Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Hortus Pannonicum

Zitat von tree12 am 1. Mai 2021, 21:14 Uhr

Das Buch ist sooo genial und inspirierend... Hast Du diesen "Mehrfachtopf" extra nach der Lektüre angeschafft oder war er schon vorhanden...? :-)

Der ist mir voriges Jahr in einem Gartenmarkt ins Auge gesprungen und ich gLaube, ich habe ihn tatsächlich nur gekauft, weil ich das Buch da schon kannte. :-)

Leider ist mir jetzt beim Bepflanzen an der Innenseite ein Sticker "nicht frostfest" aufgefallen aber mein Mann hat gemeint, riskieren wir es einfach.

Probieren könnt Ihr es ja... zur Not ergibt der Topf nach einem Winter eben einen Scherbenhaufen für die Drainageschicht anderer Töpfe... :-)

Tillivilla hat auf diesen Beitrag reagiert.
Tillivilla

Bin auch dieses Jahr weiter gespannt, wie sich euer Garten weiter entwickelt...Deine eingesäten Fugenritzen sahen ja schon super aus! Wie schön der Thymian geblüht hat ! Auch die Clematis an der Gabione ein Augenschmaus ....wenn das Mal alle Gabionenbesitzer so machen würden und Kletterpflanzen dransetzen würden.

Weiter so....

tree12, Tillivilla und KataFux haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12TillivillaKataFux
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Die Überraschung des Tages...

2018 oder 19 habe ich drei kleine Diptam vor die Gabione gesetzt. Normalerweise hole ich mir ja nichts Heikles in den Garten, sondern im Gegenteil vorzugsweise extrem robuste bis unkaputtbare Pflanzen , aber dieser laut Wikipedia gefährdeten Rarität des pannonischen Raums konnte ich nicht widerstehen.

Irgendwas stimmte aber nicht, plötzlich waren es nur noch zwei, und auch die schienen immer kleiner zu werden... irgendwann habe ich dann aufgegeben und die Stelle von Natternkopf überwuchern lassen. Dann kam noch die Sandkiste für die Minitillis direkt daneben (da verschwendete ich schon keinen Gedanken mehr an den Diptam) ...

Heute wollte ich dann die letzten Reste des alten Natternkopfs beseitigen und mich auf die Suche nach jungen Rosetten begeben, als mich plötzlich alle drei Diptams bei bester Gesundheit anlachten! :-O

Ich war so perplex (und leicht gestresst von den schwarzen Regenwolken über mir), dass ich bloß in aller Eile das Gras an der Stelle gerupft habe und aus ein paar hektisch aus dem Schuppen geholten Hortelmaterialien ein etwas seltsames Konstrukt drumherum arrangiert habe. :-D Das wird wohl nicht so bleiben, aber irgendwie wollte ich die Stelle provisorisch sichtbarer machen und damit auch "schützen". Eine dauerhafte Lösung muss ich mir noch überlegen, denn die Blüte lässt wohl gerne ein paar Jahre auf sich warten, und so lange möchte ich die drei Helden schon davonbringen! :-)

Kurz habe ich auch an ein Umpflanzen gedacht - ist bei Diptam nur in ganz jungen Jahren möglich - aber einen besseren Standort habe ich im Garten nicht für diese Diva (sehr warm, gut windgeschützt, ziemlich sonnig, trocken wenn nicht gerade der Rasensprenger des Nachbarn herüberspritzt :-D und eher nährstoffreich).

Witt hält Diptam zwar im Topf (bilde mir ein, bei ihm hat er erst nach 8 (?) Jahren geblüht), aber da trau ich mich irgendwie noch weniger drüber ... oder vielleicht lasse ich zwei im Garten und hole einen auf die Terrasse!? 🤔 Muss mal nachschlagen, was Witt dazugepflanzt hat...

Hochgeladene Dateien:
  • 20210505_122744.jpg
tree12, Primulaveris und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12PrimulaverisDorotheeGsaelzbaerKataFux

Das lässt mich hoffen, das mein Exemplar vielleicht doch noch sichtbar wird

Tillivilla hat auf diesen Beitrag reagiert.
Tillivilla
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Ja er ist wohl sehr sensibel. 2017 habe ich 3 Stauden gesetzt. Gehegt wie mein Augapfel blühte er dann 2019. Konnte Samen sammeln u.an verschiedenen Standorten ausbringen. 2020 sah ich garkeinen mehr.Hoffe das er doch noch wieder auftaucht denn seine Blüten sind wunderhübsch.

Hochgeladene Dateien:
  • P1100168-k1.jpg
  • P1100301-k2.jpg
  • P1100302-k3.jpg
Malefiz, tree12 und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Malefiztree12TillivillaDorotheeGsaelzbaer

Ich hatte ihn 2017 gesetzt. 2018 wuchs er noch an der Stelle. 2019 war er weg und seitdem nicht mehr gesehen

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Zitat von Malefiz am 6. Mai 2021, 8:11 Uhr

Ich hatte ihn 2017 gesetzt. 2018 wuchs er noch an der Stelle. 2019 war er weg und seitdem nicht mehr gesehen

Irgendwo habe ich gelesen, dass besonders die Jungpflanzen sehr anfällig für Schneckenfraß sind. Könnte das bei dir das Problem gewesen sein?

Na, dann bin ich ja in guter Gesellschaft :-) Unsere Diptampflanzen stehen hier im 4. Jahr und sind quasi nicht gewachsen. Vielleicht sollten wir eine Diptam-Selbsthilfegruppe gründen 

(Allerdings haben wir auch Brandkraut aus demselben Jahr wie der Diptam, und das schickt sich dieses Jahr das erste mal an, nennenswerte Blütenstände zu machen – also ein bißchen Geduld und Hoffnung habe ich noch für den Diptam )

Dorothee hat auf diesen Beitrag reagiert.
Dorothee
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster

Ich habe fürs neue Beet auch einen geordert. Oje...wusste nicht das der so heikel ist. Aber das reizt mich ja schon wieder :-)

Bei wem hat es denn je richtig gefunzt? In welchem Substrat? Standort?

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen