Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Hortus Megabombus

Zitat von Kai am 19. September 2019, 16:01 Uhr

Dank des Artkels werden wir im Oktober nicht nur einen sondern vier Kirschlorbeer-Sträucher eliminieren. Schaffe das aber erst im Oktober.

https://bremen.nabu.de/tiere-und-pflanzen/pflanzen/21750.html

 

Deine Entscheidung freut mich sehr. Daß der NABU diese Einstellung zum Kirschlorbeer hat, hatte ich Dir aber längst in diesem Thread geschrieben....

Ich bin nochmal von der anderen Seite auf diesen Artikel gestoßen, der ja echt deutlich ist. Ich wollte Dich nicht bewusst verschweigen 😉.

Übrigens haben wir inzwischen auch (fast) alle Insektenhotels vor den Meisen und dem Buntspecht geschützt. Das hast Du ja auch Anfang des Jahres empfohlen.

Nochmal zurück zum Kirschlorbeer und warum nicht direkt alle acht. Das würde unserem Prinzip widersprechen, in kleinen Schritten vorzugehen und einem Kahlschlag entsprechen. Dann wäre die Atmosphäre unseres Hortus gestört. Carpe diem - frei interpretiert...in der Ruhe liegt die Kraft...

Zitat von Kai am 20. September 2019, 11:13 Uhr

Ich bin nochmal von der anderen Seite auf diesen Artikel gestoßen, der ja echt deutlich ist. Ich wollte Dich nicht bewusst verschweigen 😉.

Übrigens haben wir inzwischen auch (fast) alle Insektenhotels vor den Meisen und dem Buntspecht geschützt. Das hast Du ja auch Anfang des Jahres empfohlen.

Nochmal zurück zum Kirschlorbeer und warum nicht direkt alle acht. Das würde unserem Prinzip widersprechen, in kleinen Schritten vorzugehen und einem Kahlschlag entsprechen. Dann wäre die Atmosphäre unseres Hortus gestört. Carpe diem - frei interpretiert...in der Ruhe liegt die Kraft...

Ich verstehe es, daß Du besorgt bist wegen der Atmosphäre in Eurem Hortus. Es fühlt sich für Euch richtig an, in kleinen Schritten vorzugehen. Ich glaube, das wäre in diesem Fall bei meinem Mann und mir anders: Wenn wir schon dabei wären, würden wir gleich alles Störende beseitigen. Ich hätte nämlich sonst die Vorstellung, daß so ein Platz im Garten mit einer unnützen Pflanze besetzt ist, wo ich doch lieber ganz schnell einen heimischen Strauch setzen möchte. Der braucht ja auch eine Weile, bis er groß ist, Blüten und Früchte ansetzt und der Tierwelt dienlich sein kann.

Ostseite im Hortus. Das gefleckte Habichtskraut hat nun Gesellschaft. Bergminze, Fetthenne und Wurze...

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_5305.JPG
  • IMG_5306.JPG
  • IMG_5307.JPG

Ich hatte 2017 noch eine komplette Umrandung mit Kirschlorbeer. Die war schon da als wir das Haus gekauft haben. Ich hab das "Zeugs" im Herbst 2017 dann komplett entfernt und zeitnah eine gemischte niedrige Hecke aus Liguster, Wildrosen und Brautspiere gepflanzt. Die war im nächsten Jahr zwar noch sehr lückig und klein, aber sie hat sofort geblüht und wurde schon gut angeflogen. Ich denke, hier bei mir war es die richtige Entscheidung. Es kommt ja auch immer darauf an, was sonst noch so an Sträuchern und Bäumen da ist.

