Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumDREI ZONEN GARTEN: PufferzoneGeißblatt
Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Geißblatt

Ich hatte mir letzten Herbst das Wald- Geißblatt an die Totholzhecke gepflanzt. Bin sehr gespannt, ob es sich dort wohlfühlt und wann es blühen wird...

Da darf es auch wuchern... hoffentlich entlang der Totholzhecke...

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Bei mir wächst ein "jelänger-jelieber", einst Geschenk meiner Lieblingstante

Hochgeladene Dateien:
  • jeläjeli.JPG
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Sind da Ableger möglich....?

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Absenker, nehm ich in Angriff, wenn du willst

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Gerne...

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Ich bin schon gespannt, was bei mir dieses Jahr passiert. Ich habe drei Geißblattarten gepflanzt, Wald-Geißblatt, Gold-Geißblatt und Echtes Geißblatt (Jelängerjelieber). Nach der Hausdämmung haben wir an die vordere Hausseite Rankhilfen angebracht und die drei gepflanzt, wobei das Waldgeißblatt eher schattig zwischen Hauswand und Fahrradschuppen steht, die anderen beiden sonnig. Ich hoffe, dass sie dieses Jahr "explodieren, unsere Hauswand verschönern und viel Lebensraum und Nahrung bieten. Wenn der Plan aufgeht, gibt es natürlich Bilder ;-)

Malefiz, tree12 und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Malefiztree12StefanieGsaelzbaer

Ich überlege auch im Herbst ein Geisblatt zu pflanzen, wahrscheinlich 'Jelängerjelieber'. Ich habe dazu gelesen, dass man es im zeitigen Frühjahr zurückschneiden soll, damit es auf Dauer unten nicht vergreist. Habt ihr Erfahrung damit, habt ihr ältere Exemplare? Der Mehltau schreckt mich etwas ab, den habe ich auch an verschiedenen Pflanzen. Da ich kein Ackerschachtelhalm habe, werde ich es wohl mit der Milch-Wasser-Variante versuchen. Dazu habe ich gelesen, dass es wirklich Frischmilch sein muss und nicht pasteurisiert sein darf.

Evy hat auf diesen Beitrag reagiert.
Evy

Stecklingsvermehrung klappt bei mir nicht, Samen sollen jedoch gute Keimwirkung haben.

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Zitat von Malefiz am 27. Juli 2020, 6:52 Uhr

Stecklingsvermehrung klappt bei mir nicht, Samen sollen jedoch gute Keimwirkung haben.

Oh, auf Samen wäre ich in dem Fall gar nicht gekommen! Die gibt es aber nicht zu kaufen, oder?

Hast du das schon mal ausprobiert? Muss man die vorziehen oder direkt ins Erdreich?

Nein

Erfahrung hab ich da keine. Ein Teil der Stecklinge ging ein, natürlich die goldenen , die anderen - weiß ich noch nicht ob sie es schaffen werden. Besser es Anfang September versuchen.

Laut Google soll es mit Samen gut klappen

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen