Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Sedum und Sempervivum

Wärme-und trockenheitsliebende Sedum- und Sempervivum-Arten gedeihen gerne auf Extremstandorten und bieten somit unseren Wildbienen zusätzliche Nahrungsangebote.

Durch die Fähigkeit Wasser in Ihren meist dickfleischigen Blättern zu speichern, sind sie weitgehend resistent gegenüber mehrwöchigen Trockenperioden. Alle Sedumarten werden in der Blütezeit gerne von Bienen und anderen Insekten besucht und tragen hierdurch zur Erhöhung des Futterangebotes für viele Insekten bei.

So ist z.B. Sedum reflexum (auch Felsenmauerpfeffer genannt) eine Futterpflanze für den Roten Apollo und für den Nachtfalter Acronicta euphorbiae und ist eine beliebte Nahrungsquelle der Spalten-Wollbiene (Anthidium oblongatum).

Gepflanzt in Mauerritzen,  Steinpyramiden, Baumwurzeln,  Trögen,  Töpfen oder als Dachbegrünung, sind sie oftmals auch noch ein richtiger Hingucker.

Zeigt uns doch mal eure Gestaltungsideen .

Hochgeladene Dateien:
  • 20180530_170825-400x300.jpg
  • 20180530_171254-400x300.jpg
  • 20180509_182219.jpg
  • 20180418_111749-400x300.jpg
LineGreen hat auf diesen Beitrag reagiert.
LineGreen
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Ich habe eine Tonschale auf meinem Bienenquartier mit Sedum acre, Sedum sexangulare und mehreren Sempervivum-Rosetten bepflanzt. Die Pflnazen wurden mit dem erdigen Wurzelballen in eine reine Sand/Kiesmischung gepflanzt und gedeien prächtig.

 

 

Hochgeladene Dateien:
  • april18_031.JPG
  • april18_032.JPG
Brunnladesch (Natascha) hat auf diesen Beitrag reagiert.
Brunnladesch (Natascha)

Bin immer wieder erstaunt wie zäh doch diese Arten sind.

Einen zerbrochenen Futtertrog habe ich mit Schotter gefüllt u.etwas Sand abgedeckt.Hier im zweiten Jahr ist er schon gut bewachsen.

Sogar ein Stiefmütterchen hat sich angesiedelt.Woher es kommt,mögen die Mäuse wissen.

Auch eine umgedrehte Dachpfanne mit etwas Kiessand belegt eignet sich gut für diese Arten.

Hochgeladene Dateien:
  • P1060858.JPG
  • P1060856.JPG
Brunnladesch (Natascha) und LineGreen haben auf diesen Beitrag reagiert.
Brunnladesch (Natascha)LineGreen

An unserer Holzlege hatte ich vor einigen Jahren mal eine Palette befestigt. Wollte dort Kräuter usw. einpflanzen. Durch den Dachvorsprung ist dieser Bereich aber eher trocken und Ecki vergisst schon mal zu gießen sprich es ist eher eine Miniwüsste. Nun hab ich das mit übrigen Kies und einer Split/Sandmischung 1:1 gefüllt. Bepflanzung folgt dann mit Sedum & Co.

Hochgeladene Dateien:
  • Hortus-Domus-20190323-15-klein.jpg
  • Hortus-Domus-20190323-17-klein.jpg
  • Hortus-Domus-20190323-19-klein.jpg
Malefiz hat auf diesen Beitrag reagiert.
Malefiz

Sind die auch für Sandboden geeignet, oder sollte das Substrat eher steinig sein?

Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.

Sempervivum kann alles, hauptsache mager. Ich hab sie in Kiesschalen, aber die, die ich letztes Jahr im Sommer in einer Pflanzschale "ohne alles" deponiert habe (wollte sie eig. nur umsetzen) sind "bei bester Gesundheit". Viele haben sie in Dachpfannen fast ohne Substrat.

Zitat von Yorela am 25. März 2019, 14:46 Uhr

Sempervivum kann alles, hauptsache mager. Ich hab sie in Kiesschalen, aber die, die ich letztes Jahr im Sommer in einer Pflanzschale "ohne alles" deponiert habe (wollte sie eig. nur umsetzen) sind "bei bester Gesundheit". Viele haben sie in Dachpfannen fast ohne Substrat.

Ich hatte letztes Jahr ein paar auf ein Beet gelegt, bis ich das ursprüngliche neu gestaltet habe. Sind innerhalb 2 Wochen alle eingegangen.

Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.

Ist aber eigentlich ungewöhnlich, gerade die Sempervivum sind normalerweise nicht klein zu kriegen. Die Sedum-Arten sind ein wenig sensibler.

Zitat von Robert am 25. März 2019, 15:23 Uhr
Zitat von Yorela am 25. März 2019, 14:46 Uhr

Sempervivum kann alles, hauptsache mager. Ich hab sie in Kiesschalen, aber die, die ich letztes Jahr im Sommer in einer Pflanzschale "ohne alles" deponiert habe (wollte sie eig. nur umsetzen) sind "bei bester Gesundheit". Viele haben sie in Dachpfannen fast ohne Substrat.

Ich hatte letztes Jahr ein paar auf ein Beet gelegt, bis ich das ursprüngliche neu gestaltet habe. Sind innerhalb 2 Wochen alle eingegangen.

Robert, hast du sie einfach nur oben draufgelegt ? Wenn ich Sempis umsiedle,  dann gebe ich vorher etwas Pflanzerde unter die kleinen Wurzeln. Dann haben sie es leichter beim Anwurzeln.  Etwas andrūcken in die Erde.

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

@simbienchen Jo das hab ich auch gemacht  dachte schon  dass das der Fehler war ?

Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.
Zur Werkzeugleiste springen