Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Weinreben - Anbau?

12

https://www.weinfreunde.de/magazin/weinwissen/rebsorten/

https://www.weinfreunde.de/magazin/frag-die-weinfreunde/wann-schneidet-man-wein-reben/

https://www.pflanzenhof-online.de/search?sSearch=weinreben%2B&p=2

https://www.palmenmann.de/search?sSearch=weinrebe+

vielleicht hilft Euch das ein bisschen

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

https://www.youtube.com/watch?v=H9Xj6ufuZx4

https://www.youtube.com/watch?v=eahLyd6pUjY

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Sonntag bin ich mit einem Vereinskollegen Rad gefahren, der einige Jahre in der Weinbranche war... hier mal ein paar Stichworte aus der Unterhaltung:

Weintrauben, die keine Tafeltrauben sind, bekommt man in Rebschulen, bei uns z.B. Steinmann in Sommerhausen. Die Stöcke sind regionentypisch auf passende Unterlagen veredelt, in Franken also welche, die auf Kalkböden stehen können, Moselbereich eher Schiefer. Wenn man also in entfernten Rebschulen kaufen will, soll man sagen, wie der Boden da ist, wo der Wein dann stehen soll. Und gerne ein halbes bis anderthalb Jahre vor der Pflanzung mit der Rebschulen ins Gespräch gehen, weil die Stöcke nicht unbedingt auf Lager liegen.
Der Unterschied zwischen Tafeltrauben und Wein-Weintrauben ist der Zuckergehalt, der in Wein-Weintrauben ca. 3-4 mal so groß ist, wie in Tafeltrauben, weil die Hefe ja den Zucker zu Alkohol umwandelt.

wenn man ordentlichen Wein haben will, sollte man ca 2kg Ertrag pro Stock anpeilen, das macht ca 1,35-1,5 l Wein

Weißwein ist einfacher als Rotwein (bei dem müsst man mehr steuern , was für Haushaltsmengen schwieriger ist), und weiße Trauben sind auch weniger anfällig für die Kirschessigfliege, die geht auf rote Trauben.
Bei der Auswahl der Traube sollte man auf Mehltauresistente Sorten gehen, wenn man nicht spritzen will. Sie sollten auch so stehen, daß das Laub schnell wieder trocknet, also in Hauptwindrichtung „ungeschützt“

durch die Verarbeitung am Schluss nochmal 5-7% Verlust, für einen Gärballon von 10l bräuchte man ca. 8 Stöcke.

ach ja, und mein Steilhang ist zu sehr verschattet, da wird das nix, solang die Kirschbäume da stehen...

Flora hat auf diesen Beitrag reagiert.
Flora
12
Zur Werkzeugleiste springen