Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Vogelfütterung ist kein Artenschutz

Das ist so! Ich füttere auch ganzjährig, reduziere aber in der Brutzeit deutlich da die Meisen tatsächlich Knödel an die Brut verfüttern, einen Teil zumindest. Insektenförderung steht also unbedingt über der Zufütterungsagenda.

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

@simbienchen

Hab Dank Simbienchen für den höchst interessanten und wirklich erschütternden Link zum Thema Wildvogelfütterung durchs Jahr. Ja, man kann aus Unwissenheit auch viele Fehler machen. Siehst Du, und genau, dies meine ich, wenn ich sage: nach allen Richtungen recherchieren, um sich dann nach bestem Wissen und Gewissen zu entscheiden. Denn wenn man nur eine Seite kennt und diese als das Maß aller Dinge sieht, macht man es sich eben allzu leicht.

Deshalb wie gesagt, vielen Dank für den wichtigen und informativen Link.

Dennoch, bzw. gerade deshalb bin ich froh, zuvor das Buch von Prof. Dr. Rer. Nat. Berthold gelesen zu haben. Auch hier findest du ein Menge Wissen, einen reichen Erfahrungsschatz..... und..  und... und...   Aus besagtem Buch zu zitieren, würde hier allerdings den Rahmen sprengen. Ein vehementer Verfechter der Ganzjahresfütterung und engagierter Mensch in Sachen Naturschutz und Biotopverbund Bodensee. Ein Mensch, der für seine originellen und bahnbrechenden Arbeiten vielfach ausgezeichnet wurde und dessen Lebenswerk beschrieben wird als "Ein Leben für Vögel"......  braucht es hier noch einen Kommentar?

Da kann ich doch einfach nur sagen: Hut ab!

Ich schließe mich hier Evis Meinung an, dass dieses Thema eben außerordentlich komplex, statt simpel ist und man sich damit (nimmt man es ernst), wohl oder übel auseinandersetzen muss! Vielleicht können wir  - die wir ja letztlich alle dasselbe wollen - uns darauf einigen, dass es hier keine absolute Wahrheit gibt, bzw. dieselbige irgendwo in der Mitte liegt...........

Zitat von Gsaelzbaer am 18. November 2020, 11:21 Uhr

Das ist so! Ich füttere auch ganzjährig, reduziere aber in der Brutzeit deutlich da die Meisen tatsächlich Knödel an die Brut verfüttern, einen Teil zumindest. Insektenförderung steht also unbedingt über der Zufütterungsagenda.

Die Meisen holen, wenn die Jungen schon etwas größer sind, gerne erst Raupen und laden sich dann zusätzlich zur Raupe noch Fett aus den Meisenknödeln für die Jungen in den Schnabel, um dieses Gemisch zu verfüttern. Das ist ganz normal und entlastet die adulten Tiere. Darum gibt es bei mir auf jeden Fall die Ganzjahresknödel von GEVO auch wirklich das ganze Jahr über.

Kirsten und KataFux haben auf diesen Beitrag reagiert.
KirstenKataFux

Bei mir waren halt einige tote Junge im Nest, noch so gar nicht adult. Dies kann natürlich auch ganz andere Gründe haben......

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen