Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Was pflanzt man schattig, eher sauer, eher trocken

VorherigeSeite 2 von 2

Ich wählte für die Herbstpflanzung unter einer mind. 30 Jahre alten Coloradotanne den Wolligen Schneeball. Er hat dann vormittags Sonne, bis die Sauerkirsche gewachsen ist.

wie wäre es mit Weiden, z.B. mit der Salweide?

Eine Salweide wird deutlich höher als 3 bis 5 m! Und von Schatten und Trockenheit ist sie ebenfalls gar nicht begeistert, sie braucht es sonnig und feucht.

Das Thema ist "schattig, eher sauer und trocken", also genau das, was Weiden in der Regel nicht wollen.

Georg hat auf diesen Beitrag reagiert.
Georg

danke, hatte schon befürchtet, dass Weiden bei mir einfach nicht in Frage kommen. Das wäre aufgrund des Schattens wohl eher noch die feuchteste Stelle

mal andersrum:

Wie solls denn aussehen bzw. welchen Zweck soll der Baum/Strauch an der Stelle erfüllen? An welche Stelle genau willst du ihn?

Wenn ich das Foto anschaue ist da ja schon das meiste entweder Verkehrsweg oder Arbeitsbereich mit Kompost usw.

Also eher ein Baum mit Stamm der dir unten noch genug Platz lässt? Oder was kleines schmales am Rand???

Schattenverträglich - Gehölz - nicht größer als ca. 8-9m - kein Obst:

Stechpalme   Ilex aquifolium
Rote Heckenkirsche   Lonicera xylosteum
Hainbuche   Carpinus betulus
Hasel   Corylus avellana
Pimpernuss   Staphylea pinnata
Seidelbast   Daphne mezereum
Zwerg-Holunder   Sambucus ebulus
Faulbaum   "Frangula alnus Rhamnus frangula"
Eingriffeliger Weißdorn   Crataegus monogyna
Liguster   Ligustrum ovalifolium
Gewöhnliches Pfaffenhütchen   Euonymus europaeus
Trauben-Holunder   Sambucus racemosa
Schwarzer Holunder   Sambucus nigra

 

doch Obst, dann aber mit geringem und eher saurem Ertrag:

Stachelbeere   Ribes uva-crispa
Heidelbeere   Vaccinium myrtillus
Johannisbeere   Ribes rubrum
Brombeere   Rubus fruticosus
Schwarze Johannisbeere   Ribes nigrum

 

Gsaelzbaer und Georg haben auf diesen Beitrag reagiert.
GsaelzbaerGeorg
Zitat von am 29. Juli 2022, 7:54 Uhr

mal andersrum:

Wie solls denn aussehen bzw. welchen Zweck soll der Baum/Strauch an der Stelle erfüllen? An welche Stelle genau willst du ihn?

Wenn ich das Foto anschaue ist da ja schon das meiste entweder Verkehrsweg oder Arbeitsbereich mit Kompost usw.

Also eher ein Baum mit Stamm der dir unten noch genug Platz lässt? Oder was kleines schmales am Rand???

Der Arbeitsbereich ist zu groß, von daher kann da gern noch was für Biene, Hummel und Schmetterling sowie Vogel hin, am besten was, was ich noch nicht hab und was unten (also auf meiner Höhe) nicht gleich den Linguster macht :) ich will da ja arbeiten.

Prunus Padus

Ist wesentlich trockentoleranter als man ihr nachsagt. Und wenn sie trocken steht macht sie auch keine Wurzelbrut und sät sich nicht aus (was sie ausgiebigst macht auf feuchtem Standort). Dafür bleibt sie auch kleiner - was dir ja entgegenkommt.

Meine auf dem Sandboden muss ich im vierten Standjahr gar nicht mehr gießen. Auch jetzt nicht.

Sensationelle Bienenweide und die Vögel lieben die Beeren.

Sauer auch kein Problem. Im Wald steht sie als Unterholz, verträgt also auch Schatten.

Yorela, Gsaelzbaer und Georg haben auf diesen Beitrag reagiert.
YorelaGsaelzbaerGeorg
Zitat von am 29. Juli 2022, 23:50 Uhr

Prunus Padus

klingt gut
Nach Hacker (1998)[4] leben an Traubenkirschen 21 Großschmetterlingslarven und ihre Früchte dienen 24 Vogelarten als Nahrung.

Zitat von am 29. Juli 2022, 23:50 Uhr

Prunus Padus

Ist wesentlich trockentoleranter als man ihr nachsagt. Und wenn sie trocken steht macht sie auch keine Wurzelbrut und sät sich nicht aus (was sie ausgiebigst macht auf feuchtem Standort). Dafür bleibt sie auch kleiner - was dir ja entgegenkommt.

Wunderbar. Danke.

Sie war meine erste Wahl für meinen Standort, der Wollige Schneeball die Ausweichoption wegen der Trockenheit.

VorherigeSeite 2 von 2
Zur Werkzeugleiste springen