Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Energiekrise

VorherigeSeite 6 von 9Nächste
Zitat von am 29. Oktober 2022, 18:48 Uhr
Zitat von Malefiz am 29. Oktober 2022, 14:58 Uhr

An der Sockeldämmung kommt man um den Kunststoff-Mist leider nicht drumrum.

Kennst du Glasschaumschotter?

Ja, kenne ich. Ist aber nix für Sockeldämmung. Für Fundament/Bodenplattendämmung gut. Ich hab mich wirklich erkundigt und gelesen und nachgedacht weil ich den Platikmüll nicht haben wollte. Leider gibts echt nix was taugt im Spritzwasserbereich.

 

 

 

 

Auch wenn du wahrscheinlich bereits eine Dämmung gefunden hast, hab ich noch einen Link für Dich.

GLAPOR Schaumglasplatten – GLAPOR

Also gibt es das schaumige Glas auch für senkrechte Wände

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Klingt nach energieintensiver Produktion.

Jedes Mal, wenn ich aus meiner Haustür gehe, grüßen mich meine Moose und lösen ein Lächeln in meinem Herzen aus.
Zitat von Oostfreesen Jung am 30. November 2022, 11:20 Uhr

Klingt nach energieintensiver Produktion.

Ob das BASF-Styrodur weniger Energie verbraucht bei der Herstellung und der Entsorgung? Wird  aus Erdöl hergestellt.

Glasherstellung ist Energieintensiv, das Recyceln braucht nicht so viel Energie und spart Rohstoffe.

Klar, beides nicht toll.

Ich bin ja ein ganz großer Fan von Tinyhouses. Wenn man nicht so viel von allem braucht ist das soo viel besser. Und die Riesenhäuser sind energetisch einfach nicht mehr tragbar heutzutage.

Dorothee, Zooni und Ann haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeZooniAnn

Dazu hab ich mich gleich mal für unseren Traum vom Haus im Garten umgesehen. Sehr informativ.

https://www.baunativ.de/index.php?cPath=1_32

Schaumglasplatten und -schotter werden aus reinem Altglas (defekte Autoscheiben und Fensterglas) hergestellt. Dieses wird vermahlen und unter Zugabe von weiteren Rohstoffen (Feldspat, Eisenoxyd, Natriumsulfat u.a.) hoch erhitzt (bis ca. 1000° C) und aufgeschäumt. Durch das Abkühlen erstarrt und bricht das Material zu einem Granulat, welches das Ausgangsmaterial für Glasschaumprodukte bildet. Schaumglas hat eine geschlossene Zellstruktur (nimmt kein Wasser auf) - die in den Zellen eingeschlossene Luft sorgt für gute Dämmeigenschaften. Hohe Druckstabilität, Frost- und Formbeständigkeit, Unverrottbarkeit und ein sehr leichtes Gewicht zeichnen diesen Dämmstoff aus. Unser Glasschaum-Angebot beinhaltet Platten mit verschiedenen Stärken und Druckfestigkeiten. Sie finden v.a. Anwendung als erdberührte Dämmsysteme wie Perimeterdämmung, als Dachdämmung, im Ofenbau, für Fassaden- und Innendämmung, generell als Dämmung in feuchteempfindlichem Mauerwerk etc. Für die Fußbodendämmung als kapillar brechende Schicht steht Schaumglasschotter zur Verfügung. ..

Simbienchen, Mü und Dorothee haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenDorothee
Zitat von Oostfreesen Jung am 30. November 2022, 11:20 Uhr

Klingt nach energieintensiver Produktion.

klingt nach recycling - für mich.

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Das auch, aber es werden Temperaturen von 1000 Grad benötigt. Das meine ich mit Energieintensiv.

Simbienchen hat auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchen
Jedes Mal, wenn ich aus meiner Haustür gehe, grüßen mich meine Moose und lösen ein Lächeln in meinem Herzen aus.

"Es gibt kein richtiges Leben im falschen", schrieb Adorno. Oder wie oben steht: "Beides nicht toll."

Deponien arbeiten auch mit 800 bis 1000°C. Das Glas wird also ohnehin energieintensiv behandelt.

(https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCllverbrennung

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/faktenfuchs-muellverbrennung-geht-es-nicht-ohne-plastikmuell,QtSHDF5 (Recherchetyp "quick & dirty")

Zitat von Malefiz am 3. Dezember 2022, 10:44 Uhr
Zitat von Oostfreesen Jung am 30. November 2022, 11:20 Uhr

Klingt nach energieintensiver Produktion.

klingt nach recycling - für mich.

Die heutigen Recyclingbetriebe sind die Goldminenbesitzer von gestern. Rohstoff ist Geld.

Simbienchen, Gsaelzbaer und Oostfreesen Jung haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenGsaelzbaerOostfreesen Jung

Heute durfte ich unseren Stromzähler ablesen für die Abrechnung für die Stromwerke.

Seit Anfang Februar stolze 26KWh inkl. heizen mit Strom (Wärmepumpe) und Warmwasser. So ne PV-Anlage ist doch echt was tolles.

Simbienchen, Kirsten und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenKirstenDorotheeGsaelzbaerOostfreesen Jung

@anja28 wieviele kwp habt ihr denn drauf?

wir haben unsere 8kwp Ende März bekommen. 465kwh Stand heute 9.12.22 auf dem Bezugszähler.( ca. 40 davon sind dem geschuldet, dass die ersten 8 Wochen die Software noch nicht richtig eingestellt war) Wir haben aber keine Wärmepumpe...

Verbrauch insgesamt seit März gute als 3000kwh (inklusive teilweise laden vom E-Auto)

Ach ja, E-Auto. tolles Energiespargerät:

1l Benzin = 8,5kwh Energie    --> Auto mit 7Liter Verbrauch/100km = 59,5kwh Energie verbraucht. ca. 75% davon in Wärme, 25% in Bewegungsenergie auf die Straße 

vergleichbares E- Auto 18kwh/100km oder sagen wir 20kwh/100 -->  39,5kwh Energie gespart

Wie viel CO2 gespart? Auch mit dem aktuellen Strommix ist CO2 gespart, da fossile Kraftwerke oft eine Wärmekopplung haben und deswegen der Wirkungsgrad besser ist + den aktuellen Anteil Erneuerbare Energie dazu. und wer sein Auto an der PV lädt dann sowieso.

Ich empfehle den Blog von Jan Hegenberg (Der Graslutscher) und den Youtube Kanal von Prof. Dr. Ing. Michael Sterner. Michael Sterner (Uni Regensburg) forscht nicht nur zu Energiethemen sondern latscht auch schonmal in den Stadtrat von Regenburg und fordert für Neubaugebiete ein Verbot von Fossilen und PV Pflicht.

Jan recherchiert sehr gut und zerlegt die Informationen so kleinteilig, dass auch alle Laien diese schwere Kost verstehen können. ausserdem bietet er polemischen Sharepics / Beiträgen in sozialen Netzwerken die Stirn und korrigiert diese. Mit großer Fanbase bekommt er halt auch mal ein paar tausend likes auf seinen Kommentar unter irgendeinem Schwachsinn.

Die beiden ham sich gestern live auf Youtube getroffen. Jan kenne ich ja schon eine zeitlang und Michael hat auch einen sehr sympathischen und vor allem versierten Eindruck gemacht. Kann man jederzeit noch nachschauen. Die restlichen Videos von ihm werde ich mir jetzt auch noch nach und nach reinziehen.

 

Simbienchen, Kai und 4 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenKaiGsaelzbaerZooniAmarille
VorherigeSeite 6 von 9Nächste
Zur Werkzeugleiste springen