Willkommen im Forum
Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Blühender Gemüsegarten

Wie die Blüten von Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln und Möhren aussehen, weiß ich ja, aber von Salat, Kohlrabi, Rotkohl und Co? Fehlanzeige.

Ich habe mir bisher auch nie Gedanken darüber gemacht, wo denn das Saatgut dieser Gemüsesorten herkommt, also wenn nicht durch die Früchte. Schon sehr naiv von mir, oder 🤦‍♀️.

Was ich jetzt mittlerweile weiß, ist, dass diese Gemüsesorten zweijährig sind und wohl im Frühjahr blühen. In der Fachsprache heißt es dann: "Der Salat schießt". Diesen Begriff kannte ich, und auch, dass dann das entsprechende Gemüse oft nicht mehr verzehrt werden kann bzw. soll.

Da ich selber in unserem kleinen Garten bis auf Beerensträucher keine Ertragszone habe, und ich erst dieses Jahr auf dem Balkon bescheiden mit Tomate und Zucchini anfange, fände ich es toll, wenn ihr Bilder von eurem blühenden Gemüse zeigen würdet. Vielleicht auch noch dazu, was man mit den Blüten machen kann :-)

 

Malefiz, Simbienchen und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
MalefizSimbienchenKirstenStefanie

Salat hab ich schon blühen sehen, nur die Nachzucht wollte nicht gelingen. Sah wie kleine "Löwenzahn-Schirmchen" aus, die Samen, aber Spargel, Blumenkohl und andere - wäre schon spannend.

Gurken sehen ja in Blüte ähnlich, wie Tomaten aus, wenn ich recht erinnere..

Kürbis, Wassermelonen vergleichbar mit Zucchini. Zwiebeln bekommen typische Lauchblüten, die Samen kann man auch als Pfefferersatz..

Dorothee und Juliana haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeJuliana
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Mein Rosenkohl (er ist umgeknickt und liegt jetzt mehr als dass er steht. Aus jedem Röschen ist ein Stiel mit Blütchen geworden. Beim Broccoli ist es auch so,dass die Röschen verkakeln und stielig werden und dann blühen. Blumenkohl genauso wenn ich mich recht erinnere

Hochgeladene Dateien:
  • 20210429_184238.jpg
tree12, Stefanie und Dorothee haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12StefanieDorothee

Brokkoli links unten mit weißen Blüten. Der hat im 1. Jahr geblüht,weil er einen Kältereiz bekommen hat.

Das Gebilde rechts ist ein Mangold in voller Blüte :)

Hochgeladene Dateien:
  • 20210505_191016.jpg
Dorothee hat auf diesen Beitrag reagiert.
Dorothee

Blühen im 2. Jahr heißt soweit ich das weiß auch nur,dass die Pflanze einen Kältereiz braucht um zu blühen. Sprich sie braucht Winter. Winter kann aber auch einfach ein gewisser Zeitraum sein, den das Saatgut, oder die Pflanze bei Temperaturen unter 8 °C verbringt. Dann denkt sie es ist Winter und blüht wenn es wieder warm wird (so wie mein Brokkoli eben, der viel zu früh ins Beet kam). Bei bestimmten Wildpflanzen ist das auch so z.B.: Natternkopf gLaub ich. Es gibt auch Saatgut solcher Pflanzen, das extra kältebehandelt wurde, damit man kein Jahr auf Blüten warten muss.

 

Berichtigt mich bitte, wenn ich Quatsch erzähl, ich lerne gern dazu :)

Malefiz und Dorothee haben auf diesen Beitrag reagiert.
MalefizDorothee

Die Blüten von Zucchini und Kürbis kannst du essen. Zucchini kannst du z.B.: durch Teig ziehen und in Öl ausbacken und Kürbisblüten lassen sich auf Grund der Größe gut mit irgendetwas füllen.  Kapuzinerkresseblüten schmecken toll würzig im Salat. Und Artischocke wird ja eh als Knospe geerntet- wenn sie blüht sieht sie aus wie eine riesige Diestel, also wunderschön, aber ist nicht mehr essbar.

Andere essbare Gemüseblüten fallen mir jetzt nicht ein...

