Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumDREI ZONEN GARTEN: AllgemeinWühlmäuse
Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wühlmäuse

Als der Schnee dann letztes Wochenende auch bei uns endlich restlos weggetaut war, sah meine Wiese so aus.

Bild 1: ich dachte - oh schön, ein Maulwurf

Bild 2: am nächsten Tag - ich dachte, WTF!? Sch... jetzt hab ich Wühlmäuse im Garten und zwar bedrohlich nahe an meiner im Herbst gepflanzten Hecke.

Das komische daran, die Erdhaufen waren nur bei mir im Garten. Weder rechts noch links bei Nachbars gab es welche. Es kamen aber zum Glück keine weiteren Haufen in den nächsten Tagen dazu. Ich habe auch allen Mut zusammen genommen und mal vorsichtig an den Büschen gezogen - sitzen alle fest und die Knospen gehen schon auf. Ich weiß, dass der Fuchs hier öfter vorbei kommt und einen Bussard habe ich die Tage auch in der Wildkirsche sitzen sehen. Ich hoffe jetzt also einfach, dass das System Nützling/Schädling sich hier schon eingespielt hat.

Oder war es vielleicht doch nur ein liebestoller Maulwurf? 

 

Hochgeladene Dateien:
  • C9FBA734-8A15-4D8C-93CE-E43CCC77AF88.jpeg
  • 4F5F063B-2121-4B87-A3B8-5BF6E1478793.jpeg
Dorfgärtner hat auf diesen Beitrag reagiert.
Dorfgärtner

Ich habe Mauselöcher und Gänge und Gepiepse und Angst um meine Gehölze.

Ich legte den ganzen Winter über Gemüseschalen zwischen die Mauslöcher (auf freie Fläche, damit Jäger eine gute Chance haben...) und sagte jedes Mal "Friedensangebot" dazu. Auch erntete ich den Gemüsegarten nicht komplett ab und lasse immer alle Wurzeln im Boden.

Die Mäuse können nichts dafür, dass es sie gibt und essen müssen sie genauso wie wir. Welche Alternativen zu den Gehölzen, Stauden und Blumenzwiebeln haben sie?

Genauso mache ich das mit den Schnecken.

Bis jetzt sieht alles gut aus und ich hoffe, dass es so klappt mit den Mäusen und mir.

Simbienchen, Evy und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenEvyDorotheeDorfgärtner
Zitat von Annina Volkmar am 6. März 2021, 21:16 Uhr

Als der Schnee dann letztes Wochenende auch bei uns endlich restlos weggetaut war, sah meine Wiese so aus.

Bild 1: ich dachte - oh schön, ein Maulwurf

Bild 2: am nächsten Tag - ich dachte, WTF!? Sch... jetzt hab ich Wühlmäuse im Garten und zwar bedrohlich nahe an meiner im Herbst gepflanzten Hecke.

Das komische daran, die Erdhaufen waren nur bei mir im Garten. Weder rechts noch links bei Nachbars gab es welche. Es kamen aber zum Glück keine weiteren Haufen in den nächsten Tagen dazu. Ich habe auch allen Mut zusammen genommen und mal vorsichtig an den Büschen gezogen - sitzen alle fest und die Knospen gehen schon auf. Ich weiß, dass der Fuchs hier öfter vorbei kommt und einen Bussard habe ich die Tage auch in der Wildkirsche sitzen sehen. Ich hoffe jetzt also einfach, dass das System Nützling/Schädling sich hier schon eingespielt hat.

Oder war es vielleicht doch nur ein liebestoller Maulwurf? 

 

Es könnten wirklich harmlose Maulwürfe sein, weil die um diese Jahreszeit ihre Hügel aufschütten. An die Landschaftsgestaltung muss man sich erst gewöhnen, aber er ist ein guter Schutz gegen Wühlmäuse

Wenn ich im Herbst auf meiner Fläche Bäume pflanze, muss ich auch alles in Körbe setzen und Ansitzstangen bauen, denn Mäuse gibt es dort definitiv. Hab aber immer noch nichts bezüglich der Stromleitungen in Erfahrung bringen können. An der Nordseite verläuft eine

Hochgeladene Dateien:
  • 20210203_133217.jpg

Liegt die Stromleitung ober- oder unterirdisch, Evy ? @evelyn

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "
Zitat von Annina Volkmar am 6. März 2021, 21:16 Uhr

Als der Schnee dann letztes Wochenende auch bei uns endlich restlos weggetaut war, sah meine Wiese so aus.

Bild 1: ich dachte - oh schön, ein Maulwurf

Bild 2: am nächsten Tag - ich dachte, WTF!? Sch... jetzt hab ich Wühlmäuse im Garten und zwar bedrohlich nahe an meiner im Herbst gepflanzten Hecke.

Das komische daran, die Erdhaufen waren nur bei mir im Garten. Weder rechts noch links bei Nachbars gab es welche. Es kamen aber zum Glück keine weiteren Haufen in den nächsten Tagen dazu. Ich habe auch allen Mut zusammen genommen und mal vorsichtig an den Büschen gezogen - sitzen alle fest und die Knospen gehen schon auf. Ich weiß, dass der Fuchs hier öfter vorbei kommt und einen Bussard habe ich die Tage auch in der Wildkirsche sitzen sehen. Ich hoffe jetzt also einfach, dass das System Nützling/Schädling sich hier schon eingespielt hat.

Oder war es vielleicht doch nur ein liebestoller Maulwurf? 

 

Ja, das könnte in der Tat ein Maulwurf sein, wie Evy schon sagte

Sie verweilen auch gerne dort,wo es viele Regenwürmer/ Nahrung gibt. Wahrscheinlich hat er jetzt seine Gänge angelegt und legt sich eine Vorratskammer an. Vielleicht gibt's bei den Nachbarn nicht so viel Futter und darum gibt's drüben auch keine Hügel.

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Das ist definitiv ein Maulwurf.

Die Häufen der Wühlmäuse sind viel kleiner. Schau mal ob du oberirdische Laufgänge findest. Es könnte immerhin sein das du beides hast-so wie ich. Vorteil, der Maulwurf ist den Wühlmäusen größter Feind, er räubert nämlich deren Nester aus! Deshalb, Maulwürfe sind die besten Freunde des Naturgärtners, das Mauswiesel übrigens auch ;-)

Simbienchen, tree12 und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchentree12MichaelDorothee
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Zitat von Simbienchen am 7. März 2021, 8:10 Uhr

Liegt die Stromleitung ober- oder unterirdisch, Evy ? @evelyn

Oberirdisch in 6m Höhe schätzungsweise.

Eine Jule wäre wahrscheinlich nur 3m hoch und auch etwas eingerückt, aber ich will ja nicht, dass die Greifvögel gestört werden von der Leitung.

Hochgeladene Dateien:
  • 20210203_133012.jpg

Leute, ich hatte gestern im Garten geschaut und hatte ein oberirischen Laufgang gefunden

Was mache ich jetzt?

Will nicht, das sie mit die Wurzeln von meinen geliebten Pflanzen kaputtfrisst

Schnell geh in Deckung, verbarrikadier alles und kontrollier den Notvorrat. Es wird ernst lieber Michael. Jetzt gehts dir an den Kragen

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Zitat von Gsaelzbaer am 7. März 2021, 10:55 Uhr

Schnell geh in Deckung, verbarrikadier alles und kontrollier den Notvorrat. Es wird ernst lieber Michael. Jetzt gehts dir an den Kragen

Ha ha ha sehr witzig lieber Magnus.

Im ernst jetzt, die fressen doch sämtliche Wurzeln von verschiendenen Pflanzen an, so das diese kaputtgehen, oder nicht?

 

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen