Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wildbienen - Die besten Literaturtipps und Nachschlagewerke

VorherigeSeite 5 von 5

Das klingt aber mega-interessant! Ich gLaub, das will ich auch haben.

Zitat von Kai am 22. Januar 2022, 8:18 Uhr

„Superhummeln - Bedrohte Stars am Bestäuberhimmel“ von Antje Arnold.

„...Wildbienenschutz und Naturschutz muss mitten rein in unser Leben und zum Mainstream werden, weil Biodiversität unser Lebens- und Wirtschaftsfundament ist.“

Wir konnten sofort den langjährigen Einsatz der Autorin für Naturschutzthemen und den dadurch gesammelten Lebens-Erfahrungen spüren. Das gab uns ein Gefühl der Verbundenheit und Sympathie.

„...Geld wird in der Ökonomie, nicht der Ökologie gedruckt - denkt man...aber brauchen wir denn dann Bioversität? Ist sie denn für uns Wichtig? Und ist das denn überhaupt ein Business Modell?“ - „Ja, die Natur macht das schon immer. Und sogar wesentlich effektiver und nebenwirkungsfreier als unsere technischen Krücken.“

Die Humorvolle Erzählung führt mit Leichtigkeit in die Welt der Wildbienen und ihrer Vielfalt ein. Es wird schnell und einfach deutlich, wie erstaunlich diese Welt ist. Diese Welt, in der wir leben und von der wir profitieren, die wir jedoch kaum kennen (und schätzen?).

Antje zeigt uns mit Humor, wie unbekannt uns diese Welt sein kann. Sie lässt sich jedoch für jeden öffnen. Tipps gibt es im letzten Kapitel gebündelt aufgeführt.

Nichts gegen Wollsocken. Das ist ein Buch gerade für Menschen, die „im Leben stehen“. Öfter mussten wir an das Bild denken: Wir sitzen auf dem Ast, den wir uns selbst absägen...

Vielen Dank, Antje!
Von allen aus dem Hortus Megabombus

Ich habe gerade gesehen, dass Antje Arnold beim nächsten Bio-Balkon-Kongress dabei ist. Sie stellt dort vermutlich das Buch vor, denn der Titel des Interviews ist der Buchtitel.

tree12, Dorothee und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12DorotheeGsaelzbaer
VorherigeSeite 5 von 5
Zur Werkzeugleiste springen