Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Hortus St. Elisabeth

Im Nachbargarten durfte ich einen Steingarten rückbauen und somit hatte ich endlich das Material für eine ordentliche Pyramide - und die Figur einer Bodybuilderin!

Die unterste Etage ist den zwei Igeln gewidmet, die im Sommer bei uns einzogen.

Hochgeladene Dateien:
  • 20201116_144955.jpg
  • 20201121_153546.jpg
  • 20201120_154836.jpg
tree12, Primulaveris und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12PrimulaverisGsaelzbaerNK

Puh, da sind ja ein paar ganz schöne Brocken bei ;-)

Die Pyramide ist toll geworden :-)

Hast du das Igelquatier noch etwas ausgepolstert? Z. B. mit Moos oder trockenem Laub?

Marissa hat auf diesen Beitrag reagiert.
Marissa
Und wärend die Welt ruft ... Du kannst nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung ... Und wenn es nur einer ist... Versuch' es! Sylvia Raßloff

Für unsere Fahrräder bauten wir einen stabilen Unterstand mit bepflanzbarem Dach. Dort möchte ich ganz traditionell Hauswurzen ziehen.

Der Unterstand halbiert den einst völlig überdimensionierten, gepflasterten Wäschetrockenplatz, sodass wir auch an dieser Stelle jetzt ein bisschen grüner werden können.

Seitlich sind Haken angebracht, um die Leine wieder spannen zu können.

Das Regenwasser läuft ins Gemüsebeet, bzw zum Baldrian, der es ja gerne etwas feuchter mag.

Hochgeladene Dateien:
  • 20201128_122546.jpg
  • 20201124_153818.jpg
Simbienchen, tree12 und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchentree12PrimulaverisStefanieGsaelzbaer

Wann immer jemand in der Nachbarschaft die Heckenschere schwingt, stehe ich parat!

Manchmal, wenn ganze Sträucher entfernt werden, ziehen die gefiederten Bewohner gleich mit dem Reisig zu uns um.

Hier überwintern gerade mindestens 15 Vögel. Die Nachbarin bietet gleich daneben eine perfekte Ganzjahresfütterung.

Hochgeladene Dateien:
  • 20201025_093330.jpg
Simbienchen, tree12 und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchentree12PrimulaverisStefanieGsaelzbaer

Unsere Zisterne direkt am Haus -die ehemalige Abortgrube- wurde bisher vom Garagendach gespeist. Nach dem Abriss der Garage ließen wir das Fallrohr vom Hausdach zur Zisterne verlegen.

Wir schöpfen das Wasser immer noch wie im Mittelalter mit Eimern heraus, was die Nachbarn sehr lustig finden.

Ich sehe das positiv. Wenn man das Wasser nur mühsam gewonnen hat, geht man ganz anders damit um. Man überlegt sich sehr gut, was man wann gießt und wie viel. So kommt es, dass seit 1960 diese Zisterne nur zwei Mal ganz leer wurde. Selbst das Pflanzen der vielen Sträucher und Bäume samt Gemüsegarten haben das Wasser nicht aufgebraucht. Erst die Anlage der Blumenwiese sprengte den Rahmen.

 

Hochgeladene Dateien:
  • 20210125_105119.jpg
  • 20210125_104430.jpg
Simbienchen, Primulaveris und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenPrimulaverisGsaelzbaer

So, jetzt ist das erste Hortus-Jahr geschafft!

Die Folie für den Teich konnten wir noch mit 16 Prozent Mehrwertsteuer kaufen, aber dann wurden wir vom Winter überrascht. Damit wird es also 2021 losgehen -abgesehen vom Gemüse, das jetzt schon wieder beginnt sich im Wohnzimmer breit zu machen.

So sieht die Südseite nun aus mit unserem kleinen Moos-Teppich auf dem wir sonntags den Garten genießen.

Entlang des Zauns wuchert die "wilde Ecke", abgegrenzt durch Totholz, Reisig, Laub und Steine. Die Sträucher sind leider noch winzig.

Zum Vergleich noch eins der seltenen alten Bilder (warum hätte man das auch fotografieren sollen?) dazu wie es jahrzehntelang aussah...

 

Hochgeladene Dateien:
  • DSC_0006.JPG
  • 20200519_204508.jpg
Simbienchen, tree12 und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Simbienchentree12PrimulaverisDorotheeGsaelzbaer
Zitat von KataFux am 24. Januar 2021, 23:36 Uhr
Zitat von Marissa am 24. Januar 2021, 23:07 Uhr

Der Garten besaß keinerlei Unterschlupf-Möglichkeiten für Tiere und Insekten -auch der Osterhase fand nichts, wo er etwas verstecken konnte. Die Sonne brennt sehr unbarmherzig herunter und der unkrautfreie Rasen war im Mai immer schon strohgelb.

Wir behalfen uns zuerst mit künstlichen Wohnstätten und wunderbarerweise wurden alle dankbar angenommen. Das war natürlich Ansporn. Die Bewohner brauchen ja auch alle etwas zu essen -also schnell weiterschaffen!

Hallo Marissa,

schön, dass Du uns Deinen Hortus vorstellst.  Was ich besonders beeindruckend finde:  man sieht, wie innerhalb kürzester Zeit, in einen, wie du sagst fast leeren Garten, in dem "mit allen Mitteln gegen die Natur angekämpft wurde" wieder Leben einzieht. Das ist doch ein Riesenkompliment, dass Dir die Natur da macht und Dir zeigt, dass du auf dem richtigen Weg bist. Du sagst, dass auch die Künstlichen Wohnstätten bereits alle angenommen wurden. Erzähl doch noch mal was zu den Fotos, die in dem Zusammenhang zu sehen sind.

Schön, dass du da bist und weiter so

Also dem kann ich mich nur anschließen. Ihr macht das toll!

Man muss nur anbieten, der Rest geht ganz von selbst. Das ist Natur-darum(unter anderem)liebe ich sie!

Marissa hat auf diesen Beitrag reagiert.
Marissa
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Zitat von Marissa am 25. Januar 2021, 6:50 Uhr

Vom Abrissunternehmen bekam ich bald noch eine ganze LKW-Ladung Wurzeln in den Hof gekippt. Ein Landwirt stapelte sie mir dann in wenigen Minuten schön in der vorgesehenen Mulde auf.

Im Nachbarort durfte ich unendlich viel Schotter aus einem Garten kLauben. Damit befestigte ich die Kante vom Hofpflaster und stützte gleichzeitig die Wurzeln ab.

Ich pflanzte Himbeeren und Brombeeren zwischen die Wurzeln.

Das ganze Modul kostete eine Merci-Packung.

Meeeegaaaa! Das find ich ja geil. Habt euch nicht lumpen lassen, ganz oder garnicht :-)

Marissa hat auf diesen Beitrag reagiert.
Marissa
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)
Zitat von Marissa am 25. Januar 2021, 8:44 Uhr

So, jetzt ist das erste Hortus-Jahr geschafft!

Die Folie für den Teich konnten wir noch mit 16 Prozent Mehrwertsteuer kaufen, aber dann wurden wir vom Winter überrascht. Damit wird es also 2021 losgehen -abgesehen vom Gemüse, das jetzt schon wieder beginnt sich im Wohnzimmer breit zu machen.

So sieht die Südseite nun aus mit unserem kleinen Moos-Teppich auf dem wir sonntags den Garten genießen.

Entlang des Zauns wuchert die "wilde Ecke", abgegrenzt durch Totholz, Reisig, Laub und Steine. Die Sträucher sind leider noch winzig.

 

Mensch echt, ich bin beeindruckt. Was in einem Jahr so alles geht ne?!

 

Und die Sträucher wachsen, keine Sorge ;-) Ist bei mir auch noch so :-)

Primulaveris und Marissa haben auf diesen Beitrag reagiert.
PrimulaverisMarissa
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

Hallo Marissa,

ich bin schwer beeindruckt.

Ihr habt aus dem Nichts einen wundervollen Lebensraum für Mensch und Tier geschaffen. Genau nach dem Motto

Vielfalt, Schönheit, Nutzen

Deine Geduld und Beharrlichkeit hat sich voll ausgezahlt.

Ich habe vor ca. 1 Jahr angefangen hier im Forum mitzulesen, ohne mich schon angemeldet zuhaben.

Dann wollte ich sofort starten und unsere Garten-Ödnis in einen Hortus umwandeln. Ich glaube, im Nachhinein wäre es besser gewesen, es langsamer zu machen. Jetzt bin ich gespannt, was alles überlebt hat und wiederkommt.

Freu mich schon Bilder aus deinem neuen Gartenjahr zu sehen. :-)

 

Primulaveris, Marissa und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
PrimulaverisMarissaGsaelzbaer
Und wärend die Welt ruft ... Du kannst nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung ... Und wenn es nur einer ist... Versuch' es! Sylvia Raßloff
Zur Werkzeugleiste springen