Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Schmale Gehölze

Die Idee mit dem Fenchel finde ich übrigens super! Ich habe Bronzefenchel im Beet stehen, da hatte ich schon Schwalbenschwanzraupen drauf und immer jede Menge Marienkäferlarven.

Malefiz, Evy und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
MalefizEvyDorotheeGsaelzbaer

Ich finde Malven am Zaun immer ganz hübsch. Die sind ja ohnehin oft für eine Stütze dankbar. Ist halt kein Gehölz ;-)

Ansonsten fiele mir noch der Säulen-Faulbaum ein.

Dorothee hat auf diesen Beitrag reagiert.
Dorothee
»Wer der Gartenleidenschaft verfiel, ist noch nie geheilt worden. Er fühlt sich immer tiefer in sie verstrickt.« – Karl Foerster
Zitat von Malefiz am 14. April 2021, 10:00 Uhr
Zitat von Amarille am 14. April 2021, 8:51 Uhr

Vergiss den Winter nicht, da sind immergrüne sehr schön. Z.b. Säuleneibe (die Früchte werden immer schnell von den Vögeln geplündert) oder echter Wacholder (für die Wacholderdrossel oder die eigenen Wacholderbeeren). Auch wenn nicht heimisch, der Winterjasmin der mitten im Winter am Zaun blüht sieht einfach schön aus.

Wacholder in Verbindung mit Birne aber sehr Pilzig

 

Und der Winterjasmin ist ein Unkraut, jeder Absenken wird neues Gebüsch, kein  Insekt dran gesehen - und ich hab das Teil seit über 20 Jahren - nicht ausrottbar

Nur der asiatische Wacholder ist Träger für den Pilz, der Schuld am Birnengitterost ist, nicht der heimische!

Die Übertragung der Pilzsporen funktioniert sogar noch, wenn der Wacholder in der Nachbarschaft steht und die Entfernung zum Birnbaum sehr groß ist (bis 500 m).

Einheimische Gehölze/Bäume kann man hier recht günstig kaufen. Die Pflanzen sind in guter Qualität, ich hab hier meine wilden Pflaumen gekauft und bin/war sehr zufrieden. Einziger Nachteil: die Pflanzen sind wurzelnackt und sollten, vorzugsweise, im Herbst gepflanzt werden.

https://www.die-forstpflanze.de/gehoelze-fuer-den-waldrand-und-bienenweiden/

 

Somnia und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SomniaGsaelzbaer
Viele Gärtner haben eine Meise
Zitat von Amarille am 14. April 2021, 18:16 Uhr

Einheimische Gehölze/Bäume kann man hier recht günstig kaufen. Die Pflanzen sind in guter Qualität, ich hab hier meine wilden Pflaumen gekauft und bin/war sehr zufrieden. Einziger Nachteil: die Pflanzen sind wurzelnackt und sollten, vorzugsweise, im Herbst gepflanzt werden.

https://www.die-forstpflanze.de/gehoelze-fuer-den-waldrand-und-bienenweiden/

 

Die Preise sind halt schon ein echtes Argument und Herbstanpflanzung ist eh viel besser.

Hab mir die Seite mal gespeichert, danke fürs posten ;-)

@evelyn guck mal, du brauchst doch demnächst ne Wagenladung Pflanzen

Evy hat auf diesen Beitrag reagiert.
Evy
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Zitat von Malefiz am 14. April 2021, 6:52 Uhr

Kata,

will man Leute einladen, den Garten schon am Zaun warmherzig zu betrachten, kann dort Obst schon sinnvoll sein wer nimmt nicht ab und zu mal, die überhängende Johannisbeere oder Himbeere..

Man könnte da sogar ne Art Hügelbeet anlegen, damit manches höher käme als Normal. Dann hängen die wilden Erdbeeren nicht auf dem Trottoir, sondern durch den Zaun

Bärchen, die Strauchkronwicke nicht heimisch ist. Kurz aufmerk. Wenn das Schulweg ist, würde ich möglicherweise auch nichts giftiges an den Weg packen. Stacheliges indes schon. Man kann ja auch Ramblerrosen in den Zaun flechten. Da gäbe es ja auch ne große Auswahl. Oder Spalierobst, Zwei Äpfel, zwei Birnen um die Bestäubung zu garantieren, da es ja bei Hausgärten inzwischen schon ne große Auswahl gibt, die von der Unterlage her nicht so wüchsig sind.

Da zwischen passt immer auch noch eine kleine Mauerbienen-WG. Oder ne Lücke, wo man Färberkamille und oder Tee-Kamille wirken lässt.

Du kannst da auch Fenchel wachsen lassen, der wird mit den Jahren immer üppiger und kann durchaus bis 2m werden. Tolle Wespenweide und bestimmt kommen dann auch Schwalbenschwänze zum naschen. Oder Du setzt dort Wein hin, als Beispiel ne dattelförmige Tafeltraube. Weil, hat nicht jeder.

Ich seh Dich schon - der Kopf qualmt

 

Gisa, Du sagst es: Der Kopf qualmt schon! Und über die Möglichkeit, die Vorübergehenden, mit Obst am Zaun gewissermaßen zu bestechen und zur „warmherzigen Betrachtung“ anzuregen, habe ich mich in der Tat köstlich amüsiert. Auf Kamille reagiere ich allerdings allergisch, also nee - aber der Fenchel ist schon vorgemerkt. Für eine Berankung mit Wein erscheint mir der kleine Zaun (Höhe 1,20 m) ein wenig zu… äh ...klein eben. 

Was den Winterjasmin betrifft – kein Insekt sagst Du? Ich hab letztes Jahr einen erworben, auf Grund einer Liste der wichtigsten Bienenweidegehölze von Immergarten Jaesch. Den hab ich an anderer Stelle, letzten Herbst vor dem Haus gepflanzt. Fühlt sich da offenbar auch nicht so ganz optimal aufgehoben. Insekten habe ich, genau wie Du,  auch noch keine dran gesehen. Hmm..

@amarille Säuleneibe schau ich mir mal an, einen Grillwachholder (noch ganz winzig) hab ich schon.

@andreamast Du hast natürlich absolut  recht, Säulenobst verführt schon gewaltig als „Verkaufsschlager für kleine Gärten“ .  Nichtdestotrotz würde ich gerne Deine Idee mit den Äpfeln weiter verfolgen. Wenn Du da einen „heißen Draht“ hast, mir bei der Auswahl behilflich zu sein, wäre das super!

@dorfgaertner Die Idee mit den Malven als Farbtupfer dazwischen behalte ich mal im Auge. Mit einem Faulbaum habe ich schon im vergangenen Jahr überaus geliebäugelt, mich dann aber wegen meiner beiden Stubentiger (die eben keine Stubentiger, sondern Freigänger sind) dagegen entschieden. Ich weiß, gerade Faulbaum ist ein tolles, ökologisch wertvolles Gehölz -  aber ich habe im Netz so viel über seine Giftigkeit gelesen, dass ich dann doch lieber, im Interesse meiner beiden Mitbewohner, davon Abstand genommen habe.

Also wie gesagt, nochmal herzlichen Dank an Euch alle für´s Mitdenken, Beraten, Diskutieren. Ich denke mal, die 9 Meter zu bestücken, sollte mit Eurer Hilfe kein Problem darstellen.

 

 

Dorothee, Gsaelzbaer und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeGsaelzbaerAmarilleDorfgärtner

Hier hats Katzen viele und ich hab auch einen Faulen Baum leben noch alle.

Du kannst auch, bis du dir sicher bist, nur Stockrosen an den Zaun setzen, gibt es ja in x Farbschlägen. Die sind auch einfach nur toll, da tobt das Leben

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Zu den Säulenäpfeln: Ein Obstbaumexperte empfiehlt die Sorten La Torre, Rondo, Boskolina und Sonate.

Es gibt hier auch eine ganz gute Seite:

https://www.gartenfreunde.de/gartenpraxis/gartengenuss/saeulenaepfel/

Malefiz und Dorothee haben auf diesen Beitrag reagiert.
MalefizDorothee
Zitat von Malefiz am 15. April 2021, 7:33 Uhr

Hier hats Katzen viele und ich hab auch einen Faulen Baum leben noch alle.

Du kannst auch, bis du dir sicher bist, nur Stockrosen an den Zaun setzen, gibt es ja in x Farbschlägen. Die sind auch einfach nur toll, da tobt das Leben

Wie intensiv ist denn der Geruch vom Faulbaum? Irgendwo hatte ich was von "nur schwach aus der Rinde" gelesen. Stimmt das? Und wie sieht es in der Praxis mit dem Wachstum aus? Ich bin ja auch noch auf der Suche nach weiteren Gehölzen, die hier nach und nach einziehen könnten.

Stockrosen finde ich auch super . Die Bienen und Hummeln überschlagen sich förmlich. Und bei guter Pflege (oder ausreichend Ignoranz, keine Ahnung) sind die auch mehrjährig und treiben jedes Jahr neu aus.

Mein Faulbaum stinkt überhaupt nicht, man kratzt ja nicht an der Rinde herum, oder? Der Faulbaum ist lebenswichtig für den Zitronenfalter, er blüht und fruchtet oft gleichzeitig, versorgt viele Insekten und Vögel mit Nahrung. Das Wachstum würde ich als "mittel" einstufen.

Das gute ist, daß er sogar für Schattenplätze taugt. Er wächst auch halbschattig oder sonnig, solange die Bodenfeuchte stimmt. In jedem Garten sollte einer stehen! Und als wurzelnackte Pflanze im Herbst oder im zeitigen Frühjahr gekauft, kostet er fast nichts.

Ich habe meinen über eine Baumschule vor Ort bezogen, sie bekamen ihn als Forstpflanze geliefert, wurzelnackt und ein bißchen krumm und ich habe 7 Euro dafür bezahlt.

Dorothee, Gsaelzbaer und KataFux haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeGsaelzbaerKataFux
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen