Forum

Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Hortus aequilibrii

Wow - suuuper! 💪 Echt cool, was bei entsprechend Platz alles möglich ist... und sehr angenehm, dass das alles in so kurzer Zeit erledigt wurde! 👍 Macht aber auch ganz schön Druck, dass jetzt alles gleichzeitig "bereit zum Weiterarbeiten" ist, oder? 😁

 

Man steht halt auf einmal nicht mehr vor einer großen, sondern vor unzähligen kleinen Baustellen und will allmählich etwas Ordnung und Frieden in die Sache bringen. Der Hauptdruck war die letzten zwei Tage, dass das gelieferte Material (Schotter, Sand, etc.) immer zeitnah weg musste um Platz für die nächste Lieferung zu schaffen. Das ist auch der Grund, warum mir momentan jeder Knochen und jeder Muskel weh tut - selbst eine Wasserflasche anheben fühlt sich jetzt gerade wie Schwerarbeit an. Aber ich hoffe, das Ergebnis wird das alles wert sein.

Hier mal ein kleiner Zwischenstand:

Am frustrierensten war wohl, dass man ohne Ende geschuftet hat, um den Schotter-Sandgemisch-Haufen wegzuschaufeln und dann kommt der LKW und schüttet alles wieder voll. Die Haufen sehen garnicht so groß aus, aber man schaufelt und schaufelt und es scheint nicht weniger zu werden. Nun ist bis morgen die Einfahrt frei, dann kommt Splitt für die Unterfütterung der Hauptwege und einiger anderer Stellen.

Und hier ist dann das ganze Material gelandet: Im Laufe der letzten zwei Tage sind zwei Magerzonen entstanden. Das erste besteht ganz aus einem Gemisch aus Grauwacke-Schotter 0/45 und ungewaschenem Sand im Verhältnis 2:1. Das erste Bild zeigt noch die provisorische Umrandung, auf dem zweiten sieht man das vorläufige Endergebnis (Module, Deko usw. kommen dann später mal). Die Umrandung besteht zu 100% aus Material, dass wir sonst entsorgen müssten. Vorne sind halbe Gehwegplatten verbaut, hinten die Quadersteine, die von einem alten Hochbeet stammen. Da der Pfad außen um das Magerbeet herum noch nicht da ist, muss alles noch abgestützt werden.

Die zweite Magerzone ist mein großes Sandarium. Hier habe ich als Umrandung ganze Wegplatten hochkant gestellt, das ganze geht dann in eine Spaltenbeet-Umrandung über. Diese besteht aus den großen Betonresten, die beim Ausschachten des Hauses mühsam herausgestemmt wurden, weil damals zig Kubikmeter Flüssigbeton in der Baugrube direkt am Haus "entsorgt" wurden. Sah bestimmt komisch aus, als ich die Brocken Zentimeterweise bis zur richtigen Stelle gerollt habe. Auf der gegenüberliegenden Seite sind dann wieder die Quadersteine, die auch schon beim ersten Magerbett verwendet wurden. Gefüllt ist das Sandarium mit Grauwacke-Schotter, ungewaschenen Sand und Lehm, wobei sich die Mischungen innerhalb des Beetes ändern - mal viel Sand mit etwas Lehm, mal Schotter mit wenig Sand, hier mal nur Sand, dort mal einen höhernen Lehmanteil im Schotter usw. Sollen sich die Tierchen später selbst aussuchen, was ihnen am besten gefällt. Auch hier ist alles an der Außenseite noch bis zum Bau der Pfade abgestützt.

Hier mal die erste Andeutung, wie die Pfade zwischen den Zonen mal werden sollen: Ganz unten Bauschutt und Unterboden verdichtet, darauf dann ein Sand-Splitt-Gemisch, das ehemals als Unterfütterung der Terasse gedient hat. Als Trittsteine habe ich alte Waschbetonplatten von der Terasse zertrümmert. Ich hatte das Stückchen mal zwischendurch gebaut um zu sehen, ob mir das gefällt - ich denke, wenn das Ganze ordentlich gebaut und dann noch mit niedrigen, robusten Pflanzen begrünt ist, könnte es gut aussehen.

Einen weiterer Kubikmeter Sand haben wir gerade noch vor dem einsetzenden Gewitter auf die andere Seite des Vorgartens schaffen können. Dort sollen z.T. nährstoffreichere Zonen entstehen. Das ganze Areal besteht aus schwerem Lehmboden, der vom Bagger schon ca. 40cm tief aufgelockert wurde. Wenn das Wetter mitspielt (und die zwei Blasen an meinen Händen), arbeite ich morgen den Sand ein und ebne alles.

