Forum

Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Hortus Somnium

12

Guten Morgen, dieses Schattenmagerbeet , liegt das direkt unter Bäumen oder ist das nur Schlagschatten?

Ja, die Thujen haben Nachbars gerade gepflanzt...

Für ne Wurzelsperre bräuchte ich den genauen Grenzverlauf.. und Geld. Da ist die Priorität erst mal woanders, ich nehm dann auch gerne später ne Axt...

Das heißt aber, ich sollte eher tiefwurzelnde Büsche setzen, wenn ich dort loslege?

Das Schatten-Magerbeet ist die Nordseite des Hauses  also vermutlich nur Schlagschatten vom Haus. Ich bin mit den verschiedenen Schatten-definitionen noch nicht so vertraut.

Eigentlich ist es nur der verdichtete Bauschotter, aber nachdem ich mitbekommen habe, welche Mühen hier manche auf sich nehmen, um Schotter zu haben, dachte ich, ich mache aus der vermeintlichen Not eine Tugend.

Ich hab hier auch ein Nachbars-Thujen-Problem. Vieles kümmert und geht ein, manches wächst zunächst und ist dann plötzlich verschwunden. Okölogischer wäre Eibe, Hainbuche, Buche oder Liguster gewesen. Zudem werden Thujen gern nah gepflanzt um schnell Sichtschutz zu gewährleisten, aber auch diese Pflanzen haben Ansprüche an Platz. Ich weiß ja nicht, wie gut du dich mit deinem Nachbarn verstehst.

Ein lebender Weidenzaun braucht auch nicht mehr Zuwendung als die Thuje und wäre noch billiger. Zumal diese durch unsere Sommer auch viele Ausfälle hat.

Tiefwurzler wie Rosen, Birnen, kommen dagegen an. Aber der Schattenwurf, wenn sie nicht gepflegt werden, die Thujen, ist enorm. Du wirst oft ne Axt brauchen .

Schattenverträglich kann @simbienchen oder @ommertalhof bestimmt weiterhelfen. Schotter ist herrlicher Pflanzgrund für wunderschöne genügsame Pflanzen

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Das Kriterium für die Nachbarn war schnell dicht, immergrün-blickdicht und günstig (sie besorgen sich alles irgendwoher....) Ich diskutier nicht mit ihnen, momentan bin ich die Hinzuziehende, die ihnen ein Haus vor die Nase gesetzt hat. Wenn die Thuja kümmert und eingeht, bin ich froh drum. Meine Mutter hortet schon fleißig Eibensämlinge für mich, vielleicht kann ich dann bei einem Exitus Eibe als Ersatz anbieten.

Ne Eberesche habe ich auf dem Balkon, die Beeren hab ich mal von einer Bergtour mitgenommen. Aber ich würde gerne etwas blühendes Wildes haben, das auch mit Thuja-Nachbarn klarkommt, und nicht allzu breit ist, weil der Streifen nur 3-4 m breit ist und es der einzige fahrbare Zugang zum Garten ist.

Rosen ist schon mal ein guter Hinweis, ich brauche eh was, das die Hagebuttenernte sichert. Schlehe wäre aus dem gleichen Grund dabei..

Für mich ist es wichtig, daß ich nicht soviel Aufwand habe. Einen Weidenzaun finde ich schön, aber regelmäßig schneiden ist nicht so mein Ding.

 

 

An "meiner" Thujenhecke, die im Ubrigen nie eingekürzt wurde, wächst die rote Spornblume, Echinops ritro (Kugeldistel), ein kleiner Totholzstapel, diverse Rosen, Heidelbeeren, Storchschnabel und ein klitzekleiner Teich. Ab Mittags dringen die Schatten der Hecke ein und ich habe dort dann null Sonne.

Das Bild zeigt im Hintergrund die Thujen

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20170903_131349wegw.jpg
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Hallo Malefiz , schön bei dir . Und als Hintergrund sind die Dinger akzeptabel.

Judith , ihr könnt die unvermeidlichen Thujas in´s Gartenkonzept als Hintergrund einbeziehen. Besonders wenn bei dir nur wenig Platz wegen der Einfahrt ist. Alle freiwachsenden (nicht geschnittenen), heimischen Gehölzhecken brauchen mindestens 2m in der Tiefe Platz. Am Beispiel Holunder 2x2m Grundfläche Höhe 4m , Haselnuss 6x6m Grundfläche , Höhe 8m , Weißdorn , 2,5x2,5 , Höhe 6m. Deshalb eignet sich in deinem Fall eine großzügige Staudenpflanzung. Vorzugsweise mit Großstauden und ein paar Halb- oder hochstämmige Obstbäumchen. Da gibt es nämlich welche mit überschaubarer Endgrösse. Der Erste Schritt ist eine Wurzelsperre. Die ist gar nicht so teuer. Du nimmst Rhizomsperre , bekommst du bei Ebay. Die ist idR. 70cm hoch , du brauchst aber nur 35cm. Also "einfach" in der Mitte durchschneiden. Kostet dann pro m. vielleicht 2-3.-.

Dein Schatten-Magerbeet ist total easy zu bepflanzen, weil´s Schlagschatten vom Haus ist. Da wächst fast alles , auch wenn´s Norden ist. Der erste Schritt ist mal zu schauen wie verdichtet das ist. Wenn du einfach mit der Spitzhacke ein Loch machen kannst ,musst du nix beachten. Ansonsten kannst du eine Pflanzschicht aus Splitt mit ein bisschen Erde , 3 Teile Split , 1 Teil Erde aufbringen und da rein pflanzen.

Eine Pflanzenliste kann ich dir erstellen.

Hey Frank,

ich lese jetzt erst Deine Antwort.... ein tolles Angebot! Und danke auch für den Platzbedarf von Sträuchern, das spart suchen, weil einiges eh auf der willhabenliste steht. Habt ihr so ein Wissen eigentlich in irgendwelchen zentral gesammelt? Sowas wie "Platzbedarf /Höhe von Sträuchern und Bäumen", "Lichtansprüche von Stauden, Sträuchern .." oder "Bodenansprüche von Pflanzen"?

Bisher suche ich sowas auf der Eggert-Seite, die haben schöne Steckbriefe für Pflanzen. Bodenansprüche sind allerdings häufig irgendwo im Text und den Ommentaren..

Eine Pflanzliste wär schön, das erleichtert vieles. Bei uns hat jetzt erst mal der Umzug Ende Januar Priorität, ich bin mit Baufragen und Innenausbau ziemlich Landunter  aber wenn ich im Frühjahr was setzen kann, damit der Eingang nicht so trist aussieht, ist das schon toll. Vielleicht reicht es noch zum Saatguttauschen...

Und Großstauden für den Streifen zum Nachbarn sind schon deswegen toll, weil sie zwar hoch sind, aber auch einer künftigen Baggerfahrt o.ä. nicht im Weg stehen. Es wird zwar nicht als Einfahrt genutzt, aber wer weiß  wann man die Zufahrt braucht.

Die Spitzhackenprobe mache ich mal. Ich bin ziemlich zuversichtlich, daß es geht, aber schon wegen der Lust, die Hacke zu schwingen... 😆

12

Kommentare sind geschlossen.