Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Kurze Pflanzenfragen

Zitat von Bounty am 15. Januar 2022, 10:49 Uhr

Eine vermutlich ziemlich blöde Frage zu Weiden:

Die gibt es ja männlich und weiblich. Wir wollen, wenn wir schon wählen können, ein männliches Exemplar. Nun haben wir vor wenigen Wochen beim Spaziergang vor einem Garten einen Strauch entdeckt, der richtig verdächtig nach Salweide aussah (wegen der Ansätze der Kätzchen; nicht, dass ich Ahnung hätte; bitte nicht sagen, es gäbe noch anderen Weidenformen mit Kätzchen ). Und irgendjemand hatte dort Zweige abgebrochen. Die haben wir mitgenommen und testweise ins Wasser gestellt. Nun haben wir hier 4 ziemlich gut bewurzelte Stecklinge (teils sogar schon mit hellgrünen Trieben), die uns mit schönen weichen Kätzchen erfreut haben, welche dann auch aufgeblüht sind. Zu sehen: gelber Pollen. Hatten wir tatsächlich so viel Glück, eine männliche Salweide zu finden und als Stecklingsspender zu gewinnen oder kann sich da noch was ändern? Ob Wild- oder irgendeine Zuchtform wissen wir natürlich nicht, insofern werden wir auch nicht erfahren, wie groß die Pflanzen irgendwann mal werden. Und wir müssen erst einmal Plätze finden... das Schwierigste überhaupt!!

Probiers aus, pflanz sie erstmal in einen größeren Topf und warte bis die Blätter voll da sind, dann kann man sehr schnell sagen obs eine Salweide ist ;-) Im Herbst pflanzt du sie dann ein, bis dahin findest du einen Platz!

Bounty hat auf diesen Beitrag reagiert.
Bounty
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Zitat von Bounty am 15. Januar 2022, 10:49 Uhr

Eine vermutlich ziemlich blöde Frage zu Weiden:

Die gibt es ja männlich und weiblich. Wir wollen, wenn wir schon wählen können, ein männliches Exemplar. Nun haben wir vor wenigen Wochen beim Spaziergang vor einem Garten einen Strauch entdeckt, der richtig verdächtig nach Salweide aussah (wegen der Ansätze der Kätzchen; nicht, dass ich Ahnung hätte; bitte nicht sagen, es gäbe noch anderen Weidenformen mit Kätzchen ). Und irgendjemand hatte dort Zweige abgebrochen. Die haben wir mitgenommen und testweise ins Wasser gestellt. Nun haben wir hier 4 ziemlich gut bewurzelte Stecklinge (teils sogar schon mit hellgrünen Trieben), die uns mit schönen weichen Kätzchen erfreut haben, welche dann auch aufgeblüht sind. Zu sehen: gelber Pollen. Hatten wir tatsächlich so viel Glück, eine männliche Salweide zu finden und als Stecklingsspender zu gewinnen oder kann sich da noch was ändern? Ob Wild- oder irgendeine Zuchtform wissen wir natürlich nicht, insofern werden wir auch nicht erfahren, wie groß die Pflanzen irgendwann mal werden. Und wir müssen erst einmal Plätze finden... das Schwierigste überhaupt!!

Ob das tatsächlich eine Salweide ist, wirst Du wohl erst sehen, wenn die Blätter kommen. Die weiblichen Kätzchen der Salweide (ich habe ein 10-m-Exemplar im Garten) sind grünlich. Zwar haben sie keinen Pollen, aber immerhin Nektar satt für alle frühen Insekten und Meisen. Und auch eine weibliche Salweide beherbergt unendlich viele Raupen... :-) Meine wuchs wild in unserem damaligen Garten, die haben wir einfach ausgegraben und mitgenommen.

Bounty hat auf diesen Beitrag reagiert.
Bounty

#Blumenzwirbeln:

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20220115_131545.jpg

Krokus

Lena, Kirsten und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
LenaKirstenGsaelzbaer

Heute ca 10l Krokusse ausgebuddelt. Als ich die meisten raus hatte, kam das Kind der Mitgärtner und wollte  helfen.

Also bin ich über die Wiese gekrabbelt und hab Berufskraut ausgestochen, während er die Krokusse in die freigeworden Löcher gesetzt hat.

Außerdem haben wir noch welche in 2 Kisten mit Abflusslöchern geparkt.

Danker für euer Input!

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20220116_131105.jpg
Yorela, Simbienchen und 4 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
YorelaSimbienchentree12KirstenGsaelzbaer

sehr geniale Aktion!! Super!

Da bist du ja schon einiges weiter gekommen!!!

 

Simbienchen hat auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchen
Zitat von Gsaelzbaer am 15. Januar 2022, 11:16 Uhr

Probiers aus, pflanz sie erstmal in einen größeren Topf und warte bis die Blätter voll da sind, dann kann man sehr schnell sagen obs eine Salweide ist ;-) Im Herbst pflanzt du sie dann ein, bis dahin findest du einen Platz!

So viel Geduld soll ich haben? Au weia! Das wird schwer. Aber eine Salweide ist es definitiv schon mal nicht. Mein Mann meinte, die Blätter, die da verrottend lagen (und die von mir nicht beachtet wurden...) sahen definitiv nicht nach Salweide aus. Menno!

Es gibt ja bereits erste zarte Triebe mit Blättern. Vielleicht bekommen wir vorher schon einen Anhaltspunkt. Wird irgendwas eher Längliches. Aber da gibt es ja auch einige Arten.

Gibt es denn so eklatante Unterschiede hinsichtlich des ökologischen Nutzens bei den Weiden? Oder ist es "egal", was wir uns dort ranziehen? Von Standortbedarf und Größe mal abgesehen. Im Internet lese ich bloß immer "Weiden sind toll und wichtig". Also eigentlich alle, irgendwie, oder?

Am wichtigsten sind die Weiden, die superfrüh blühen (oder sogar mehrfach wie die Immerblühende Mandelweide). Volker Fockenberg hat dazu auf seiner Wildbienenseite was geschrieben, er verkauft auch Stecklinge von drei Weidensorten, darunter die Pollenweide.

Dorfgärtner hat auf diesen Beitrag reagiert.
Dorfgärtner

Die männliche Salweide ist auch deswegen so wichtig, weil sie so vielen Schmetterlingen als Raupenpflanze dient und enorm viel Pollen und Nektar produziert.

Man muß auch bedenken, daß wir etliche Weiden in Gärten oder Parks haben, die nicht heimisch sind, z. B. die Trauerweide oder andere Weiden aus Nordamerika oder Asien, die sicherlich nicht den ökologischen Nutzen haben wie die meisten heimischen.

Kirsten, Dorothee und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
KirstenDorotheeAmarille
Zur Werkzeugleiste springen