnah gestalten mit vielen Beispielen und Pflanzplänen. Reinhard Witt ist einer der Autoren. Wenn du noch etwas warten kannst, dann kann man das Heft auch als Nicht-Mitglied bestellen. Ich meine das kostet so um die 6 €. Oder du buchst dich zum Naturgarten Intensiv im März an. Das geht ebenfalls auch für Nicht-Mitglieder.

tree12 und Lena haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12Lena
Viele Gärtner haben eine Meise

@chris87: Achte auf jeden Fall darauf, ob und wie sich die Pflanzen am Hang verhalten, bzw. noch direkter: plane hauptsächlich mit Pflanzen, die der Hangerosion vorbeugen. Das scheint ja stellenweise doch recht steil zu sein, und wenn sich dann beim nächsten Starkregen der Hang von dannen macht wärs ja doch sehr ärgerlich... Zumal schlimmstenfalls auch Straßenschäden entstehen könnten, und dann wars das mit Ökoprojekten wie diesem in der Gemeinde...

Spontan habe ich an eine Gruppe der heimischen Zwerg-Felsenbirne (Amelanchier ovalis var. pumila) gedacht. Die wird von Natur aus nur so bummelig einen Meter groß, muß also nicht geschnitten werden. Das flachere Ende an der Straßenkreuzung (bis ca. Anfang Leitplanke) könnte ich mir gut als sandige Magerblumenecke vorstellen.

Lena hat auf diesen Beitrag reagiert.
Lena
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster
VorherigeSeite 22 von 39Nächste
Zur Werkzeugleiste springen