Und ja, die Inhaltsstoffe der Pflanzen verändern sich mit der Blüte und sind dann wohl nicht mehr so günstig. Aber da sich teilweise auch krass die Form verändert, bleibt oft auch nicht viel zum ernten übrig (siehe Mangold/Brokkoli). Dann lieber blühen lassen und auf Nachwuchs hoffen oder die Samen gewinnen fürs nächste Jahr (deshalb beim Kauf immer schön auf samenfeste Sorten achten)

Dorothee und Amarille haben auf diesen Beitrag reagiert.
DorotheeAmarille
  1. Knoblauchblüte mit Brutzwiebeln
  2. Radieschenblüte
  3. Rhabarberblüte
  4. Kürbisblüte

Wie schon gesagt, die Kürbisblüte kann man auch essen. Was man mit den anderen Blüten machen kann, weiß ich selbst auch noch nicht. Sie sind aber auf jeden Fall sehr wertvoll für unsere Insekten....

Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20200721_100301_copy_750x1000.jpg
  • IMG_20190915_175859-1000x750.jpg
  • IMG_20200526_120351_copy_750x1000_1.jpg
  • IMG_20190820_170234_copy_1000x750.jpg
Kai, tree12 und 4 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Kaitree12EvyStefanieDorotheeDorfgärtner
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Auch wenn du die Blüten von Kartoffeln und Porree schon kennst, ich stell sie trotzdem mal rein. Es kann ja sein, dass andere junge Gärtner ihre Schönheit noch nicht kennen...

  1. Andenbeere/ Physalis
  2. Kartoffel
  3. Winterheckenzwiebel
  4. Bärlauch
  5. Porree
Hochgeladene Dateien:
  • IMG_20201031_160819_copy_750x1000.jpg
  • IMG_20200629_160411_copy_750x1000.jpg
  • IMG_20200605_141045_copy_750x1000_1.jpg
  • IMG_20200503_180506_copy_1000x750.jpg
  • IMG_20200721_095350_1_copy_750x1000_1.jpg
tree12, Primulaveris und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
tree12PrimulaverisEvyStefanieDorothee
" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "
Zitat von Juliana am 5. Mai 2021, 20:31 Uhr

Die Blüten von Zucchini und Kürbis kannst du essen. Zucchini kannst du z.B.: durch Teig ziehen und in Öl ausbacken und Kürbisblüten lassen sich auf Grund der Größe gut mit irgendetwas füllen.  Kapuzinerkresseblüten schmecken toll würzig im Salat. Und Artischocke wird ja eh als Knospe geerntet- wenn sie blüht sieht sie aus wie eine riesige Diestel, also wunderschön, aber ist nicht mehr essbar.

Andere essbare Gemüseblüten fallen mir jetzt nicht ein...

Und ja, die Inhaltsstoffe der Pflanzen verändern sich mit der Blüte und sind dann wohl nicht mehr so günstig. Aber da sich teilweise auch krass die Form verändert, bleibt oft auch nicht viel zum ernten übrig (siehe Mangold/Brokkoli). Dann lieber blühen lassen und auf Nachwuchs hoffen oder die Samen gewinnen fürs nächste Jahr (deshalb beim Kauf immer schön auf samenfeste Sorten achten)

Männliche Zucchiniblüten werden in Italien frittiert und sollen eine Delikatesse sein, weibliche kann man füllen und wie gefüllte Paprika verzehren. Müsste folglich mit allen Kürbisgewächsen so gehen. Von vielen Gemüsen kann man die Blüten in den Salat mischen.

Lauchgewächse, also auch Zierlauch, lässt sich Blüte und Samen verknuspern. Radieschen und Radi (Rettich) Blüten somit auch. Die Menge machts, wie überall. Gerade verkannte Wildgemüse sind da fast von Wurzel über Stiehl bis zur Blüte nutzbar.

 

Danke @simbienchen für die tollen Bilder.

Simbienchen und Dorothee haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenDorothee
Zu hegen und zu pflegen sei bereit, das Wachsen überlaß der Zeit.

Der Rhabarber blüht ja wunderschön. Den wollte ich mir sowieso noch anschaffen, aber jetzt erst recht!

Ein Foto vom blühenden Feldsalat kann ich morgen noch nachschicken.

 

Wie schmeckt Samen vom Lauch? Pfeffrig? oder eher scharf?

Simbienchen und Dorothee haben auf diesen Beitrag reagiert.
SimbienchenDorothee
Menü schließen
Zur Werkzeugleiste springen