Zitat von Yorela am 22. September 2019, 13:28 Uhr

Ich hatte 2017 noch eine komplette Umrandung mit Kirschlorbeer. Die war schon da als wir das Haus gekauft haben. Ich hab das "Zeugs" im Herbst 2017 dann komplett entfernt und zeitnah eine gemischte niedrige Hecke aus Liguster, Wildrosen und Brautspiere gepflanzt. Die war im nächsten Jahr zwar noch sehr lückig und klein, aber sie hat sofort geblüht und wurde schon gut angeflogen. Ich denke, hier bei mir war es die richtige Entscheidung. Es kommt ja auch immer darauf an, was sonst noch so an Sträuchern und Bäumen da ist.

Kannst Du mir die Wildrosen benennen? Finde ich eine gute Idee. Hast Du ein Foto von dem Bereich?

2017: Rosa canina (Hundsrose) und Rosa rubiginosa (Weinrose) - bitte nicht mit Rosa rugosa, der Apfel- oder Kartoffelrose verwechseln da diese invasiv ist. Ich hatte die leider auch erwischt und dieses Jahr mühselig wieder ausbuddeln müssen mit ihren meterlangen Trieben

2018 kam noch Rosa glauca (Rotblättrige Rose) dazu.

2019: Als Ersatz für die invasiven Kartoffelrosen hab ich jetzt Rosa pimpinellifolia (Bibernellrose) und Rosa majalis (Zimt-Rose) bestellt.

Gute Infos zu Wildrosen findest du bei Strickler. Aber ich gestehe, dass ich mir dort nur die Infos geholt habe, bestellt hab ich bei der Baumschule Eggert - da zahlt man z.T. weniger als die Hälfte. Die liefern genaus umweltfreundlich mit Papier und Stroh und alles, was ich von denen habe, ist gut angewachsen.

Rosa glauca im Mai 2019:

Rosa glauca (gerade fotografiert): Leicht zurückgeschnitten und verliert schon das Laub - sieht gerade etwas "schwach auf der Brust" aus , aber anhand der vielen Hagebutten kann man sehen, wie viele Blüten sie schon im ersten Jahr hatte:

Schon etwas zurückgeschnittene Hecke (gerade fotografiert):

Spiraea arguta (Brautspiere) im April 2019:

Hecke im Juni 2019 kurz vor der Blüte:

Rosa canina (gerade fotografiert): Spitzen leicht gekürzt und trotzdem ca. 1,80m hoch:

Nochmal Rosa canina (gerade fotografiert), stärker geschnitten, auch mit reichlich Hagebutten:

Ich hab immer meterweise gepflanzt, also einen Meter Liguster, dann einen Meter Wildrose ... Momentan hab ich noch gelbes und weißes Fingerkraut dazwischen, die werden aber nicht so hoch wie die anderen. Deshalb versetze ich sie diesen Herbst noch und schließe die Lücken später auch mit Wildrosen und Brautspiere. Alle Sträucher kann man problemlos "auf den Stock" setzen, sie vertragen also massive Rückschnitte und man kann sie in Höhe und Breite den persönlichen Bedürfnissen gut anpassen.

Zitat von Yorela am 22. September 2019, 16:13 Uhr

Ich hab immer meterweise gepflanzt, also einen Meter Liguster, dann einen Meter Wildrose ... Momentan hab ich noch gelbes und weißes Fingerkraut dazwischen, die werden aber nicht so hoch wie die anderen. Deshalb versetze ich sie diesen Herbst noch und schließe die Lücken später auch mit Wildrosen und Brautspiere. Alle Sträucher kann man problemlos "auf den Stock" setzen, sie vertragen also massive Rückschnitte und man kann sie in Höhe und Breite den persönlichen Bedürfnissen gut anpassen.

Danke für die schönen Fotos.👍🏻 Die rosa canina gefällt mir sehr gut. Ich werde (leider erst im Oktober möglich) die Kirschlorbeersträucher entfernen. Dann sehe ich mir mal das Schlachtfeld an und plane in Ruhe. Blüht Deine rosa canina rosa oder weiß?

Sie blüht zartrosa/blassrosa

Kommentare sind geschlossen.