Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Naturmodule in der Ertragszone

12

Ich hab ihn in der Pufferzone, daher gehört er eigentlich nicht in diesen Post. Aber es passte ganz gut als Antwort auf die Frage mit dem Holzkeller

Ich habe das Permakultur-Buch von Markus noch nicht - ist ein Holzkeller denn was anderes als ein Käferkeller? Käferkeller hätte ich im Halbschatten geplant, warum soll ein Holzkeller denn sonnig stehen?

Zitat von Tillivilla am 6. Juli 2019, 21:38 Uhr

Ich habe das Permakultur-Buch von Markus noch nicht - ist ein Holzkeller denn was anderes als ein Käferkeller? Käferkeller hätte ich im Halbschatten geplant, warum soll ein Holzkeller denn sonnig stehen?

Ein Holzkeller ist immer für Käfer und Co.

Also ja, ein Holzkeller ist nicht anderes als ein Käferkeller.

Ein Holzkeller soll zumindest einen Platz im Garten haben, der morgens besonnt ist und nicht im Regenschatten eines Gebäudes oder Baumes liegt. Weil die Larven der Käfer die Wärme für ihre Entwicklung brauchen.

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Aha ok, danke. Ich möchte einen Käferkeller unter dem Totholzstapel anlegen, und der kommt an eine Stelle mit Vormittagssonne. Ob sich der Käferkeller da drunter aber noch großartig erwärmt, wenn der Stapel mal eine gewisse Höhe hat, weiß ich nicht...

(Sorry, das passt jetzt auch nicht zum Thema des Threads!)

Ich plane für nächstes Jahr ein Hochbeet aus Natursteinen als Trockensteinmauer zu bauen. Das wird ne Herausforderung

So richtige Naturmodule haben in meinem dicht gepackten Gemüsegarten wenig Platz, aber es müssen trotzdem viele blühende Pflanzen drin sein, die Nützlinge anlocken. Im Bereich, in dem hohe Pflanzen weniger stören und verschatten hab ich gerne Wilde Karde, Königskerze und Sonnenblume. Sonst viele blühende Kräuter (Basilikum, Kapuzinerkresse, Bohnenkraut, Schnittlauch, Salbei, Minze, Lavendel), Mohn, Malve und Ringelblumen. Am Rand vom Gemüsegarten ist noch ein überwachsener Reisighaufen in der Sonne als Versteckmöglichkeit. Das Insektenhotel in der Natursteinmauer ist leider arg überwachsen, der Kürbis hätte nur eine Zucchini sein sollen :-)

12

Kommentare sind geschlossen.