Forum

Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Frühblüher-Zwiebeln vs. Wühlmäuse / 0:300

12

Bei den Mengen, die du da beschreibst, wirst du wohl um Fallen nicht herumkommen. Inzwischen gibt es auch Kammerjäger, die auf Umwelt und Tierwohl achten. Unsere Mäuse haben hier zum Glück einen immer hungrigen Fressfeind: Den Maulwurf. Der lockert mir zwar auch überall da das Erdreich, wo er es nicht müsste, aber ok - eine Hand wäscht die andere.

Und kurz zum Thema Katzen: Ich hab zwei eigene und recht viele in der Nachbarschaft. Ja, sie können ein Problem sein, aber die Verallgemeinerung möchte auch ich nicht so stehen lassen. Ist wie bei allen andere Kreaturen auch: Die Charaktere sind sehr unterschiedlich.

Oh Sandy, das klingt echt schlimm. Geht nicht Topcat für den Garten und sry...Gift für Garage, Dachboden und Scheune? Dieses Jahr ist wirklich teilweise ein schlimmes Mäusejahr.

Meines Wissens sind Katzen übrigens auch seeehr unterschiedliche Jäger. Manche kommen nie ohne Maus zurück, anderen zeigen die Mäuse direkt hinter ihrem Rücken nen Vogel.

Gift und Horti

Gift gehört nicht in den Garten, weil da leider auch andere sich schnell mitvergiften können. Braucht blos ne Katze an der Maus naschen, schon verblutet sie auch innerlich (Marder, Fuchs auch Schlangen).

Fallen: Hatte Mäuse im Keller, Lebendfalle unwirksam - Schlagfalle hat sie erwischt. Man kann ja über die Schlagfallen was darüber stellen, nicht das sich ein größeres Tier oder Kind sich etwas amputiert

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Ja, das stimmt mit dem Gift. Blöde Idee. Was ist denn mit Eulen ansiedeln? Mit einer Scheune hat man doch einen guten Platz?

Oder gibts einen Falkner mit Eulen in der Nähe, der mal zu Trainingszwecken kommen würde?

Zitat von Margret am 5. Oktober 2019, 8:14 Uhr

Ja, das stimmt mit dem Gift. Blöde Idee. Was ist denn mit Eulen ansiedeln? Mit einer Scheune hat man doch einen guten Platz?

Oder gibts einen Falkner mit Eulen in der Nähe, der mal zu Trainingszwecken kommen würde?

Super Idee, find ich ganz toll. Eulenkästen aufhängen, oder auch für Turmfalken eine Höhle integrieren in der Scheune. Markus hat bei Hortus Insectorum einen Turmfalkenkasten in den Dachboden/Spitzgiebel eingebaut

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Kaiserkronen mögen sie wohl gar nicht. Nachdem ich an den Blumenknollen gerochen habe, wundert mich das übrigens auch nicht.

Vielleicht hilft es, dort wo sie sich besonders wohl fühlen, ein paar Kaiserkronen zu setzen. Bevorzugt natürlich auch nicht mitten in den Fußweg. So klein bleiben die Pflanzen nicht.

Sei selbst der Wandel, nicht das Rädchen

Dieses leidige Thema!

Ich kann bestätigen, dass es dieses Jahr besonders schlimm ist mit den Mäusen. Weil wir am Feld wohnen, haben wir auch jede Menge. Nachbars Katze fängt manchmal welche, aber der Nachschub ist unerschöpflich. Ich habe auch Allium, Kaiserkronen und Gloxinien gepflanzt, denen nachgesagt wird, Mäuse "wegstinkern" zu können. Den Effekt kann ich leider nicht bestätigen, außer der Stinkradius beträgt 20cm

An Falken- oder Eulenkästen habe ich auch schon gedacht, nur habe ich leider keine Möglichkeit, sie entsprechend hoch aufzuhängen. Folglich habe ich alle neugepflanzten Gehölze in unverzinkte Drahtkörbe gepflanzt und alle Blumenzwiebeln in beschichteten Mäusegittern, obwohl ich keinen Kunststoff einbuddeln möchte. Für die Ertragszone müssen mäusesichere Hochbeete gebaut werden, sonst bleibt für uns auch nichts übrig :(

Hallo Evy , wir haben auch ein Mäuseproblem. Mittlerweile habe ich mit Fallen ca. 30 Stk in 3 Wochen gefangen. Unsere Schleiereulen können schon keine Mäuse mehr sehen Wir haben Feldmäuse , Gelbhalsmäuse(das sind die , die besonders süß aussehen) und Rötelmäuse in ungewöhnlich hohen Mengen. Trotz hoher Fuchsdichte ist noch keine Besserung in Sicht. Lebendfallen kommen für mich aus Tierschutzgründen nicht in Frage , die Mäuse verrecken darin entweder an Stress oder Kälte wenn man nicht dauernd nachschaut , ausserdem sind die in den Mengen echte Schädlinge. Da wir in einem Fachwerkhaus leben kommen die auch überall rein. Zuletzt waren welche im Vorratsraum. Da hört der Spass dann auf. Nutella hilft.

Bei mir sind dieses Jahr auch extrem viele Mäuse ! Sogar im Vorgarten, da waren sie noch nie...

Die laufen sogar tagsüber rum, an den Katzen vorbei...

Suche seit Tagen eine vermisste Schlag-Falle. Die ist einfach weg...! Da hat wohl eine Katze die Maus samt Falle weggeschleppt.

Ich habe hier auch unterschiedliche Nager, Schermäuse und Waldmäuse konnte ich schon identifizieren. Die kleinen Spitzmäuse fallen bei mir unter Nützlinge, die dürfen da bleiben.

Obwohl ich dieses Jahr endlich einige Maulwürfe in der Wiese zu haben scheine und die Greifvögel oft zu sehen sind, ist die Population der Mäuse dieses Jahr echt in die Höhe gestiegen...

Woran liegt das ?

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Es gibt immer wieder so Hochjahre, in der Natur. Ob Äpfel oder Mäuse.

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
12

Kommentare sind geschlossen.