Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Anlage einer Lebensinsel

VorherigeSeite 2 von 2

Danke für eure Gedanken. An ein Schild habe ich auch schon gedacht.

@grizzlyimgarten Der Salzeintrag ist - denke ich - eher zu vernachlässigen, da der Bordstein dort ziemlich hoch ist. Falls sich da ein Problem abzeichnet, werde ich einen Stamm als weitere Erhöhung hinlegen. Dann sollte es gut sein.

Bezüglich Schäden haben wir nicht gesprochen, aber wie ich weiter oben schon geschrieben habe, denke ich, dass sich das eher in Grenzen halten wird. Ich wohne hier in einem kleinen Dorf und Vandalismus gibt es hier zum Glück so gut wie gar nicht. Ich gehe aber davon aus, dass die Gemeinde sich im Fall der Fälle beteiligt. Das kann ich dann in einem Gespräch klären. Wir haben hier kurze Wege und nette Leute.

 

Wegen der Menge der Pflanzen: ich dachte auch an etwas enger pflanzen, auch weil sich dann Lücken schneller schließen und die Fläche früher repräsentativ aussieht. Danke @kais

 

@katafux Dass ich mit diesem kleinen Inselchen nicht die Welt rette, ist schon klar Aber wie du richtig sagst, ich hoffe auf Leute, die dem Fleckchen etwas abgewinnen und dann bei sich was nachmachen. Meine Gedanken zur Optik sind allerdings gegenteilig zu deinen. Ich denke, dass sich eher Nachahmer finden, wenn die Fläche Beetcharakter hat. Das ist dann gewohnter, aber eben mit anderen Pflanzen. Ich will zeigen, dass heimisch nicht nur wild bedeutet, sondern durchaus auch eine gewisse Ordnung haben kann. Dann ist die Hemmschwelle vielleicht niedriger. An ein paar Stellen im Ort haben wir außerdem auch kleine Magerflächen, die eingesät und wilder sind. Ich verstehe dieses Inselchen als Ergänzung dazu. Quasi: Übrigens so geht es auch und es ist für herkömmliche Gärten tauglich.

Zur Ehrenrettung der Betonwüste ist noch zu sagen, dass ein paar Meter weiter in die andere Richtung die Dorflinde steht und dieser Platz von Wildrosen eingefasst ist. Und direkt hinter dem Haus auf dem Bild fließt ein kleiner Bach mit natürlichen Bachrändern, Eschen und Weiden. Aber die Hauptstraße punktet nicht mit viel grün. Das ist wahr. Liegt übrigens unter anderem daran, dass die Häuser im Normalfall direkt am Gehsteig stehen und es dadurch quasi keine Vorgärten gibt.

Hochgeladene Dateien:
  • 424E23D1-2737-4D32-AB5D-7E4EACB6EFE5.jpeg
Gsaelzbaer hat auf diesen Beitrag reagiert.
Gsaelzbaer

Super Sache Kirsten!

Du könntest, auch wegen des Beetcharakters, immer ein wenig Holz - als quasi Abstandshalter, zwischen den unterschiedlichen Pflanzen verteilen. Vielleicht sogar in Quadrate aufteilen und jeweils ein Pflanzennamenschild dazu?

Als Ministrauch empfehle ich an dieser Stelle mal noch den dornigen Hauhechel, eine Pflanze bei mir die ich immer mehr mag. Oh und eine Ochsenzunge, weil sie so mega lange blüht :-)

 

Viel Erfolg!

Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
VorherigeSeite 2 von 2
Zur Werkzeugleiste springen