Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Geeignetes Substrat für neues Magerbeet

12

Hallo aus der Eifel :-)

wir haben  ein Magerbeet angelegt . Es ist ca 12 m2 groß . Die Grasnarbe wurde abgetragen und eine Drainage Schicht aus Baustellen Aushub aufgebracht.
Nun überlegen wir aus was die nachfolgende Schicht bestehen soll . Interessant wäre zB Lava Sand .

Welche Krönung würdet ihr empfehlen ? Und welche Pflanzen ? Die Lage ist sonnig . Eingerahmt ist das Beet mit Sandstein . Dahinter gibt es einen Wall der ebenfalls bepflanzt werden soll . Dieser besteht aus dem Aushub des Mager Beetes.( Nährstoff reich ).

Für das Magerbeet :

Natternkopf wäre schon einmal toll . Kartäusernelke würde uns auch gefallen .Gaißmeier wäre als Lieferant eventuell eine Option . Oder gibt es vielleicht noch weitere Empfehlungen?

Herzlichen Dank

lg Frauke 😊

Hallo Frauke!

an Bord des Hortusdampfers.

Ich habe bei mir oft gemahlenen Bauschutt von Baustellen verwendet. Wichtig ist nur das ein sogenannter Nullanteil drinne enthalten ist. So kannst du etwa Kalkschotter(der Klassiker)im Baustoffhandel oder Steinbruch bekommen. Verkauft wird er in verschiedenen Körnungen. Für solch ein Beet halte ich eine Körnung von 0/20-0/30 für ideal. Das heisst, es sind feine Anteile(0) drin, ähnlich wie Sand nur noch etwas feiner und eben gröber (20-30) das heisst es sind Stücke von 2-3 cm Grösse dabei.

Hier kannst du nun so allerlei mager und trockenheitsliebende Pflanzen setzen.

Hilfreich finde ich für den Anfang die Seite der Staudengärtnerei Strickler in Alzey - ein toller Laden.

Hier gibt es die erweiterte Suche und du kannst genau festlegen was du der Pflanze zum einen bietest, zum anderen von ihr erwartest, so etwa die Blütenfarbe oder den Bühmonat. Vor allem bieten sie in der Suchoption an ob etwas heimisch ist oder nicht, das sollte es nach Möglichkeit nämlich sein.

Toll wäre es in solch einem Beet wenn immer etwas blüht, also vom Frühling bis zum Herbst. Zum Beispiel von Küchenschelle bis zur Fetthenne ;-) Das nennt sich Trachtfließband. So haben die Insekten immer etwas zum tanken.

Probiers mal aus und wenns konkret wird und noch Fragen offen sind, meldest dich gerne hier noch einmal. Zudem gibts natürlich hier Themen ohne Ende, da haste viel zum lesen ;-)

Viel Vergnügen hier bei uns!

 

https://www.gaertnerei-strickler.de/erweiterte_suche.php?

Dorothee und Frauke haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeFrauke
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist. (Victor Hugo)

Hallo @frauke , ich schliesse mich der Doro an. o/32 Schotter oder Lava. Auch 0/16 wenn du bekommen kannst. Aber keinen Sand , wenn du Sand 0/2 , also gewaschenen Spielplatzsand meintest. Stauden für Magerbeete kannst du bei mir bekommen. Allerdings verschicke ich nicht. 51789 Lindlar.

Hallo Frauke,

auch von mir ein herzliches Willkommen!

Wenn du noch weitere Saatgut-Bezugsquellen benötigst, dann findest du unsere Auflistung dazu hier:

 

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Hallo Frauke,

wenn du in der Rubrik "Hotspot" noch ein bisschen stöberst, findest du noch einige Infos, z. B. in diesem Thread: https://hortus-netzwerk.de/forum/topic/magerbeet-rezept/

Was meinst du damit, dass Lavasand interessant wäre? Meinst du optisch? Ich hätte jetzt gedacht, dass Lavagestein durchaus Nährstoffe bietet, aber ich bin leider keine erfahrene Bodenkennerin. Mir persönlich wäre wichtig, dass es ein eher regionales, gebietstypisches Substrat ist.

Die Körnung ist fast ein bisschen Geschmackssache, gLaube ich, aber wie der Gsaelzbaer schon schrieb, ist ein sog. Null-Anteil (also ganz feine Teile) günstig, damit die Pflanzen Bodenschluss bekommen.

Pflanzenauswahl... alles, was mit diesem Standort eben zurecht kommt (heiß, nährstoffarm, trocken). Es gibt Pflanzen, die Kalk lieben bzw. brauchen, und welche, die das gerade nicht wollen, da hängt es dann also davon ab, welcher (feine) Schotter oder Sand es letztendlich wird. Die Kartäusernelke als Beispiel findet Kalk toll, die Pechnelke mag ihn gar nicht. Beide wachsen auf trockenen, mageren Standorten, aber eben auf anderem Boden. Was gut funktioniert, sind die "üblichen Verdächtigen" wie Natternkopf, Nachtkerzen, Wilde Karde, Disteln, Färberkamille... Ich persönlich würde wohl überlegen, welchen Naturstandort ich "nachbauen" will und dann recherchieren, was typische Pflanzengesellschaften dort sind (z. B. Kalkmagerrasen, Ruderalstandorte, ...)

Irgendwo gibt es auch einen Thread mit Bezugsquellen... Ich mag z. B. auch Hof Berggarten sehr gerne. Suchst du eher Saatgut oder Pflanzen? Rieger-Hofmann hat ziemlich etablierte Saatgutmischungen für unterschiedliche Standorte, z. T. zertifiziert auch für den Außenbereich.

Außerdem herzlich Willkommen :-)

EDIT: Iiiiih, das ist mal wieder typisch, jetzt hatte ich das Fenster so lange offen, dass inzwischen zig Menschen schon geantwortet haben

Gsaelzbaer hat auf diesen Beitrag reagiert.
Gsaelzbaer
Zitat von Frank Schroeder am 25. Juli 2021, 21:22 Uhr

Hallo @frauke , ich schliesse mich der Doro an. o/32 Schotter oder Lava. Auch 0/16 wenn du bekommen kannst. Aber keinen Sand , wenn du Sand 0/2 , also gewaschenen Spielplatzsand meintest. Stauden für Magerbeete kannst du bei mir bekommen. Allerdings verschicke ich nicht. 51789 Lindlar.

Ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken ;-)

Die Erläuterungen zum Magerbeetsubstrat ... kamen @gsaelzbaer  :lol:

Und wärend die Welt ruft ... Du kannst nicht alle retten! Flüstert die Hoffnung ... Und wenn es nur einer ist... Versuch' es! Sylvia Raßloff

@ Primaluveris

Hier in der Eifel ( der Vulkaneifel ) gibt es viel Lavagestein und Lavasand . Ob dieser zu nährstoffreich ist … 🤔 Ich weiß es nicht . Natternkopf wächst aber auf jeden Fall darin .Es gibt hier aber auch Kalkmagerwiesen.

 

@ Frank Schroeder

Spielplatzsand meinte ich nicht .Es ging um ein Lavasand Gemisch . Die gröbsten Teile darin sind ca 8cm gewesen und dann gab es noch viele feinere Teile . Ich hab diesen Sand heute bei einer Baustelle gesehen .

Jaaa, hätte ich "Eifel" nicht nur gelesen, sondern mir auch vorgestellt, hätte ich mir das vielleicht denken können... :-)

Ich gLaube, wenn Frank sagt "Schotter oder Lava", kannst du Lava getrost nehmen...

Ok 😉👍.Mal sehen ob es klappt . Der Baustoff Mann meinte heute morgen er könnte nichts liefern . Aufgrund der Hochwasser Lage ist er zu mit Aufträgen . Wir haben nur einen kleinen Hänger und müssten sonst 8 mal fahren ..  Aber ich studiere nun einmal die Stauden Gärtnerei Seite um mögliche Pflanzen auswählen zu können .

Dorothee und Gsaelzbaer haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeGsaelzbaer

Ich hätte noch eine weitere  vielleicht blöde bzw. naive  Frage :

das neu entstandene Beet haben wir um eine junge Eiche herum angelegt - wir haben zwar mit dem Gedanken gespielt diese zu entfernen , aber es dann doch nicht übers Herz gebracht . Noch wäre ein ausgraben aber  sicherlich ohne grobe Verluste machbar . Ist dies notwendig ? Die Eiche wächst ja eher langsam und ein sich wandelndes Beet ist ja unter Umständen auch interessant .(Der gewählte Standort war aber für uns der richtige da hier sehr viel Sonne ist und das Magerbeet an das Sandbeet anschließt ). Zum besseren Verständnis habe ich Bilder  angehängt .  Auf dem zweiten ist die Eiche zu sehen .Vielleicht hat ja jemand unter euch eine Idee oder eine Empfehlung . Es ist in meinen Augen irgendwie schade , wenn man gewachsenes entfernen muss um neuem Platz und Raum zu schaffen . Ich sehe Dinge lieber wachsen und tue mich schon beim Hecken Schnitt immer etwas schwer 😉

 

Hochgeladene Dateien:
  • C93C088C-8DD7-4456-A9C4-25836C1D0973.jpeg
  • D8097F00-BE33-43E8-9393-C362D1C7014A.jpeg
Tillivilla, Evy und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
TillivillaEvyDorotheeGsaelzbaer
12
Zur Werkzeugleiste springen