Hinter dem Fahrradschuppen habe ich unsere neue Müll-Ecke provisorisch angelegt. Am Wochenende bauen wir das nochmal richtig. Zuerst muss alles wieder kurz weg, damit ich den Fahrradschuppen noch mit Holzschutz behandeln kann, danach muss alles noch mit dem Splitt, der morgen kommt, unterfüttert werden. Dann verlege ich nur noch die 40x40cm großen Waschbetonplatten der ehemaligen Terasse, die 60cm breiten brauche ich noch für etwas anderes.

So, das soll es erstmal gewesen sein, jetzt gönn' ich mir erstmal ein muskelentspannendes heißes Bad ;-)

 

Wir haben weitergeschuftet ;-)

Meine Pyramide habe ich umsetzen müssen, sie steht jetzt - genau wie unser Haus - in Hanglage. Geht nicht anders, sonst müsste ich große Wurzeln unseres Ginkobaums beschädigen.

Die Magerzone II ist jetzt komplett fertig, inkl. Deko, Umrandung und Holzmodul. Der Boden ist sandig/kiesig und ein wenig sauer. Ausgesät habe ich eine Wildblumenmischung von Syringa, bin mal gespannt, welche der enthaltenen Samen sich dort wohl fühlen.

Auch mein Sandarium ist fertig. Die verschiedenen Substrate kann man zum Teil noch erkennen, stehendes und liegendes Totholz ist noch dazugekommen, genauso wie Trittsteine, ein Lehmhügel und eine Wasserstelle. Unten links ist ein Mini-Reisighaufen mit Schneckenhäusern und Steinunterschlupf. Rundherum am Rand habe ich Disteln ausgesät, eine Kriechrose folgt noch im Herbst. Beides soll als Katzenschutz dienen. Provisorisch habe ich jetzt erstmal alte Rosenzweige auf dem Sandarium verteilt - scheint zumindest bis jetzt zu funktionieren.

Direkt am Haus ist meine Tomatenwand entstanden. Durch das überstehende Dach sind die Tomaten gut vor Feuchtigkeit geschützt und mit Pilzbefall habe ich daher wenig Probleme. Die Tomaten waren schon immer an diesem Ort, aber jetzt ist alles strukturierter. Der Boden ist einigermaßen eben, die runden Trittsteine, die ich noch vor Hortus-Zeiten gekauft habe, sind gleichmäßig verteilt und in die Zwischenräume ist zum Teil schon verschiedenes ausgesät worden. Dieses Jahr habe ich durch das Chaos zwar fast keine Tomaten, aber für nächstes Jahr ist alles vorbereitet. Die Weidenstecklinge sind inzwischen auch in größeren Töpfen und ich nutze den Platz jetzt erstmal für alles, was in nächster Zeit versorgt werden muss. An der Wandseite pflanze ich im Herbst Rankpflanzen, die Tomatenpflanzen schützen und beschatten dann gleich noch die "Füße" der Rankgewächse.

Ok, ich gestehe, ich war gestern im Baumarkt und habe sechs Pflanzen gekauft . Würde ich im Normalfall nicht tun, aber ich brauchte dringend eine schön blühende Ecke in dem Chaos. Hab versucht, meine "Schandtat" noch so gut wie möglich zu kaschieren: Sonnenhut, Chili, blühender Oregano und ebenfalls blühender Ysop (keine Ahnung, was die gelbe Pflanze war, ich hab mich einfach im Baumarkt zu den Pflanzen gestellt und gewartet, was angeflogen wird ) Für nächstes Jahr gelobe ich Besserung

Trotz der schlechten Behandlung hat die erste von Gisas Mandelweiden voll durchgestartet und hat nun einen festen Platz in der Pufferzone, wo sie sich ausbreiten darf. Die anderen Stecklinge (auch welche von meiner alten Weide) sind umgetopft und werden jetzt gehegt und gepflegt, damit sie später dann weitere Lücken in der Pufferzone füllen können.

Es hat sich noch viel mehr getan: Der komplette Weg von der Garage über den Hauseingang bis zur Kellertreppe ist verlegt, das neue Gerätehaus fast fertig aufgebaut, weitere 4 m³ Kiesschotter haben wir mühsam mit Schubkarren rund um das Haus für weitere Magerbereiche verteilt. Meine lange Pufferzone an der Nordseite ist weitestgehend wieder entmüllt und auferäumt, der Holzzaun fast komplett gestrichen, unser Kaminholz ist größtenteils wieder da, wo es hingehört und ... ach, die vielen, vielen Kleinigkeiten, die halt so gemacht werden müssen ohne dass man Ergebnisse sieht. ;-)

Boah, Yorela, das sieht jetzt schon HAMMERMÄSSIG aus! 😯 Wie wird das erst alles mit Bewuchs und Blüten sein... 😍

Dankeschön

Da wir aus Kostengründen bei der großen Fläche nicht allzuviel pflanzen können, wird ganz viel ausgesät. Bin auch schon mega gespannt, ob und wenn ja, was da nächstes Jahr so passiert. Sind viele Saatmischungen von Syringa dabei, die ja so breit gefächert sind, dass je nach Bodenbeschaffenheit bei gleicher Saat die unterschiedlichsten Dinge passieren.

ist eben ne Weide, ob die nu von mir ist, oder nicht - schaut zauberhaft aus

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Zitat von Malefiz am 26. August 2019, 10:28 Uhr

ist eben ne Weide, ob die nu von mir ist, oder nicht - schaut zauberhaft aus

Nee, nee, das ist schon wichtig! Markus hat doch an jeder Pyramide einen Stein mit Namen, so ähnlich möchte ich das mit Pflanzen aus anderen Horti machen. Zu dieser Weide kommt irgendwann ein - hoffentlich schön - gestalteter Stein mit "Hortus Maleficum" dazu. ;-)

Zitat von Yorela am 26. August 2019, 15:18 Uhr
Zitat von Malefiz am 26. August 2019, 10:28 Uhr

ist eben ne Weide, ob die nu von mir ist, oder nicht - schaut zauberhaft aus

Nee, nee, das ist schon wichtig! Markus hat doch an jeder Pyramide einen Stein mit Namen, so ähnlich möchte ich das mit Pflanzen aus anderen Horti machen. Zu dieser Weide kommt irgendwann ein - hoffentlich schön - gestalteter Stein mit "Hortus Maleficum" dazu. ;-)

Au, das ist ja mal eine liebenswerte Idee...wie schön ...

Puhhh, Yorela, habt ihr gerackert !! Hut ab

Dein Hortus wird eine wunderbare Anlage und ich freu mich schon auf die weitere Entwicklung ....danke, dass du uns so detailliert daran teilhaben lässt

(Und das , obwohl du total fertig warst vom schuften...)

Das ist wirklich schön und etwas Besonderes...

Was ich auch megatoll finde ist, dass du Upcycling praktiziert und Altes neu gestaltest und einarbeitest.

Jetzt wünsche ich dir erstmal eine entspannende Zeit und dass sich dein Muskelkater, Rückenschmerzen, Popeye-Arme, sämtliche Verspannungen und das elendige Warten in Luft auflösen...ab jetzt wird's täglich schöner...

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

P.S.: ich habe ganz viele kleine Holundersämlinge...kannst noch einen gebrauchen ?

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Ein wenig Pause wäre wirklich mal schön, funktioniert aber irgendwie gerade nur minutenweise. Momentan ist es hier zu heiß und zu schwül um draußen viel zu schaffen, aber die letzten Wochen haben erhebliche Spuren im Haus hinterlassen. Ich hab nur das Allernötigste erledigt und hier sieht es aus wie eine Mischung aus Messi-Haushalt und Umzug . Ab morgen sind die Kids wieder in der Schule, so dass wir ab der nächsten Woche wieder einen geregelteren Tagesablauf haben. Und damit mir das ganze Chaos nicht über den Kopf wächst, habe ich gestern abend meinen Wochenablauf strukturiert und alles in einer großen Excel -Datei übersichtlich gestaltet. Hilft mir vielleicht, nicht planlos hin und her zu rennen, ohne wirklich viel "auf die Kette" zu kriegen.

Im Hortus selber hat sich wegen der großen Hitze am WE nicht allzuviel getan: In den Pufferzonen hab ich die Totholz- und Wurzelmodule überprüft und wieder in Ordnung gebracht bzw. aufgefüllt und an der nördlichen Hauswand steht seit gestern abend ein neuer Geräteschuppen (ich hab selten eine so grottenschlechte Aufbauanleitung gesehen ). Jetzt gerade ist es 9:10 Uhr und wir haben schwüle und schwere 24,5°C. Im Vorgarten scheint die pralle Morgensonne - ich denke, ich werde jetzt in meine Küche gehen und meine Arbeitsflächen ausgraben (fegen und wischen könnte auch nicht schaden ). Vielleicht säe ich nachher noch den Thymian in die Fugen unseres neuen Wegs.

Holunder? Kann ich Holunder brauchen? Gute Frage! Ich schau mir die Tage mal genauer an, wie sich meine im Herbst neu gepflanze Pufferzone entwickelt hat und ob - und wenn ja, wo noch was dazwischengepflanzt werden könnte.

Kommentare sind geschlossen.