Forum

Willkommen im Forum
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Igel - Durchlass im Zaun

12

Was man so alles findet, beim Spaziergang

Hochgeladene Dateien:
  • P1030434.JPG
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Das ist ja mal ein schöner Anblick... also, der Holzzaun an sich sowie die Aussparung.... :-)   Da denkt jemand an Tiere.

Hier versuchen zwei Nachbarn sich gerade erfolglos daran, die drei oder vier nächtlichen Dachse aus ihren Gärten auszusperren. Die Kerle wandern zwischen den Gärten herum und lassen sich eigentlich gar nicht aufhalten. So ein Dachs, der sich für den Winter rüstet, kann über 20 kg wiegen und zimperlich mit all den Maschendrahtzäunen sind sie auch nicht gerade.

Übrigens sind Dachse mit ihren großen Hinterlassenschaften sehr reinlich - sie legen sich Kuhlen an, worin sie ihren Kot sammeln. Ich habe eine solche Kuhle im unteren Gartenteil und finde solche Entdeckungen immer total spannend.

Wusstest Du, das Dachse sich oft mit Füchsen den Bau teilen

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Zitat von Malefiz am 28. Oktober 2019, 6:00 Uhr

Wusstest Du, das Dachse sich oft mit Füchsen den Bau teilen

Ja, klar, ich bin belesen, was die Dachse angeht...;-)  Sie sind fast jede Nacht im Garten, stören sich nicht mehr daran, wenn ich das Außenlicht anmache und sie vom Wohnzimmer aus beobachte. Ihr Sozialverhalten ist wunderbar, vorgestern haben sich zwei  gegenseitig liebevoll am Widerrist geknabbert wie man das von Pferden kennt.

Letztes Jahr konnte ich einmal sehen, wie der männliche Dachs nach der Futteraufnahme unterm Vogelhaus wieder nach unten in den Garten lief und dort seine Partnerin abgeholt und zur Futterstelle nach oben begleitet hat. Der weibliche Dachs ist wesentlich scheuer als der männliche und ist immer nur kurz in meinem Blickfeld.

Derzeit sind sie meist zu dritt oder viert unterwegs, trennen sich zwischendurch immer wieder und finden dann wieder zusammen.

Ich muß nur demnächst mal wieder raus, um mehrere kleine Löcher mit Lehm aufzufüllen. Im Moment wühlen sie hier gerne nach Würmern, diese wilden Kerle.

Im Sommer schaffe ich es ab und an, in nur 3 m Entfernung neben ihnen zu stehen - ich muß einfach nur zuerst da sein, mich ganz still verhalten, dann stören sie sich gar nicht an mir. Ihre Augen sind eher schlecht, dafür Nase und Gehör umso besser. Auf kleine Geräusche reagieren sie sofort. Aber niemals panisch, sie wissen um ihre Kraft.

@andreamast

Tree, das ist ja wundervoll ! Um diese Erfahrung mit den Dachsen beneide ich dich sehr...

Toll, dein Bericht über deine Dachse aus deinem Garten!

Habe Dachse leider noch nie aus unmittelbarer Nähe gesehen, aber gerochen habe ich sie schon...

Unser Hund damals hatte sich mal in Dachssch.... gewälzt, da war eine Badesession angesagt...

 

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Freut mich, Simbienchen, daß Du Dich freust... :-)

Einmal wollte ich an einem lauen Sommerabend nach unten, noch Salatreste auf den Kompost werfen, ging zielstrebig durch den Garten - und traf auf einen Dachs, der mir entgegenkam. Der wollte gerade nach oben zu den Vogelfutterstellen, um Reste aufzufuttern. Wir blieben also beide stehen, sahen uns an, ich total fasziniert, er total aufmerksam, jeder schätzte kurz die Situation ein. Er drehte sich dann gemächlich um und trat den Rückzug an, lief über den Kompost hinweg und tauchte im Nachbargarten unter.

Sie machen so etwas immer herrlich entspannt, ohne Hast, ohne Aggression oder Furcht, man darf sie halt nur nie in die Ecke treiben. Nur wenn irgendwo ein komisches Geräusch ertönt, das ihnen Gefahr signalisiert, drehen sich diese Tiere auf der Stelle um, ihre so behäbig wirkenden Körper sind plötzlich grazil und leicht, sie laufen flink weg und verschmelzen dank ihre wunderbaren Zeichnung ganz schnell mit der Dämmerung und werden unsichtbar.

Manchmal ärgere ich mich ein wenig über sie, wenn sie es mit der Buddelei übertreiben, aber ich würde sie nie aus dem Garten aussperren, sondern bin froh, daß sie da sind und ich sie so oft sehen darf.

Fotos ?

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Es gibt nur einige wenige durch die Wohnzimmerscheibe bei Nacht - ich kann sie ja nicht fotografieren, wenn ich im Garten fast neben ihnen stehe. Da verhalte ich mich einfach nur ganz ruhig und wage kaum zu atmen. Außerdem wirken sie ziemlich respekteinflößend - mit dem Gebiß will sicher niemand Bekanntschaft machen.

Rege eine Wildkamera an, da bekommt du schöne Bilder und bist nicht mal persönlich vor Ort

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Zitat von tree12 am 28. Oktober 2019, 19:57 Uhr

Es gibt nur einige wenige durch die Wohnzimmerscheibe bei Nacht - ich kann sie ja nicht fotografieren, wenn ich im Garten fast neben ihnen stehe. Da verhalte ich mich einfach nur ganz ruhig und wage kaum zu atmen. Außerdem wirken sie ziemlich respekteinflößend - mit dem Gebiß will sicher niemand Bekanntschaft machen.

Mensch, Tree...

Du scheinst einen wundervollen Garten zu haben

Magst ihn uns nicht mal vorstellen und uns ein paar Fotos zeigen ? Ich habe deinen Hortus noch gar nicht in der Rubrik " Mein Hortus und ich " gefunden . Gerade auch so ein Garten mit Waldcharakter ist etwas ganz besonderes....

Würde mich echt freuen, wenn du dir dafür Zeit einräumen würdest...

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "
12

Kommentare sind geschlossen.