Forum

Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumFlora & Fauna: PflanzenWeiden (salix)
Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Weiden (salix)

12

Persönlich hab ich mich gerade voll auf Weiden eingeschossen und möchte mir am liebsten heuer noch eine in den Garten holen. Rosmarinweide und Purpurweide @tillivilla

Also ich mag Weiden, habe ne Korkenzieher-, ne Drachen-, Sal-, Silber- Harlekin-, immer blühende Mandel- und noch zwei andere

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Hab sie ursprünglich in der Pufferzone nicht mit eingeplant, weil ich Weiden nur mit feuchtem Boden verbunden habe und es bei uns halt schon sehr trocken ist. Aber mittlerweile habe ich gelernt, dass es auch sehr anpassungsfähige bzw. trockenheitsresistente Arten gibt und möchte schauen, dass ich doch noch zumindest eine wo unterbringen. 🙂

Ich hab im letzten Jahr 11 Korbweiden und eine Salweide gepflanzt 😂

Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.
Zitat von Robert am 11. September 2019, 22:32 Uhr

Ich hab im letzten Jahr 11 Korbweiden und eine Salweide gepflanzt 😂

Dann leg dir lieber schon mal eine dicke Hornhaut an den Fingern fürs Körbeflechten zu!

Habe auch eine Frage zur Salweide: bei mir hat sich eine selbst angesiedelt (2017 vermute ich) und eine habe ich Ende Juli beim Kauf einer Echinacea "zugekriegt". Nr 1 ist jetzt so 1,5 Meter hoch und hat auf einem langen Pinn vier Seitenäste. Nr. 2 ist in der kurzen Zeit schon um sicher 30-40 cm gewachsen und bisher nur ein langer Pinn. Da ich ernstlich keinen einzigen weiteren Baum im Garten gebrauchen kann, kann ich die Salweiden zu Büschen umfunktionieren/ -erziehen und wenn ja, wie geht das ungefähr?

Margret, das ist schwierig einen Baum als Busch haben zu wollen. Schneidest du den langen Trieb etwas kürzer, wird er halt nicht blühen, ob er Seitentriebe bildet, keine Ahnung. Eine Salweide im Garten sollte schon zu einem Baum wachsen dürfen. Die Kopfweide schneidet man regelmäßig zurück bis auf den Kopf und sie treibt wieder wunderschön aus und blüht auch. Es gibt aber auch versch. Sorten von Weiden, die Korkenzieherweide z.B. oder die Schweizer Weide, die bleibt ein Busch.

wenn du ernstlich keinen weiteren Baum mehr im Garten haben möchtest, bleibt dir eventuell nur eines, weg mit den Sämlingen. Guck dir mal die Schweizer Weide an.

Zitat von Tillivilla am 12. September 2019, 9:59 Uhr

Dann leg dir lieber schon mal eine dicke Hornhaut an den Fingern fürs Körbeflechten zu!

Eher Beetumrandungen 😋

Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.
Zitat von Margret am 12. September 2019, 11:58 Uhr

Habe auch eine Frage zur Salweide: bei mir hat sich eine selbst angesiedelt (2017 vermute ich) und eine habe ich Ende Juli beim Kauf einer Echinacea "zugekriegt". Nr 1 ist jetzt so 1,5 Meter hoch und hat auf einem langen Pinn vier Seitenäste. Nr. 2 ist in der kurzen Zeit schon um sicher 30-40 cm gewachsen und bisher nur ein langer Pinn. Da ich ernstlich keinen einzigen weiteren Baum im Garten gebrauchen kann, kann ich die Salweiden zu Büschen umfunktionieren/ -erziehen und wenn ja, wie geht das ungefähr?

Also, ich habe eine weibliche Salweide im Garten, ist ein Wildling aus dem alten Garten, den wir vor zehn Jahren mit umgezogen haben. Da ist ein stattlicher Baum von ca. 10 m Höhe und locker 4 m Breite draus geworden. Pollen gibt es halt leider keinen bei einer weiblichen Salweide, dafür viel Nektar (ist ein Hummelmagnet) und immer wieder Nachkommen.

Sämlinge kann man gut in Kübel setzen, sie halten es dort eine ganze Weile aus. Und sie blühen schon in ganz jungen Jahren! Und wenn sie dann doch eines Tages zu üppig geworden sind, kann man sie  schreddern/auswildern/verschenken und sich wieder einen neuen Sämling in den Kübel setzen. (Wobei ich persönlich mich immer schwer tun, das Leben zu vernichten, ich will immer alles wachsen lassen....)

Die Salweide ist nicht nur für Bienen und Wildbienen gut, sondern eine ganz, ganz wichtige Raupenpflanze.

Bei mir gehen im Vorgarten scheinbar junge Weiden auf, schmale Blätter. Denke Silberweide. Mal sehen, bis jetzt landen alle in Töpfen - was ich mit ihnen mache, ich bin ja dafür, leblose Ecke auf zu peppen

 

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Ich muss euch jetzt mal fragen...

Bin mir gerade nicht sicher wegen dem Geschlecht meiner selbstgezogenen Weidenstämmchen ( aus Stecklingen).

Ich hatte sie vor einiger Zeit zurückgeschnitten und dann war darauf plötzlich eine Blüte!

Die Stecklinge waren von einem männlichen Baum. Aber die jetzige Blüte sieht ganz anders aus als am Baum...gar nicht so schön pelzig...

Was ist da los ? Die können doch dann auch nur männlich sein...? Sehen aber wie weibliche Blüten aus...

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20190915_184338-750x1000.jpg
  • IMG_20190915_184330-750x1000.jpg
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "
12

Kommentare sind geschlossen.