Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Samen vom Speierling

Au ja , mach mal.

Da fällt mir ein, dass ich letztes Jahr Samen vom weißen Pfaffenhütchen gesammelt habe, aber auch bloß keinen Platz im Garten habe. Hat jemand Interesse?

Ich habe mal spaßeshalber geschaut, ob es in der Nähe ein Grundstück zu kaufen gibt, wo ich z.B. einen Speierling etc. pflanzen könnte, der ordentlich groß werden darf. 30 Fahrradminuten entfernt kann man einen ehemaligen Bahndamm kaufen, knapp 30.000m², ca. 2km lang, 10m breit, Dämme und Gräben, teilweise Wald, Acker, irgendwelche illegalen Gartenlauben und Einfahrten. Das Stückchen Land kann man nur so lassen, wie es ist. Schade.

Trotzdem klingt das mit der Fläche ja schon toll... zumindest könnte man sie schützen vor Giften, Müll usw und sicher auch kleinere Gehölze und Stauden setzen, Totholzhaufen und Sandarien anlegen etc. Ob es da auch Eidechsen gibt...? Hast Du eine Ahnung, was das Stück Land kosten soll? Wer ist der Eigentümer, die Deutsche Bahn?

Oder Du stößt eine regionale Naturschutzorganisation drauf, daß sie das Stück erwerben könnten.... :-)

Man kann auch beim BUND mal nachfragen, ob sie eine Fläche zur Verfügung stellen um heimische Gehölze und Pflanzen dort anzusiedeln....

Manchmal stellen auch Gemeinden Flächen zur Verfügung...

Hier findet man auch Infos und Hilfestellungen zur Erstellung von Lebensinseln und wie man an die Sache herangeht:

https://www.lebensinseln.org/lebensinsel/

Vielleicht kann Annika @annika dazu ein paar Tipps und Informationen geben ?

Sie arbeitet beim BUND...

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Danke für euren Input! Da bekommt eine flüchtige Idee noch Konsistenz...

Gemessen an der Größe kostet die Fläche einen Apfel und ein Ei! Wahrscheinlich weil sie so schwierig zu bewirtschaften bzw. zu pflegen ist. Sie verläuft teilweise parallel zu einer Straße und es gibt ja auch die Einfahrten, die quer durch führen. Wenn ein Baum umstürzt, muss man die Beseitigungskosten tragen. Vielleicht gibt es auch Auflagen, dass man mähen muss, was bei Dämmen und Gräben schwierig ist. Außerdem gehört die Fläche zum Außenbereich und ist nur als Grün- und Landwirtschaftsfläche ausgeschrieben.

Ob es dort Eidechsen gibt, weiß ich nicht, aber ich kenne jemanden, der einen fast angrenzenden Schrebergarten hat. Den könnte ich fragen. Da wir Eidechsen im Garten haben und die Fläche "nur" auf der anderen Seite des Ortes liegt, ist die Wahrscheinlichkeit nicht gleich Null

Früher hat die Fläche entweder mal der Gemeinde oder der Bahn gehört und sie wurde zusammen mit einem "sinnvollen" Grundstück verkauft, damit die Stadt/Bahn sich nicht mehr drum kümmern muss. Der jetzige Besitzer möchte sicher aus dem selben Grund diesen "Ballast" loswerden.

Klingt sehr interessant, Evy, erzähl dann bitte mehr davon, wenn sich in der Angelegenheit was tun sollte...:-) Vielleicht findest Du wirklich eine geeignete Institution, die die Fläche kaufen und im Sinne des Naturschutzes pflegen möchte...

Habe die NABU-Station im Nachbarort angeschrieben, die einzige Naturschutzorganisation in der Nähe. Mal sehen, ob sich was tut.

So schön ist der Speierling im Herbstkleid...:-)

 

Hochgeladene Dateien:
  • DSC03510-klein.jpg

ohhh , klasse Herbstfärbung. Passt dann schön in unsere Indian Summerecke....so in 20 Jahren

Hochgeladene Dateien:
  • DSCN5616.JPG
Zitat von tree12 am 25. November 2020, 19:45 Uhr

So schön ist der Speierling im Herbstkleid...:-)

 

Hui schön sieht er aus ! Ich habe bewusst noch nie einen Speierling gesehen.

Wofür stehen an seinem Fuße die ganzen Schilder ? Für die Benennung der Wildblumen ?

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen