Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Hortus Erinaceus europaeus - Garten der Igel

Doro, ich habe bei mir auch einen Nadelbaum entnadelt und als stehendes Totholz belassen. Obendrauf hat mein Mann noch einen dicken Querast draufgeschraubt als Vogelsitzstange, was gerne von den Vögeln angenommen wurde/ wird.

 

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20200509_122050_copy_750x1000_1.jpg
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Guten Morgen Frank, @ommertalhof,

wenn ich mich für die Rambler Rose entscheide, müsste ich dann hin gehen und alle paar Wochen die neuen Triebe nach oben anbinden, bis zur Stammspitze? So eine lange Leiter habe ich gar nicht. Und wären Drahtseile nicht zu glatt?

Hat jemand zufällig Erfahrung mit der Säulen-Eberesche "Sorbus aucuparia Fastigiata"? Ich habe jetzt irgendwo gelesen, dass die Wurzeln ein Problem werden könnten (Einwachsen in Kanäle). Sonst könnte ich mir vorstellen, dass die gut in unseren Garten passen würde. Braucht / soll auch nicht geschnitten werden.

Hi Doro. Ja , du musst die Rose so lange anbinden , bis die sich oben selber hält. Also zunächst an den Drähten. Clematis vitalba ist selbsklimmend. Du kannst natürlich auch ein verrottungsfreies Seil nehmen. Daran kann man einfacher anbinden. Mehr als 5m würde ich den Stamm aber auch nicht lang lassen. Sorbus "Fastigiata " ist eine gute Idee. Die macht Wurzeln wie alle anderen auch.

Vogelbeeren bilden eine Pfahlwurzeln aus, drum sind sie ja so trockenheitsverträglich... Die Säulenform kenne ich jedoch nicht, habe nur eine normale im Garten, die wie ein Großstrauch wächst. Die wird nie gegossen und hat bis jetzt jeden Dürresommer klaglos überstanden. Dieses Jahr hing sie voll mit Früchten wie noch nie und Amseln, Stare und Mönchsgrasmücken konnten sich fleißig bedienen.

Insofern finde ich Deine Überlegung sehr passend... :-)

Danke euch für eure Ideen und Tips.

Ich bin jetzt auch noch auf den Säulen-Weißdorn gestoßen, Crataegus monogyna 'Stricta'. Hört sich von der Beschreibung für die Stelle im Garten auch ganz interessant an.

Stören die Dornen vom Weißdorn an der Stelle nicht?

Eigentlich nicht, wenn er nicht zu breit wird, sonst kann ich ja ggf. untere Äste kappen und als Baum wachsen lassen

Heute hat unsere Vermieter ein Kettensägenmasacker veranstaltet . Er hat einer über 40 Jahre alten Tanne die Spitze genommen. Mein Herz hing nicht an der Tanne an sich, aber an der Größe und damit als Rückzugsort sehr vieler Vögel. Sie war halt sehr dicht.

Diese unsägliche Aktion grenzt schon an eine Vergewaltigung am Baum und der Vogelwelt, und auch an den Betrachter

Der Vermieter hat Sorge, dass die Tanne bei Sturm bricht oder entwurzelt wird und dann eines der Nachbarhäuser, bzw. den neu entstehenden Wintergarten beschädigt, kann ich ja auch irgendwie verstehen. Aber dann hätte er ihn fällen sollen und für Ersatz sorgen müssen, dass macht er natürlich nicht, das kostet ja Geld.

Das 1. Foto ist noch von Mai, die anderen von heute.

Hochgeladene Dateien:
  • 20200502_115551.jpg
  • 20201121_101410_copy_918x1632.jpg
  • 20201121_101357_copy_918x1632.jpg
  • 20201121_153057_copy_918x1632.jpg
  • 20201121_154050_copy_918x1632.jpg

Die Leute informieren sich nicht mal vorher... daß sie einen Baum schwächen und er so erst recht ein Sturmopfer werden könnte, bedenken sie gar nicht. Und überhaupt - das Lebewesen Baum so zu mißhandeln.... :-((  Von der schlimmen Optik brauchen wir gar nicht zu reden... da könnte ich jedesmal ko...

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen