Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Naturmodule in der Ertragszone

VorherigeSeite 3 von 3

Hi @Kais :-)

Die unterste Reihe ist mit Steinen und Schotter gefüllt, direkt beim Bau sind schon Asseln und Spinnen eingezogen . Die zweite Reihe könnte man zwar teilweise bepflanzen, aber nicht mit Nutzpflanzen. Das sind eher kleine Nieschen, die man ähnlich wie bei einer Trockenmauer bepflanzen könnte. Wir haben die beiden oberen Steinreihen komplett mit nährstoffreicher Erde befüllt, ich weiß noch nicht, was ich in der zweiten Reihe letztendlich pflanzen werde.

In den oberen Pflanzsteinen stehen jetzt Rosmarin, Salbei und 2x Liebstöckel - Pflanzen, die in der Baustelle irgendwie überlebt haben. Die anderen sind ausgesät mit Zitronenverbene, Majoran, Kerbel, Estragon, Zitronengras, Bohnenkraut, Orangenthymian, Thymian, Zitronenthymian, Oregano, Ysop und Zitronenmelisse.

Kai hat auf diesen Beitrag reagiert.
Kai
Wer hätte das gedacht...ein Kollege fragt nach Tipps für seinen Garten...Tipps für einen Garten auf dem Weg zu einem Naturgarten...Thema Kräuterspirale...einer meiner Tipps...
„Hallo, M..., ...hier kannst Du Dir unsere Kräuterspirale ansehen. Folgende Pflanzen empfehle ich. Wenn Du Dir noch andere Kräuter organisieren möchtest, empfehle ich, dass Du darauf achtest, dass sie mehrjährig und frostunempfindlich sind.
Alles Weitere später...Schönes We.
Bergbohnenkraut, Bergminze, Salbei, Zitronenthymian, Echter Thymian, Rosmarin, Lavendel, Aufrechter Ziest, Colakraut, Pimpinelle...

https://hortus-netzwerk.de/kraueterspirale-im-hortus-megabombus/

Simbienchen, tree12 und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchentree12EvyDorotheeGsaelzbaer

Das finde ich ja toll Kai  @kais.

Wie lange hat er denn gebraucht, bis dass er sich getraut hat zu fragen :lol:

Malefiz und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
MalefizGsaelzbaer
Und wärend die Welt ruft ... Du kannst nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung ... Und wenn es nur einer ist... Versuch' es! Sylvia Raßloff

Meine Gemüsebeete sind aufgeteilt in eingefasste Beete für vorgezogenes Gemüse und eine größere, zusammenhängende Fläche zur Aussaat und Selbstaussaat.

Wichtigstes Naturmodul ist die Mulchschicht, die in den eingefassten Beeten 30 bis 50 cm hoch werden kann. Sie wird ergänzt und vor dem Wegfliegen geschützt durch zahlreiche absterbende Nutzpflanzen vom Vorjahr. Zwischen den Beeten auf den Wegen sind Blumen eingesät, sodass es bis Juni aussieht, als wären dort die Beete und die eingefassten Beete die Wege.

Die Einfassungen bestehen z.B. aus
-Schotterwällen (das Material kostenlos aus dem Rückbau von Schottergärten in der Umgebung)
-Grassoden (von der Umwandlung der Rasenfläche zur Wiese)
-Totholz

Der flache "Acker" ist weniger dick gemulcht. Auf der Seite zum Haus ist er von Kräutern begrenzt.  Zum Nachbargarten hin liegen Totholz und ein Reisighaufen mit der Igelkuppel darunter. Rundherum entstehen kleinere Hügel aus grobem, holzigen Grünschnitt, der sich nicht gleich zum Mulchen eignet.

Ich muss kaum gießen, der Mulch bleibt wo er hingehört und die Schnecken sind kein Problem. Würmer, Käfer u.a. in rauhen Mengen.

Unbearbeiteter Boden ist vielleicht auch als Naturmodul zu sehen.

Malefiz hat auf diesen Beitrag reagiert.
Malefiz
VorherigeSeite 3 von 3
Zur Werkzeugleiste springen