Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Diskussion: Der Zaunwahnsinn, eine Deutsche Unsitte?!

Sieht toll aus. Netzwerken bringt Ideen auf den Weg

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Die Clematis kommt bestimmt wieder, die haben kein Problem mit radikalen Rückschnitten. Das sieht urgemütlich und heimelig aus, was ihr euch da gebaut habt!

@die4koenigegmx-de@die4koenigegmx-de schaut super aus. Wie viele Clematis sind das denn und wie lange haben die gebraucht so gross zu werden?

Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.

Das ist tatsächlich nur eine Clematis Montana. Die wachsen ja wahnsinnig schnell. Sie hat 4 Jahre gebraucht, um so üppig zu werden. Auch jetzt, nach dem radikalen Rückschnitt, gibt sie schon wieder ordentlich Gas, wieder oben anzukommen. Wir haben jetzt noch eine Clematis Vitalba an den Zaun gepflanzt. Ich bin gespannt, wie die in eine paar Jahren aussehen wird.

@die4koenigegmx-de ich hab nur die Alpinas, bin gespannt ob die auch so mächtig werden

Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.

@Christiane König,

bei uns sind auch die Umstände (Verkehr, Fußgänger, Lärm, beleuchtete Kreuzung....) Anlass für den Zaunbau gewesen. Meine auch man muss das ziemlich differenziert betrachten, offen ist natürlich sehr schön, aber nicht überall möglich.

Die Verkleidung innen ist euch gut gelungen! Sieht wohnlich aus!

Und mit Begrünung wirds noch toller!

LG

Susanne

In einer Kleingartenanlage ist ja eh jeder Garten eingefriedet, obwohl es unlängst hieß, zwischen den Gärten sind die Zäune (in der Regel Karnickeldraht) nur geduldet. Ich hatte vor vier Jahren einen mittelhohen Staketenzaun der Optik wegen um das Kräuterbeet gesetzt, passte einfach. Mittlerweile haben mehrere Gärten einen solchen; u.a. mein direkter Nachbar und ich statt Draht einen ganz niedrigen...

Das erste Foto zeigt einen kleinen Teil meines Zaunes. Die anderen beiden ein eingefriedetes Wildstaudenbeet, das ich für meinen Nachbarn gemacht habe.

Hochgeladene Dateien:
  • Weg-zum-Kompost-rechts-Mariendistel.JPG
  • DSCN6412.JPG
  • DSCN6413.JPG

Manchmal muß man leider einen Zaun setzten... z. B. wenn man einen Teich hat. Wir müssen im Frühjahr im Vorgarten ein Törchen setzen, da seit kurzem zwei Familien mit sehr kleinen Kindern gegenüber wohnen. Schließlich steht man als Teichbesitzer in der Pflicht, Kinder vor dem Ertrinken zu bewahren.

Ich habe zwei Zäune: Einen alten hässlichen rostigen Maschendrahtzaun als Absturzsicherung zum Nachbarn (1m-1,5m) - der ganze Ort ist am Hang und da ist das halt schwer zu vermeiden. Da ist aber die komplette Länge Kiwi, Spargel, Beeren etc. davor, daher stört der von meiner Seite nicht mehr, weil ihn nur die Nachbarn sehen müssen. Einen zweiten Zaun habe ich innerhalb des Gartens mit Draht und Haselnussstecken gebastelt als Absturzsicherung (ebenfalls 1m-1,5m) und mit Spalierost bepflanzt (Äpfel und Quitte).

Bild vom oberen Zaun leider gegen das Licht und in meinem Dschungel sehr unauffällig. Zwischen den beiden Zäunen ist meine wilde Ertragszone

Hochgeladene Dateien:
  • DSC05379_klein.JPG

Kommentare sind geschlossen.