Forum

Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Ungewöhnliches für die Ertragszone

Für das was die Ertragszone ausmacht, gibt es für mich jetzt einen Begriff: Agrobiodiversität ...

 

Lest mal auf Seite 21 Punkt 3

Klimawandel und seine Auswirkungen auf die Agrobiodiversität weltweit

http://www.agrarkoordination.de/fileadmin/dateiupload/PDF-Dateien/BA_Philippinen-Studie_download.pdf

Eine sehr fachliche Erklärung, warum in der Ertragszone Exoten durchaus erwünscht sind.

 

Übrigens ist durchaus das gesamte Dokument sehr informativ und lesenswert. Nehmt euch mal die Zeit.

Dieser Planet hat das Potenzial ein Paradies zu sein!

Ich muss mal wieder Video-Links setzen: https://www.br.de/br-fernsehen/programmkalender/ausstrahlung-1912018.html

Da wird der Anbau von Kiwanos und Pepinos im Kübel gut erklärt!

Und als nächsten Link Erdnüsse und Süßkartoffeln bei Querbeet: https://www.br.de/mediathek/video/querbeet-14102019-suesskartoffeln-und-erdnuesse-av:5d6fac8be364e90013cfd61b

Erdnussernte ist durch bei mir, von dem halben Quadratmeter kam ein halb gefülltes Nudelsieb raus (ungeschält) und die Pflanze sahen gut aus. Ich muss die nur noch fertig trocknen und in der Pfanne rösten. Und vor dem Rösten halt noch Saatgut abzweigen ;-)

Ingwer auf der Küchen-Fensterbank habe ich auch noch. Ist nicht viel, aber frisch ohne Trocknung ist Ingwer noch viel leckerer als aus dem Supermarkt. Einziges Problem bei mir ist, dass nach der Ernte die Knollen im Topf oft Monate nicht austreiben. Ich weiß nicht, ob das temperaturgesteuert in der Knolle startet oder warum das so ist. Mal im Frühjahr mit der Heizmatte der Pflanzenanzucht ausprobieren.

Die Pawpaws werfen gerade die gleben Blätter und die vollreifen Früchte ab. Ich durfte die erstmalig verkosten und die sind richtig gut. Die Konsistenz ist cremig zwischen Banane und Avocado, der Geschmack ist ein Mix aus tropischen Früchten. Ich finde die superlecker! Halbierte und entkernt eingefroren sollen sie ein Sorbet geben. Ist noch in der Gefriertruhe, die Auswertung kommt noch.

Hochgeladene Dateien:
  • DSC05946_klein.JPG
  • DSC05948_klein.JPG
  • DSC05961_klein.JPG

Erdnussernte :-) Ok, die Stangenbohnen im Vordergrund haben sich ins Bild geschummelt und werden morgen verspeist.

Hochgeladene Dateien:
  • DSC05957_klein.JPG

Gibst du Samen von Pawpaw ab?

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Finde ich super interessant @christian

Mein Entschluss, mir die Indianerbäume in den Hortus zu holen, steht fest...

Mal sehen, wo ich die hier in Niederbayern bekomme...

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

https://www.br.de/br-fernsehen/programmkalender/ausstrahlung-1923798.html

Ab Minute 13:17 kommt ein ausfürliches Portrait der Pawpaw. Auch die Aussaat ist erklärt. Und ja, ich bringe meine Pawpawsaamen unters Volk, sobald alle aufgegessen sind.

Es gibt ja auch winterharte Bananenstauden zu kaufen. Was ist davon zu halten ? Tragen die auch Früchte irgendwann?

Hat schon jemand eine Bananenstaude im Garten und eigene Bananen geerntet?

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "
Zitat von Simbienchen am 24. Oktober 2019, 6:43 Uhr

Es gibt ja auch winterharte Bananenstauden zu kaufen. Was ist davon zu halten ? Tragen die auch Früchte irgendwann?

Hat schon jemand eine Bananenstaude im Garten und eigene Bananen geerntet?

Ich glaube, da ist Nieder- oder Oberbayern zu kühl für

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Die winterharten Bananen sind die Faserbananen (Musa basjoo), die git es am Bodensee an jeder zweiten Uferpromenade fest eingepflanzt. Die bekommen jeden Winter ein Hasengitter als Rolle übergestülpt, da kommt dann als Winterschutz das eingesammelte Herbstlaub rein. Die Blätter erfrieren, der Stamm überlebt und treibt im Frühjahr wieder aus. Kurz: Es geht mit viel Arbeitseinsatz in guten Lagen.

Faserbananen haben aber keine Früchte, die in unserem Klima ausreifen können. Die klassische Cavendish kann man als Kübel halten und im Haus überwintern, man braucht aber einen hellen, luftfeuchten 4-5m hohen Raum. Bei luftfeucht im Winter und der Höhe scheitere ich, aber die Sorte "Dwarf Cavendish" wird nur 2-3m hoch. Da juckt es mich in den Fingern, das mal zu probieren mit Luftbefeuchter im Winterquartier. Da muss man aber schon eine gute Portion verrückt sein und Jahre Geduld mitbringen.

Kommentare sind geschlossen.