Hortus mutatio

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:19. Mai 2019
  • Beitrags-Kategorie:Hortus
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar

 

Mutatio-Veränderung

Dafür steht mein Garten. Es handelt sich hierbei nämlich um den Garten bzw. die Fläche in unserer Gärtnerei die ich in der 5. Generation leite. Wir verzichten auf chemischen Pflanzenschutz und setzen gezielt Nützlinge ein. Damit wir diese ansiedeln und länger bei uns halten können verändere ich viele Flächen in naturnahe und insektenfreundliche Refugien. Somit sehe ich unsere Gewächshausflächen als “Ertragszone” ringsum entstehen nach und nach Hotspot- und Pufferzonen. Naturmodule sind schon einige vorhanden. Da wir auch auf dem Grundstück leben haben wir auch eine private Ecke, die mir schon Hortus-würdig erscheint. Es wird dieses Jahr noch vieles entstehen und freue mich auch schon auf die Erfolge die ich dadurch erzielen kann. Die Gärtnerei liegt in Mitten einer Einfamilienhaussiedlung am Stadtrand. Ca 200m Luftlinie entfernt ist ein Mischwald und auf der gegenüber liegenden Seite eine Kleingartenanlage, sowie 2 kleine agrarwirtschaftlich betriebene Felder.

  • Garten der Veränderung
  • Kevin Wiegand
  • 06667
  • Weißenfels
  • Deutschland
  • 1200

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Hallo Kevin, ich wohne in nächster Nähe – in Mücheln. Ich habe zwar noch keinen eingetragenen Hortus, arbeite und handle aber (noch bevor ich den Hortusgedanken kennengelernt habe) seit mehr als 10 Jahren nach diesen Prinzipien. Ich würde Dich gern mal besuchen, einfach mal im Garten Gedanken austauschen zum Hortus. Was hältst Du davon? Über eine Antwort würde mich sehr freuen.
    Viele Grüße
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen