Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Frage zum abmagern

Hallo Zusammen,

ich möchte Euch mal um eure Ideen bitten. An diesem ca. 1 Meter breiten Streifen hatten wir letztes Jahr ja die Thujas rausgemacht. In meinem Eifer hab ich da im Herbst jetzt Blumenzwiebeln reingemacht die auch wunderschön kommen. Nur leider wachsen auch Beikräuter ohne Ende. Von der Erde bis zu Gehwegkante sind es ca 5cm. Ich hatte jetzt die Idee das vollends mit Sand aufzufüllen und Wildblumen zu säen. Meint ihr das könnte funktionieren?

Gruss Robert

Hochgeladene Dateien:
  • FB_IMG_1553200046444.jpg
Heike Iris hat auf diesen Beitrag reagiert.
Heike Iris
Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.

Ich würde es genau so versuchen versuchen. Mit einer guten Saatmischung bekommst du ja auch Zweijährige und Stauden, die den Boden schließen. Und Lücken könntest du zu gegebener Zeit gut mit gezielt gepflanzten Stauden oder kleinen Halbsträuchern füllen.

Was sagen eigentlich die Nachbarn? Oder frägst dich einer, was du da genau tust?

Du kannst Sand Erde zu 2:1 oder 3:1 mischen. Als Halbsträucher empfehle ich Lavendel und Bartblume, nicht heimisch, aber wird angeflogen und ist unkompliziert, obwohl (tuschel) sich der Lavendel über Samen vermehrt, was die Bartblume erst nach 10 bis 12 Jahren tut. Aber es ist spannend, ob die Samenpflänzchen, dann auch was werden

Ich hab in die Ritze zwischen Mauer und Gehweg gewiss 100 Lavendelsamen gestreut und nur einer kam dabei als Pflanze raus

Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.
Zitat von Malefiz am 22. März 2019, 4:46 Uhr

Was sagen eigentlich die Nachbarn? Oder frägst dich einer, was du da genau tust?

Die kucken nur blöd, ist mir aber auch ehrlich gesagt ziemlich egal. Ich schau, dass nichts von mir rüberwächst, mehr Zugeständnisse gibts nicht und eben dass der Streifen zur Straße nicht gerade mit Beikraut zugewuchert wird.

 

Zitat von Malefiz am 22. März 2019, 4:46 Uhr

Du kannst Sand Erde zu 2:1 oder 3:1 mischen.

Naja das ist ja das Problem, ich hab nur noch 5 cm zum auffüllen, deshalb die Idee gleich einfach nur Sand zu nehmen, der vermischt sich ja mit der Zeit so oder so mit der Erde drunter. Die Frage ist, reicht der Sand für die Magerpflanzen zur Aussaat und halten die 5 cm das Beikraut etwas in Schach bis der Saum sich entfaltet hat. Mischen geht halt nicht durch die vielen Blumenzwiebeln. Dass der Beikrautdruck natürlich höher ist, ist mir klar aber soll ja nur den Übergang für die nächsten 3-5 Jahre Bilden, biss die Büsche und Sträucher dementsprechend gewachsen sind.

Lavendel geht gar nicht. Bin ich hochallergisch dagegen.

 

Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.

Hallo Robert,

was meinst Du, wäre nicht auch ein schöner Strauch schön? Mir gefällt ungemein die Felsenbirne gut. Steht auch gerne solitär, wird von Insekten geliebt und die Früchte können direkt verzehrt werden. Unsere Felsenbirne trägt super viele Früchte und ich stehe mit meinen Kindern oft zwischen den Vögeln, die gleichzeitig naschen und sich kaum an uns stören.

Kai

 

Hallo Robert , ich nehme für so etwas diverse Splitte in den Körnungen 2-5 oder 8-11 . Idealerweise Kalksplitt , also Dolomit , Warsteiner- oder Jurakalk .

Das sieht optisch schöner aus und der Boden wird deutlich abgemagerter als bei Sand . Der Kalkgehalt in den Steinen tut sein übriges . Wenn es dann doch Sand sein soll , nimm kohlensauren Kalk aus dem Landhandel (zB. Raiffeisenmarkt) der unterdrückt Gräser und Starkzehrer und lässt heimische , kalkliebende Pflanzen zu .

Als Bepflanzung empfehle ich dir Verbascum nigrum , Dianthus carthousianorum , Campanula rotundifolia , Knautia arvensis und macedonica , Salvia pratense , Natterkopf und Geranium sanguineum .

Hochgeladene Dateien:
  • DSCN1227.JPG
  • DSCN2961.JPG
  • DSCN2841.JPG
Axel, Heike Iris und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
AxelHeike IrisStefanieFlora

Ach ja , den  Splitt oder kohlensauren Kalk nicht einmischen , sondern als 5cm -10cm Deckschicht lassen .

Zitat von Kai Scholz am 22. März 2019, 8:40 Uhr

Hallo Robert,

was meinst Du, wäre nicht auch ein schöner Strauch schön? Mir gefällt ungemein die Felsenbirne gut. Steht auch gerne solitär, wird von Insekten geliebt und die Früchte können direkt verzehrt werden. Unsere Felsenbirne trägt super viele Früchte und ich stehe mit meinen Kindern oft zwischen den Vögeln, die gleichzeitig naschen und sich kaum an uns stören.

Kai

 

Hallo @kais

ich habe bereits Sträucher gepflanzt. Ich habe diese jedoch so gesetzt, dass sie voll auswachsen können ohne dass ich sie schneiden muss und sie nicht über die Grundstücksgrenze wachsen. Diese brauchen aber halt noch ein paar Jahre bis sie eine gewisse Größe haben und eben für diesen Zeitraum brauch ich einen Übergang. Hier mal die Liste was ich gepflanzt habe.

Gruß Robert

1 x Salix caprea - Salweide
1 x Cornus mas - Kornelkirsche, Herlitze, Dürlitze
1 x Rhamnus frangula - Faulbaum, Pulverholzbaum
1 x Sambucus nigra Black Beauty® - Duftholunder Black Beauty®
1 x Cornus alba Sibirica - Rotrindiger Hartriegel
1 x Salix viminalis - Hanfweide oder Korbweide
1 x Aronia melanocarpa Hugin - Schwarze Kulturapfelbeere Hugin
1 x Aronia melanocarpa - Schwarze Apfelbeere
1 x Lonicera kamtschatica Blue Velvet® - Maibeere Blue Velvet®
1 x Lonicera kamtschatica - Maibeere, Sibirische BLaubeere
1 x Philadelphus coronarius - Bauernjasmin, Pfeifenstrauch
3 x .Valeriana officinalis - Baldrian
1 x Vitex agnus-castus - Mönchspfeffer
1 x Perovskia Blue Spire - Blauraute
1 x Caryopteris clandonensis Heavenly Blue - Bartblume Heavenly Blue
1 x Philadelphus Erectus - Duftjasmin
1 x Kupfer Felsenbirne / Amelanchier
1 x Apfelbeere 'Aron'
1 x Weiße Johannisbeere 'Weiße Langtraubige'
1 x Stachelbeere 'Spinefree

Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.

@ommertalhof

Hallo Frank,
wie wäre denn Verhältnis Boden zu Splitt (wir haben Lehmboden im Taunus)? Kann es sein, dass deswegen die Knautia bei mir mickert?
Versuche das seit 3 Jahren.

Gruesslie aus dem frischen Taunus

Zitat von Frank Schroeder am 22. März 2019, 9:15 Uhr

Hallo Robert , ich nehme für so etwas diverse Splitte in den Körnungen 2-5 oder 8-11 . Idealerweise Kalksplitt , also Dolomit , Warsteiner- oder Jurakalk .

Das sieht optisch schöner aus und der Boden wird deutlich abgemagerter als bei Sand . Der Kalkgehalt in den Steinen tut sein übriges . Wenn es dann doch Sand sein soll , nimm kohlensauren Kalk aus dem Landhandel (zB. Raiffeisenmarkt) der unterdrückt Gräser und Starkzehrer und lässt heimische , kalkliebende Pflanzen zu .

Als Bepflanzung empfehle ich dir Verbascum nigrum , Dianthus carthousianorum , Campanula rotundifolia , Knautia arvensis und macedonica , Salvia pratense , Natterkopf und Geranium sanguineum .

Hallo Frank @ommertalhof

ein Jurakalk-Steinbruch hab ich gleich um die Ecke. Aber die Frage ist, kommen da die Blumenzwiebeln noch durch, bzw gehen da auch Samen auf wenn der 0 Anteil fehlt?

Gruß Robert

Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.
Zur Werkzeugleiste springen